Problem bei Generalbass-Bezifferung

Dieses Thema im Forum "Theorie, Arrangement & Komposition" wurde erstellt von weber18, 5. Dez. 2017.

  1. weber18
    Offline

    weber18

    Beiträge:
    65
    Hallo!

    Ich habe ein kleines Problem, und zwar gilt folgende Aufgabe zu lösen:

    Mir liegt eine Basslinie vor. Über jedem Ton steht ein Buchstabe, der für einen entsprechenden Akkord steht (z.B. kleines d = d-Moll oder großes C = C-Dur). Nun soll ich mir für die Basslinie eine Generalbass-Bezifferung ausdenken, die exakt die Akkorde ergibt, die über der Basslinie angezeigt sind.

    Ich bin eigentlich mit den „Basics“ im Generalbass fit, allerdings komme ich bei zwei Stellen nicht weiter.

    Ich möchte das Notenbeispiel hier als Scan aus verschiedenen Gründen nicht öffentlich einstellen. Viel mehr würde ich mich freuen, wenn sich jemand bereit erklärt, mir per PN zu helfen.

    Freue mich riesig, wenn es hier jemanden gibt, der in dem Bereich fit ist und mir helfen kann.

    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!
     
  2. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    7.313
    Du brauchst das Notenbeispiel doch gar nicht veröffentlichen - verrate uns einfach Tonart, Bassnote und was für eine Akkordbezeichnung druntersteht - das reicht, um das Rätsel zu lösen.
     
  3. weber18
    Offline

    weber18

    Beiträge:
    65
    Okay, können wir auch so machen. Hier die Problemfälle:

    1) In einem Takt steht im Bass die Note C und darüber steht das Symbol "B", also B-Dur...

    2) In einem Takt sind vier Viertelnoten abwärts notiert (d - c - bb - a). Über der ersten Viertelnote steht ein kleines "d" (=d-Moll) und über der zweiten Viertelnote steht ein großes "B", also B-Dur.

    Die Basslinie spielt sich also im Tonraum von F-Dur ab (1 Be-Vorzeichen).
     
  4. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    7.313
    Das sind für den Generalbass-Stil ziemlich abenteuerliche Akkorde. Wenn das tatsächlich so gemeint ist, wäre die Bezifferung in beiden Fällen (die sind ja identisch):

    7
    4
    2

    Ich verstehe aber gerade im zweiten Fall die harmonische Progression nicht. Man könnte das C im Bass als Bassvorhalt zum folgenden B-Dur deuten, aber Vorhalte stehen normalerweise nicht auf schlechten Zeiten. Alternativ ließe sich das C im Bass auch als Durchgang und das B in der Aussetzung als Antizipation verstehen. Aber so oder so passt das stilistisch nicht so recht in die Generalbass-Zeit.

    Das Notenbeispiel würde ich doch gerne mal sehen...
     
  5. Pedall
    Offline

    Pedall

    Beiträge:
    1.058
    B-Dur besteht aus drei Tönen, b, d, f. Von C aus gerechnet ist d die Sekunde (2), f die Quarte (4), b die Septime (7).
    Also lauten die Ziffern 2,4,7.

    EDIT: Mick war ein paar Sekunden schneller.