Schmerzen an Außenkante der Hand

  • Ersteller des Themas Klimperline
  • Erstellungsdatum
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
Buchstäblich über Nacht sind bei mir Schmerzen an der Außenkante der linken Hand aufgetreten, die sich wie eine Entzündung anfühlen.

Gestern morgen tat es nur auf Druck gegen die Hand weh, ähnlich wie bei einer Prellung, beim Klavierspiel war das Niederdrücken der Taste mit dem kleinen Finger schmerzhaft, ohne Tastenwiderstand konnte und kann ich den Finger aber problemlos beugen.
Seit gestern Abend tut es auch in Ruhe weh, zusätzlich ist das Grundgelenk des kleinen Fingers betroffen; die Stelle fühlt sich heiß an, Aufstützen, Abknicken der Hand nach innen (Also Dehnen der Außenseite) und Berührungen schmerzen am meisten. Ein Reiben oder andere Geräusche kann ich nicht feststellen, der Unterarm ist bisher beschwerdefrei. Als erste Maßnahme habe ich die Hand gekühlt.

Das ist für eine Sehnenscheideentzündung doch eher untypisch, oder? Kennt jemand von Euch so etwas?

Auf beigefügtem Bild habe ich den schmerzhaften Bereich gekennzeichnet.
 

Anhänge

  • DSC00098.JPG
    DSC00098.JPG
    44,3 KB · Aufrufe: 42
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
Mittlerweile ist trotz Kühlung eine deutliche Schwellung am Handrücken zu erkennen, ausgehend von der Handaußenseite. Die Hand fühlt sich innerlich heiß an und ist äußerst berührungsempfindlich. Im Internet habe ich so nette Dinge wie Rheuma etc. gefunden.

Kennt sich jemand von Euch aus?

Artztermin habe ich für den 2. August :(. Ich werde es aber am Montag noch bei einem anderen Arzt versuchen, der freitags nicht praktiziert.
 
T

tapirkoenigin

Dabei seit
19. Feb. 2010
Beiträge
261
Reaktionen
1
:confused:

Und Du hast Dir nicht vielleicht bei der Gartenarbeit einen kleinen Stachel da reingehauen oder so? Irgendwas derartiges?
Bei Rheuma sind eigentlich eher die Gelenke an sich geschwollen, mach Dir da mal keine solche Sorgen.
Hast Du irgendwelche Allergien oder hast Du in letzter Zeit Medikamente eingenommen oder warst mal erkältet oder so?

LG Chris
 
C

chopinfan

Dabei seit
1. Nov. 2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Hallo Klimperline,

gibt es bei Euch in der Stadt keinen Arzt, der heute Nachmittag noch offen hat?
Du könntest hierfür die Gelben Seiten, Eintrag Ärzte, durchtelefonieren.

Was Du beschreibst, hört sich gar nicht gut an :(. Zuerst dachte ich ja, Du hättest beim Klavierspielen mit dem 4. und 5. Finger übertrieben, aber das kann es eigentlich nicht sein....

Vielleicht ist es eine bakterielle Entzündung ... ich würde an Deiner Stelle möglichst heute noch zu einem Arzt gehen.

Gute Besserung!!
PS: Hab' Dir eine PN geschrieben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
:confused:

Und Du hast Dir nicht vielleicht bei der Gartenarbeit einen kleinen Stachel da reingehauen oder so? Irgendwas derartiges?
Bei Rheuma sind eigentlich eher die Gelenke an sich geschwollen, mach Dir da mal keine solche Sorgen.
Hast Du irgendwelche Allergien oder hast Du in letzter Zeit Medikamente eingenommen oder warst mal erkältet oder so?

LG Chris

Danke für Deine Antwort. Die Haut ist unversehrt, ich nehme wegen Hashimoto seit einigen Jahren Schilddrüsenhormone, ein chronische Entzündung der Nebenhöhlen mit einer häufigen Vereiterung der Nebenhöhlen ist auch vorhanden. An eine bakterielle Infektion habe ich auch schon gedacht, zumal meine Temperatur leicht erhöht ist und ich eine Veranlagung dafür besitze (hatte schon Osteomyelitis und Sepsis ohne äußere Verletzung)
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
Hallo Klimperline,

gibt es bei Euch in der Stadt keinen Arzt, der heute Nachmittag noch offen hat?
Du könntest hierfür die Gelben Seiten, Eintrag Ärzte, durchtelefonieren.

Was Du beschreibst, hört sich gar nicht gut an :(. Zuerst dachte ich ja, Du hättest beim Klavierspielen mit dem 4. und 5. Finger übertrieben, aber das kann es eigentlich nicht sein....

Vielleicht ist es eine bakterielle Entzündung ... ich würde an Deiner Stelle möglichst heute noch zu einem Arzt gehen.

Gute Besserung!!
PS: Hab' Dir eine PN geschrieben.

Danke Chopinfan,

ich fahre gleich mal los, die Vertretung meines Hausarztes aufsuchen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es vom Klavier spielen kommt, da ich selten länger als 90 Minuten übe und auch nicht zu der Sorte gehöre, die beim Spielen verkrampft.
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Hallo Klimperline,

ich möchte Dir nicht Angst machen sondern nur eine andere Möglichkeit mit ansprechen. Die geschilderten Beschwerden ähneln meinen Erfahrungen mit solchen Schmerzsymptomen (Wärmetönung/Schmerzen an wiederkehrenden Stellen).
Durch Stoffwechselstörung/Ernährung könnte auch anfangende Gicht der Grund sein. Das muß nicht sein, wäre aber über eine Blutuntersuchenung des Harnsäurespiegels erkennbar. Gichtanfälle lassen sich durch genügend Trinken und Vermeidung bestimmter Nahrungsmittel eindämmen.

Ich hoffe für Dich und wünsche Dir eine baldige Klärung Deiner Beschwerden, damit Du weiterhin ohne Beeinträchtigung Klavierspielen kannst.

Gruß Hartwig
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
Knochenabsprengung

Nun weiß ich mehr:

Ein Chirurg war noch erreichbar, hat die Hand geröngt und dabei eine Knochenabsprengung (genauer: Knochensequester links M86.69 LG) festgestellt. Das Ding, das auch ich gut auf dem Bild erkennen kann, ist etwa kirschkerngroß, sei aber nicht frisch. Die Absprengung sei wohl für den Reizzustand verantwortlich, ein MRT wird folgen. Er meinte, solche Verletzungen können auch nach Jahren noch plötzlich Beschwerden verursachen, die kommen und gehen.

Er hat mich nun erst einmal mit Diclofenac und einer Bandage versorgt und das Klavierspielen erlaubt.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.285
Reaktionen
18.462
die Hand geröngt und dabei eine Knochenabsprengung (genauer: Knochensequester links M86.69 LG) festgestellt. Das Ding, das auch ich gut auf dem Bild erkennen kann, ist etwa kirschkerngroß, sei aber nicht frisch.

hattest Du mal irgendeinen Unfall, gestürzt oder so? Hat der Arzt irgendwas gemeint, dass man das chirurgisch in Ordnung bringen müsse?
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
hattest Du mal irgendeinen Unfall, gestürzt oder so? Hat der Arzt irgendwas gemeint, dass man das chirurgisch in Ordnung bringen müsse?

Ich mache seit 40 Jahren Eiskunstlauf und falle bei Stürzen fast immer auf das Handgelenk, dabei wird es irgendwann passiert sein.
Der Arzt meint, eine operative Versorgung sei an dieser Stelle schwierig, weil dort so viele Sehnen, Muskeln, Bänder und Nerven verlaufen.

Er lässt nun erst einmal ein MRT anfertigen und dann sehen wir weiter. Ich habe diese Woche einige Unterrichtstunden mit dem Flexibar gehalten, dessen Vibration sich ja auch auf das Handgelenk auswirkt. Wenn ich Glück habe, liegt der Auslöser für die akute Entzündung in dieser Überbelastung, sprich, das abgesplitterte Knochenstück hat die Weichteile dadurch mechnisch aufgerieben.
Die Finger darf ich lt. Arzt bewegen, ich soll aber Rüttelbewegungen (Radfahren mit Hand am Lenker) und Liegestütz und ähnliches meiden.

