Schallisolation

C

Corki

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo,

ich weiß leider nicht, ob dies hier das passende Forum ist, aber ich frag einfach mal ;-)

Problem ist, dass das Klavier an einer Wand steht, die von der anderen Seite her die Wand der Nachbar-Wohnung ist.

Im Sinne einer guten Nachbarschaft überlege ich, zwischen Klavier und Wand etwas Schallisolierendes anzubringen, um die Klangübertragung zu mildern.

Was nimmt man da am besten?
Schaumstoff?
Styropor?

Wäre prima, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

VG, Corki
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Im Sinne guter Nachbarschaft solltest du erstmal mit dem Nachbarn reden, vielleicht stört es ihn garnicht, wenn du dich an die üblichen Zeiten hältst. Zum Thema Schalldämmung haben wir davon abgesehen diverse Threads im Forum.
 
C

Corki

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo,

Im Sinne guter Nachbarschaft solltest du erstmal mit dem Nachbarn reden, vielleicht stört es ihn garnicht, wenn du dich an die üblichen Zeiten hältst.



Manche Nachbarn sagen zwar, dass es sie nicht stört, weil sie eh nichts dran ändern können, wenn man sich an die Zeiten hält.

Aber es muss doch nicht sein, dass sie jeden Tag die Übungen mitbekommen.
Sowas nervt, auch wenn sie so nett sind und es nicht zugeben ;-)


Zum Thema Schalldämmung haben wir davon abgesehen diverse Threads im Forum.


Zu meiner speziellen Frage habe ich dazu aber nichts gefunden.
Ich will ja keine Silent-Apparatur einbauen oder so.
Sondern möchte schlicht wissen, welches Material man am besten zwischen Klavier und Wand stellen kann, damit sich die Klänge nicht unmittelbar auf das Mauerwerk übertragen.

Gruß, Corki
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Abend Corki,
Eine Pappwand mit Eierkatons bewärt sich ganz gut.
Doch hören wird er dann natürlich immer noch was.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Eine Pappwand mit Eierkatons bewärt sich ganz gut.
Doch hören wird er dann natürlich immer noch was.
Aus meiner Rocker-Zeit weiß ich, dass die Eierkartons null bringen - lediglich Schallbrechung! Schallübertragung kriegt man nur mit zwei Methoden in den Griff:

1. Entkoppelung (Klavier weg von der Wand, entsprechende Untersetzer etc)
2. Masse, Masse, Masse. Also: Dickere Wand... :D
 
Wolferl

Wolferl

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Abend Corki,
Eine Pappwand mit Eierkatons bewärt sich ganz gut.
Doch hören wird er dann natürlich immer noch was.
Um die Raumakkustik definitiv zu vernichten ist das die bewährteste Methode ;)(Enthallung). Ne ernsthaft, lasst die Eierkartons mitsamt den Eiern im Kühlschrank, und nich an die Wand damit.

Im Proberaum hat sich bei uns ein dicker alter Teppich aus Molton bewährt, einfach mal im städtischen Theater nachfragen ob die Reste haben. Wichtig ist, nicht alle Wände vollzuhängen, sonst is die Akkustik im Eimer, dh. du empfindest es selbst als Leise, dumpf (kein Hall/Reflexion), trotzdem hören deine Nachbarn noch alles. Direkt zwischen die Wand und Klavier bringt schon so geschätzte 30% Verminderung. Wichtig ist das du den Teppich locker aufhängst, zb 2 Dübel in die Decke und dann dranhängen. Nicht Straffen. Dazu stellst du das Klavier noch auf einen elastischen Kunstoffblock, um die Schwingung abzufangen (so 3cm dick, gibts in jedem Baumarkt). Nicht zu hart, nicht zu weich.

Das bringt schon etwas, hörbar wirst du aber immer bleiben. Verlaufen irgendwelche Röhren/Schächte von deinem Zimmer zu deinen Nachbarn? Die müsstest du auch abdichten / schallisolieren. Fenster und Türen fugendicht mit Silikon abdichten auch nicht vergessen.

Mfg Wolf
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Zum Thema Schalldämmung haben wir davon abgesehen diverse Threads im Forum.

Zu meiner speziellen Frage habe ich dazu aber nichts gefunden.
Ich will ja keine Silent-Apparatur einbauen oder so.
Sondern möchte schlicht wissen, welches Material man am besten zwischen Klavier und Wand stellen kann, damit sich die Klänge nicht unmittelbar auf das Mauerwerk übertragen.
Hallo Corki,
auch dazu gibt's manchmal was, allerdings schwer zu finden. Wäre sicher ein gutes Thema für ein Klavierwiki, das gibt's hier aber (noch ;-) nicht...

Wenn Du "Bettdecke" in die Suchfunktion eingibst, findest Du zwei Threads, in denen ich folgendes zum besten gab:
"Für die Schalldämmung zwischen Klavierrückwand und Zimmerwand empfahl mein Klavierstimmer speziellen (superschweren) Theatervorhang, er selbst hat aber eine alte Bettdecke dazwischen :lol: "
und wo sich aber auch andere mit ihren diesbezüglichen Erfahrungen einbrachten.

Ich finde es sehr löblich, daß Du etwas unternehmen willst auch wenn die Nachbarn sich nicht beklagen, aber es wäre dennoch sinnvoll, mit denen darüber zu sprechen: Es scheint so, als ob es kein allgemein anerkanntes Patentrezept gibt, Du wirst also experimentieren müssen. Und dazu brauchst Du die Rückmeldung der Nachbarn über den Erfolg Deiner Bemühungen. Wenn Du etwas interessantes herausfindest, laß es uns hier bitte wissen, denn es ist immer wieder ein Thema.

Wir zuhause haben nur spezielle Dämpfungsuntersetzer und sind unten "fast" nicht zu hören (die Vermieter schlafen unter dem Klavier *), bis 22:30 dürfen wir spielen) und beim Eintrainieren von Bewegungsabläufen benutzen wir manchmal das Moderatorpedal (haben manche Klavier - es hängt ein Filztuch zwischen Hammer und Saiten), schon zur Schonung der eigenen Nerven ;-)

LG Manfred
*) unsere Vermieter schlafen nicht unmittelbar unter unserem Klavier, dort wäre es auch zu eng, sondern in einem Raum darunter :D
 
C

Corki

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo zusammen ....

... und besten Dank für Eure Antworten.

Ich werde mich mal um Molton bemühen, alter Vorhangstoff oder Bettdecke.

Es geht sich ja nicht darum, es 100% schalldicht zu kriegen.
Die Nachbarn sind schon okay und leidensfähig ;-)

Aber ich dachte, wenn ich mit einfachen Mitteln etwas Erleichterung für die Nachbarn schaffen kann, dann würde ich das auch tun wollen.

Mich stört das Bellen von Nachbars Hund ja auch nicht wirklich.
Ist halt so, wenn jemand ein Tier hat, gehört zum Leben dazu.
Aber wenn ich kein Bellen höre, dann habe ich ja auch nichts dagegen ;-)

Wünsche noch einen schönen Abend,

viele Grüße

Corki
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Um die Raumakkustik definitiv zu vernichten ist das die bewährteste Methode ;)(Enthallung). Ne ernsthaft, lasst die Eierkartons mitsamt den Eiern im Kühlschrank, und nich an die Wand damit.

Mfg Wolf
Wieder was gelernt.
Das kommt davon, wenn man Informationen, ohne sich von deren gehalt zu überzeugen, einfach übernimmt...
Dann geh ich jetzt mal Aufklärungsarbeit verrichten ;) (bevor noch wer in dem Feuer umkommt...)

Danke für die Erleuchtung :D,
classican
 

 

Top Bottom