Ravel: Noctuelles aus den Miroirs

godowsky

godowsky

Gesperrt
Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
788
Reaktionen
552
Im Hintergrund das ist doch die Würzburger Hochschulwand mit den vielen Einschusslöchern .
Stimmts ?
Aber die Einspielung finde ich keinesfalls schlecht . Gelegentlich wird man gegenüber dem eigenen Spiel überkritisch. :-)
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.662
Reaktionen
14.624
Ja, Würzburg. Das habe ich vor zweieinhalb Jahren aufgenommen. Eigentlich auch die anderen Sätze, vielleicht finde ich sie noch! Was mein hochkritisches Ohr damals noch gehört hat, kann es jetzt möglicherweise getrost ignorieren ;-)
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.007
Reaktionen
8.208
Darf ich fragen, warum Du weniger kritisch geworden bist? Der Anspruch sollte ja schon eigentlich im Laufe des Lebens steigen...
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.985
Reaktionen
20.669
Darf ich fragen, warum Du weniger kritisch geworden bist? Der Anspruch sollte ja schon eigentlich im Laufe des Lebens steigen...
Das ist normal. Eine frische Aufnahme kann ich mir auch nicht antun, weil mir jede kleinste Unzulänglichkeit übergroß vorkommt.

Wenn du dir die Hautunreinheiten deiner Frau mit der Lupe ansiehst, denkst du vielleicht auch "Boah, schiach wie die Nacht finster!" Mit etwas Abstand ist sie dann aber (hoffentlich) durchaus attraktiv. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.662
Reaktionen
14.624
Darf ich fragen, warum Du weniger kritisch geworden bist? Der Anspruch sollte ja schon eigentlich im Laufe des Lebens steigen...
Das ist normal. Eine frische Aufnahme kann ich mir auch nicht antun, weil mir jede kleinste Unzulänglichkeit übergroß vorkommt.
Exakt. Solange das Stück frisch in den Fingern und im Ohr ist, höre ich die Flöhe nicht nur husten, sondern auch atmen. Und, um es mal mit den Worten der Knüppelkuh zu sagen: "Überhaupt nicht Atmen!"

Im Ernst: "weniger kritisch werden" und "im Lauf des Lebens steigender Anspruch" sind zwei grundverschiedene Dinge. Denk mal drüber nach @hasenbein ;-)Aber ich bin mir eigentlich recht sicher, dass du dahinter ähnliche Gedanken hast, wie ich.

Zu dem, was @mick gesagt hat kommt noch hinzu, dass ich jetzt nicht mehr dieselbe Person bin wie vor zweieinhalb Jahren. Je weiter ich mich zeitlich von einer Aufnahme entferne, desto mehr habe ich auch Abstand zu der Person, die das damals gespielt hat. Natürlich war das ich. Aber eben die damalige Version von mir, die es zu diesem Zeitpunkt nach bestem Können, Gewissen und Ideenreichtum so gespielt hat. Heute würde es möglicherweise anders klingen, aber das Damalige kann ich nun gut so stehenlassen.
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.814
Exakt. Solange das Stück frisch in den Fingern und im Ohr ist, höre ich die Flöhe nicht nur husten, sondern auch atmen. Und, um es mal mit den Worten der Knüppelkuh zu sagen: "Überhaupt nicht Atmen!"
Verstehe, deshalb kann ich mir mein erstes Live-Album nicht ansehen/anhören, ohne mich vor Schmerzen zu krümmen. Da ist geradezu beruhigend, daß ich es mangels Lizenzrechten an der Setlist eh niemandem zeigen darf. :-D

Zu dem, was @mick gesagt hat kommt noch hinzu, dass ich jetzt nicht mehr dieselbe Person bin wie vor zweieinhalb Jahren. Je weiter ich mich zeitlich von einer Aufnahme entferne, desto mehr habe ich auch Abstand zu der Person, die das damals gespielt hat. Natürlich war das ich. Aber eben die damalige Version von mir, die es zu diesem Zeitpunkt nach bestem Können, Gewissen und Ideenreichtum so gespielt hat. Heute würde es möglicherweise anders klingen, aber das Damalige kann ich nun gut so stehenlassen.
Klingt gut, ich freue mich dann schon mal auf Herbst 2023.
 
 

Top Bottom