KLavier spiele ich allerdings schon lange nicht mehr nur aus den Fingern....
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
Ich habe doch nochmal eine Frage an die Ärzte:

Trotz Kühlung und Diclofenac werden die Beschwerden immer stärker, die Hand schmerzt nicht nur bei mittlerweile jeder Bewegung, auch der Ruheschmerz erreicht langsam meine Toleranzschwelle.

Darf ich zusätzlich zu Diclofenac noch ein normales Schmerzmittel nehmen oder heben sich die Wirkungen dann auf?
 
M

Melodicus

Dabei seit
10. Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
Laut meinem Arzt sollte man maximal 2 x 50 mg Diclo täglich nehmen. Mehr hilft nicht mehr, sondern es bleibt bei der maximal erreichbaren Wirkung. Ergänzend Ibuprofen (auch Paracetamol) geht aber ohne weiteres. Dagegen hatte er nichts einzuwenden, habe ich schon ohne Probleme gemacht (bei mir sind es die Bandscheiben...).
Aufheben der Wirkung passiert keinesfalls.
Am ehesten kriegst du Magenprobleme von dem ganzen Zeug.

Gute Besserung!
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Hallo Klimperline,
es ist doch positiv zu sehen, wenn eine Absplitterung auf dem Röntgenbild zuerkennen war, auch wenn sie schon älter ist. Da hast du doch eine Erklärung für die Ursachen.

Deine Beschreibung erinnert mich an meine manchmal (bis vor 2 Jahren) wiederkehrenden Schmerzen im großen Zeh (frühere Stoßverletzung im Gelenk, weil gegen Betonplatte getreten beim Platten verlegen) und an meinen linken Daumen am Gelenk (Hammer draufgehauen beim Bauen).
Beide Gelenke und Gebiete darum wurden bis vor ca. 2 Jahren zeitweise rot, schmerzhafter und heiß. Die Beschwerden gingen im Verlauf einer Woche meistens zurück, nachdem ich mit Salben (Diclofenac) und häufiger Kühlung behandelt hatte. Arztbesuche hatten unterschiedliche Diagnosen zur Folge:
a. Fremdkörper (Eiter zu sehen) und muß operiert werden, was ich nicht tat, weil s. b + c
b. Ablagerung von Harnsäure, die teils durchschien als Kriställchen (gelblich wie Eiter)
c. Röntgenaufnahme: Verschleiß am Gelenkknochen

Ein qualitativ befähigter Arzt und Fachchirurg für solche Fälle riet von Operation ab, wenn durch Kühlung, Salbenverbände und Nahrungsüberprüpfung (falls Gichtanfälle mit Ursache wegen der Harnsäureablagerung) eine Besserung eintritt. Diese trat auch ein, nachdem ich mehr trank (Wasser) und wie oben beschrieben kühlte und Salbenverbände anlegte. Gewisse Knotenschwellungen sind immer noch da aber nicht schmerzhaft, wenn Hammerschläge und Plattentreten vermieden wird.
Vorsorglich achte ich mehr auf genügend Wasserzufuhr (Blutverdünnung vermeidet Harnsäureauskristallisierung) und Essenanpassung durch Vermeidung von viel Hefe und Innereien, Meeresfrüchte wie Muscheln, viel Krabben. Auch Lachs zu Weihnachten wird weniger verzehrt, weil häufig nach Weihnachten die Schmerzen auftraten.
Eine Blutuntersuchung auf Gicht war jedoch bei mir bisher negativ, was mir aber nicht ganz sicher erscheint, weil Arztdiagnose des Facharztes, der mit Beschwerden und Operationen an Gelenken viel Erfahrung hat, mit seiner Meinung dagegensteht.
Ich hoffe, Dir werden die Schmerzen weniger durch Kühlung und weitere fachliche Behandlung. Vielleicht hast Du ja auch wegen der Hitze solcher Art Schmerzen, die bei mehr Wassertrinken sich bessern.
Ich wünsche dir also baldige Besserung und eine freudige Meldung darüber.

