Rachmaninov Prélude op. 23 Nr. 9

  • Ersteller des Themas Stilblüte
  • Erstellungsdatum
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.290
Reaktionen
13.649
Hier kommt das nächste Prélude: Nr. 9 in es-moll.

View: https://youtu.be/LhK8nxljNxc


Dieses Prélude habe ich mehrfach geübt - zum ersten Mal während meines Studiums in St. Petersburg 2012/2013. Fasziniert hat es mich schon lange, genauso wie @Fips7 der mich glaub ich ein bisschen damit angesteckt hat. Es gab auf YouTube mal eine absolut einzigartig gute Aufnahme von Abdel Rahman el Bacha, die ich leider nicht mehr finde... Die war von so einer Feinheit, Leichtigkeit und Perfektion, das habe ich seitdem nicht wieder gehört. Ich glaube sogar fast, es ist mein liebstes aus dem ganzen Zyklus. In seiner ganzen verwinkelten und raffinierten Schönheit ist es doch auch sehr flüchtig und schon vorbei, kaum dass es begonnen hat, wie ein kurzer Blick auf etwas sehr Besonderes, das schnell vorbeihuscht - und doch steckt eine ganze Welt darin...

Das Positive an diesem Prélude ist, dass es im Vergleich mit den anderen nicht so schwer auswendig zu lernen ist. Erstens ist es sehr kurz, zweitens verbringt man ausreichend Zeit mit dem lernen der Töne und Bewegungen, so dass es sich fast von selbst auswendig lernt. Ich liebe das Geflirre und die feinen Harmonien, die drin stecken - eigentlich müsste man es nochmal im halben Tempo spielen, denn die vielen schönen kleinen Momente bleiben ein Geheimnis, das nur der Pianisten genießen kann...

Die Doppelgriffe sind natürlich schwierig zu spielen. Ich glaube, sehr entscheidend ist, einen individuell passenden Fingersatz zu finden und immer melodisch und angenehm zu denken.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.290
Reaktionen
13.649
Nein, die hab ich auch schon gesehen, ist es nicht. Er war da schon deutlich älter, es war ein einzelnes Video, andere Perspektive. Und viel, viel schöner gespielt - jedenfalls in meiner Erinnerung.
 
Piepenpfeif

Piepenpfeif

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
14
Reaktionen
12
Hallo Stilblüte, ich bin auch bei diesem Stück von Deiner ausdrucksstarken Spielweise ergriffen- wunderschön.
Ich will ja nicht drängeln, aber wann ist das cis-moll Op 3 dran?
Ich freu mich schon drauf.
Ekke
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.290
Reaktionen
13.649
Op.3 habe ich leider weder gespielt, noch aufgenommen...
 
Piepenpfeif

Piepenpfeif

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
14
Reaktionen
12
Hallo Stilblüte,
Schade - woran liegts, technisch sollte es doch für Dich kein Problem darstellen.
Übrigens bei der Orgelfassung läuft mir ein wohliger Schauer den Rücken runter, trotz der orgelbedingten Statik.
Ekke
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.419
Reaktionen
19.404
Schon Rachmaninow ging es mächtig auf den Sack, dass er ständig genötigt wurde, op. 3 Nr. 2 zu spielen. Völlig zu Recht - das Stück wird total überbewertet!
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.397
Reaktionen
8.402
Schon Rachmaninow ging es mächtig auf den Sack, dass er ständig genötigt wurde, op. 3 Nr. 2 zu spielen. Völlig zu Recht - das Stück wird total überbewertet!
Widmungsträger von op. 3 war Anton Arensky - hier als Pianist zu hören im Kopfsatz seines Klaviertrios, aufgezeichnet auf einem Wachszylinder wenige Monate nach der Entstehung des Werkes im Jahre 1894:


LG von Rheinkultur
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.251
Reaktionen
1.030
Vielen Dank für diese schöne Einspielung - und auch die Einspielung von op. 23,5. Ich hab mir beides angehört und mir gefällts! Ich durfte ja zum Glück auch schon einmal das gesamte op. 23 von dir live gespielt hören, mit dem Erlebnis können Aufnahmen natürlich nie mithalten. Dafür kann man sich die Aufnahmen beliebig oft anhören.

Das einzige, was mir daran "nicht" gefällt: Du hast dich für op. 23 entschieden und nicht für op. 32 - die meisten meiner Lieblingspreludes stecken leider in op. 32 drin. :lol:

Trotzdem freue ich mich sehr auf die noch 8 ausstehenden Preludes aus op. 23, vor allem auf meine persönlichen Favoriten Nr. 2 (B-Dur), Nr. 3 (d-moll) und Nr. 8 (As-Dur).
 
Piepenpfeif

Piepenpfeif

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
14
Reaktionen
12
Hallo Mick
Soso-also zu Recht überbewertet. Welche Deiner Kompositionen sind korrekt bewertet? Stell mir doch mal was von Dir vor.
Ekke
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.290
Reaktionen
13.649
Op.3 Nr. 2 ist toll und hat es verdient, auch mal wirklich gut gespielt zu werden. Ähnlich wie auch andere typische Werke mancher Komponisten, die fast nur von Amateuren oder Jugendlichen in der Sturm und Drang -Phase gespielt werden. Z.B. die Sonata Facile von Mozart, die g-moll Rhapsodie von Brahms, Inventionen von Bach etc.

Ich habe mich halt nicht für op. 3/2 entschieden...
 

Piepenpfeif

Piepenpfeif

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
14
Reaktionen
12
Liebe Stilblüte, natürlich muß man sich bei Rachmaninoff und anderen Komponisten, die mehr als drei Stücke komponiert haben für eine bestimmte Auswahl entscheiden. Dafür habe ich volles Verständnis. Du gibst das Stichwort (Sturm- und Drangphase). Allerdings beziehe ich das auf den Komponisten. Bin ich jetzt ein Musikdödel, weil mir oftmals gerade diese Stücke besonders gut gefallen?
Danke vom Ekke
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.290
Reaktionen
13.649
Nein, bist du nicht. Alternativ sind wir das zusammen :005:
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
737
Reaktionen
1.492
Sooooo schön! Du spielst mit einer ungeheuren Leichtigkeit und stets wachen Ohren!
Gefällt mir sehr!
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.002
Reaktionen
2.316
Reitzt mich zum Kalauern: Der Rose und die "Blüte", das passt auch.;-)
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.147
Reaktionen
692
Rheinkultur: die Einspielung gefällt mir, wie so ein Jugendlicher im Sturm und Drang spielt (das ist doch kein Amateur)! ;-)

Liebe Grüße

Walter
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.290
Reaktionen
13.649
Nein, das ist der "letzte Romantiker" Jerome Rose, mein ehemaliger Lehrer aus New York.
 
 

Top Bottom