Sandro Bisotti - Infos?

  • Ersteller des Themas koelnklavier
  • Erstellungsdatum
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Ich bin bei Youtube mal wieder über den Pianisten Sandro Bisotti "gestolpert". Seine Art zu spielen ist schon gewöhnungsbedürftig - ein anschauliches Beispiel dafür, daß es nicht die eine pianistische Technik gibt, sondern daß viele Wege zu einem ausdrucksstarken Spiel führen können.

Hat Jemand von Euch Informationen über den Pianisten? Google spuckt nur die Videos aus, die über Youtube und andere Plattformen verbreitet werden.
 
Mathiéu Alou
Mathiéu Alou
Dabei seit
18. Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Vielleicht erfährst du hier mehr? :) Grüße
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Danke für den Link. Daß Bisotti sich als Amateur-Pianist bezeichnet, finde ich desillusionierend. Ich habe mir einige Aufnahmen angehört und bin sehr beeindruckt von der Ausdrucksintensität (mal ganz abgesehen von der technischen Souveränität) - alles, was er spielt, trägt eine sehr persönliche Handschrift. Morgen werde ich mir den Schubert noch einmal in Gänze zu Gemüte führen.
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Ich denke, Sandro würde sich freuen, wenn du es ihm selber mitteilen würdest, dass dir seine Aufnahmen gefallen. Er ist, wie schon gesagt wurde, bei pianosociety aktiv. Kann nur jedem empfehlen, der selber Aufnahmen veröffentlichen möchte, sich bei Pianosociety anzumelden, weil es schon eine weltweit ziemlich bekannte Plattform für Amateuraufnahmen, Semiprofis und auch Profis darstellt. Habe selber auch einiges dort an Aufnahmen abgeladen. Wenn man möchte, kann man dort seine Aufnahmen mit anderen diskutieren. Sehr interessant und aufschlussreich, weiß ich aus eigener Erfahrung. Da kannst Du Sandro auch eine PM schicken und dich mit ihm unterhalten, er würde sich sicherlich freuen!

Ich finde auch, dass er schon ziemlich professionell klingt, aber ich muss nicht unbedingt seine Videos dazu sehen. Seine Scarlatti-Aufnahmen gefallen mir am besten.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.124
Reaktionen
6.359
Hallo,

auch ich bin schon über ihn gestolpert, als ich nach einer Aufnahme für eine für mich grade aktuelle Scarlatti-Sonate gesucht habe.

Man höre (!) mal da

http://de.youtube.com/watch?v=b8M7WkKhNe8

rein. Augen zu! Das Stück hat es mir angetan, das steht als nächstes auf meinem Plan.

Geil!

Klavirus
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Nein! Ganz im Gegenteil: AUGEN AUF! Das ist doch italienische Belcanto-Oper im besten Sinne. Theatralisch für Aug' und Ohr bis in die Fingerspitzen. Man höre sich nur mal ab 3:40 die Auszierungen des Da capo an. Ich finde das klasse (Auch auf die Gefahr hin, daß ich vom gesamten Forum gesteinigt werde). Chopin war ein Bewunderer der italienischen Oper, er schätzte Bellini und Donizetti über alle Maßen. Wenn man Bisotti erlebt, kann man die vielbeschworene Nähe der Nocturnes zu den Opernarien Bellinis nachempfinden.

Ich würde meinen Schülern natürlich nie raten, sich derart am Klavier zu gebärden. Aber wer in der Lage ist, beim Spielen so aus sich herauszugehen und die Klangkontrolle zu bewahren, der beherrscht sein Handwerkszeug.
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Ich bin mal wieder fasziniert und erschreckt zugleich, bin immer erstaunt was es für Künstler gibt, aber auf den zweiten Blick gar nicht so abgeneigt, er kann spielen, und wie. Aber toll, dass es Leute wie ihn gibt! Danke für den Einspiel-Tip.
 
J
jopachelbel
Dabei seit
22. Mai 2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Aber wer in der Lage ist, beim Spielen so aus sich herauszugehen und die Klangkontrolle zu bewahren, der beherrscht sein Handwerkszeug.


Ähnlich ausdrucksstark finde ich den türkischen Pianisten Fazil Say,der auch mit Bewegungen der Hände,Arme,ja oft des ganzen Körpers sein Spiel
faszinierend macht...hier ein Beispiel von Schuberts 12 Grazer Walzer:
http://de.youtube.com/watch?v=uZq6S-_dz7g&feature=channel_page
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Ähnlich ausdrucksstark finde ich den türkischen Pianisten Fazil Say,der auch mit Bewegungen der Hände,Arme,ja oft des ganzen Körpers sein Spiel
faszinierend macht...hier ein Beispiel von Schuberts 12 Grazer Walzer:
http://de.youtube.com/watch?v=uZq6S-_dz7g&feature=channel_page

Fazil Say ist einer meiner Lieblingspianisten, nie habe ich Jemanden mit mehr Freude am spielen gesehen, er ist einfach unglaublich. Er scheint mit den Noten zu kokettieren, soviele Emotionen sind schon recht selten zu beobachten. Selbst wenn ich ein Stück gar nicht so toll finde, Fazil schafft es dass man es einfach nur großartig findet. Ein ganz toller Musiker, und auch so vielseitig (er spielt ja auch viel Jazz und hat eigene Improvisationen gemacht).
 
 

Top Bottom