Programm Jumu/Aufnahmeprüfung

Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Aber warum sollten den Etüden von Szymanovski nicht durchaus für eine Aufnahmeprüfung geeignet sein?

Bei Konzert-Etüden gibt es viele gute, aber wohl auch viele weniger gute Sachen. Ich nehme mal an, dass man sich bei vielen Universitäten auf die Etüden von Chopin, Liszt, Rachmaninoff und Skrjabin beschränkt soll verhindern, dass irgendwelche Exoten gespielt werden und man auf jeden Fall etwas auch musikalisch anspruchsvolles spielen muss.

Bedauerlich ist das in manchen Fällen schon, denn wer diese schwierige Sache hier...


...überzeugend spielen kann oder sogar Szymanowskis Etüden op.33, liegt im Schwierigkeitsgrad deutlich über so mancher Chopin-Etüde, präsentiert tolle Konzertliteratur und müsste sich eigentlich vor keiner Aufnahmeprüfung fürchten.

Viele Grüße!
 
P
Pianissimo
Guest
Bedauerlich ist das in manchen Fällen schon, denn wer diese schwierige Sache hier...


...überzeugend spielen kann oder sogar Szymanowskis Etüden op.33, liegt im Schwierigkeitsgrad deutlich über so mancher Chopin-Etüde, präsentiert tolle Konzertliteratur und müsste sich eigentlich vor keiner Aufnahmeprüfung fürchten.

Viele Grüße!

Lieber Troubadix,
du sprichst mir aus der Seele! Aber nun ja, was will man machen. Vorschrift ist Vorschrift...
 
L
Lisa1996
Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Mein Programm steht jetzt fest! :D

Mozart Sonate F-Dur (KV 332) 3. Satz
Debussy Pour le piano Prelude
Schumann Romanze op.28,2
Scriabin Etude op.2,1

Das passt zu den Anforderungen für JuMu und mehrere Aufnahmeprüfungen. Zur Not muss ich dann später noch ein weiteres Stück lernen. Ich habe ja auch noch ein bisschen Zeit.

Viele Grüße, Lisa. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom