Rönisch, Sauter oder doch Bechstein Academy

B

Bonita

Dabei seit
20. Dez. 2010
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich möchte ein Klavier kaufen und wäre für ein paar Tipps dankbar.

In einem Klavierladen habe ich ein gebrauchtes Rönisch Klavier gesehen, Höhe 124 cm, für 6200 Euro. Kaum gespielt, Baujahr 2004.
Gefallen hat es mir zwar ganz gut, doch tendiere ich eher zu einem neuen


Sauter, Größe 114 cm, Preis ca. 7300 Euro. Hier hat mir der Anschlag besser gefallen.


Super fand ich in einem weiteren Geschäft ein Bechtstein Academy für 8900 Euro. Ist momentan ein Angebot, die Größe weiß ich allerdings nicht mehr. Hier hat mich der Klang absolut überzeugt.

Jetzt meine Fragen:
Wo produziert Bechtstein? Die Mechaniken kommen auch China? Da habe ich dann keine Lust, trotzdem gut 2500 Euro mehr dafür auszugeben. Ich wollte eigentlich ein Klavier aus weitgehend deutscher Produktion?


Wie sieht es mit Sauter bzw. Rönisch aus? Ist Sauter besser?


Vielen Dank schon mal

Bonita
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.363
Reaktionen
12.073
Wo produziert Bechtstein? Die Mechaniken kommen auch China? Da habe ich dann keine Lust, trotzdem gut 2500 Euro mehr dafür auszugeben. Ich wollte eigentlich ein Klavier aus weitgehend deutscher Produktion?


Wie sieht es mit Sauter bzw. Rönisch aus? Ist Sauter besser?


"Produziert" ist ein interpretierbarer Begriff. Zusammengebaut wird das von Dir erwähnte A. in Seifhennersdorf. Die Herkunft der Komponenten wird von B. explizit verschleiert (sie sagen wenigstens offen, daß sie nix sagen...), die SilverLine-Mechanik kommt jedoch sicher aus Asien.

"Ist X besser als Y?" ist eine kaum beantwortbare Frage. Grundsätzlich stammen beide Instrumente aus heimischer Produktion, und anders als bei Bechstein bekommst Du bei R (de facto: Blüthner) und S. auch bereitwillig Auskunft über die Herkunft der Komponenten. Sauter mag das bessere Rennommée haben, aber auch R. hat einen guten Ruf, und an der Qualität der Rönisch-Klaviere, die ich gesehen habe, gab es nichts auszusetzen (natürlich reden wir hier nicht von Produktion aus DDR-Zeiten).
Wenn die technische Prüfung durch einen Klavierbauer für beide Instrumente ein o.k. ergibt, ist somit das einzige Kriterium für X oder Y, wie Du dich damit anfreunden kannst. Allerdings - du vergleichst hier Instrumente unterschiedlicher Größe, das darfst Du bei der Beurteilung des Klangs natürlich nicht vergessen.
 
M

Modest

Dabei seit
22. März 2006
Beiträge
46
Reaktionen
0
Rönisch

Täusche ich mich, oder sollte es sich bei einem Rönisch von 2004 nicht noch um eines handeln, daß unter der Regie von Pfeiffer/Leonberg gefertigt wurde? Rönisch ging doch erst Ende des letzten Jahrzehnts an Blüthner, oder?
Ich habe selbst seinerzeit bei Pfeiffer einige neue Rönisch angespielt und war recht angetan. Gefertigt wurden diese in Leipzig, qualitativ dürften sie ähnlich gut gewesen sein wie die heutigen Blüthner-Rönisch.
 
M

mäni

Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
42
Reaktionen
24
Hallo Bonita,

hast Du mal das "C. Bechstein" Millenium 116 getestet?
Ist das kleinste der "C. Bechstein" Reihe und auch noch teurer.
Aber ich fand den Anschlag und die Transparenz nochmals deutlich besser, als das Academy. Das Design finde ich ebenfalls sehr schön.
 
C

Christian15

Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Super fand ich in einem weiteren Geschäft ein Bechtstein Academy für 8900 Euro. Ist momentan ein Angebot, die Größe weiß ich allerdings nicht mehr. Hier hat mich der Klang absolut überzeugt.

Dieses Klavier ist auch wirklich klasse. Ich habe es früher selber angespielt und war begeistert von der Klangfülle und dem Farbenreichtum. Falls Du das kleinste Bechstein Academy meinst: dieses hat einen speziell optimierten Resonanzboden und klingt daher viel "größer".

Bechstein Academy wird in Seifhennersdorf in Sachsen produziert. Ich war jedenfalls bis dato immer davon ausgegangen, dass es sich um Renner-Mechaniken handelt.
 

Similar threads

 

Top Bottom