Gruß Hartwig
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Ich habe doch nochmal eine Frage an die Ärzte:

Trotz Kühlung und Diclofenac werden die Beschwerden immer stärker, die Hand schmerzt nicht nur bei mittlerweile jeder Bewegung, auch der Ruheschmerz erreicht langsam meine Toleranzschwelle.

Darf ich zusätzlich zu Diclofenac noch ein normales Schmerzmittel nehmen oder heben sich die Wirkungen dann auf?

Hallo klimperline

Wenn es arg schlimm ist, dann solltest du in ein Krankenhaus gehen, vllt sind auch Antibiotika nötig.

Hast Du Fieber?

LG
violapiano
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.847
Reaktionen
4.222
Hallo klimperline

Wenn es arg schlimm ist, dann solltest du in ein Krankenhaus gehen, vllt sind auch Antibiotika nötig.

Hast Du Fieber?

LG
violapiano

Nein, Viola, kein Fieber. Im Unterschied zu normalen Sequestern scheint der Knochen noch vital zu sein (nicht nekrotisch); er ist auch nicht komplett abgepalten sondern hängt an einer Stelle noch am übrigen Knochen fest. Ich denke eher an eine mechanische Überreizung, zumal der Spalt am unteren Bruchende recht scharfkantig aussieht.

Die Hand ist noch geschwollen, tut heute aber schon viel weniger weh.

Dies ist bereits der zweite Bruch, den ich nicht sofort bemerkt habe. Vor drei Jahren bin ich auch erst etliche Wochen nach meiner vermeintlichen Prellung zum Arzt gegangen, weil sie nicht besser wurde. Ergebnis: Schambein komplett durchgebrochen und leicht verschoben......
 
H

Hedi

Dabei seit
23. Jan. 2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
Ich habe doch nochmal eine Frage an die Ärzte:
...
Darf ich zusätzlich zu Diclofenac noch ein normales Schmerzmittel nehmen oder heben sich die Wirkungen dann auf?

Sorry Klimpi,

ich sehe Deine Frage erst jetzt.

Ich bin mit ärztlichem Rat per Internet grundsätzlich sehr vorsichtig. Aber Deine Frage zum Diclofenac kann ich ganz grundsätzlich beantworten:

Die Wirkungen von Diclofenac und anderen sogenannten nichtsteroidalen Antirheumatika, wie ASS oder Ibuprofen heben sich nicht gegenseitig auf aber sie erhöhen das Risiko von Nebenwirkungen u.a. im Magen-Darm-Trakt.
Wer da empfindlich ist riskiert z.B. schnell eine Magenschleimhautentzündung.


Und noch ein allgemeiner Rat, der im Zweifelsfalle kaum Schaden anrichten kann:

Ich habe bei entzündlichen Beschwerden des Bewegungsapparates gute Erfahrungen mit kalten Alkoholumschägen gemacht.
Dazu die betroffene Gliedmaße mehrmals täglich in ein mit Verbandalkohol (Isopropanol) getränktes Tuch wickeln, kaltes (nicht eiskaltes) Coolpack obendrauf und 1/2 Stunde hochlagern.

Wer mag und dran glaubt :D kann vorher auch noch eine antirheumatische Salbe in die entsprechende Hautpartie einreiben.


Gute Besserung

Hedi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
bei akuten Entzündungen an Gelenken haben (neben der konservativen Behandlung) bei mir nächtliche Quarkwickel "Wunder gewirkt", was die Schmerzen anging...

Kaputtmachen kannste damit auf jeden Fall nix - vielleicht lindert das auch bei Dir die Schmerzen. Bei wir war das Ergebnis jedes Mal drastisch.
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Klimper, das ist wahr, Quarkwickel sind gut.

Habe ich auch mit Erfolg probiert.

LG
violapiano

Wie gehts der Hand jetzt?
 
 

Top Bottom