Piano Life Saver Frage

K

Klaus6

Dabei seit
25. Apr. 2017
Beiträge
419
Reaktionen
295
Ich überlege, dieses System in meinen Flügel einbauen zu lassen und habe noch ein paar Fragen, zu denen ich keine klaren Antworten finde:

1. Muss der Deckel des Flügels in der Zeit, wenn der Flügel nicht benutzt wird, umbedingt geschlossen sein? Also alle Noten etc. jedes Mal wegräumen?

2. Könnte man das System "rückstandslos" entfernen oder wird irgendwas an der Substanz des Flügels durch den Einbau verändert? (Löcher bohren etc.)

3. Besteht die realistische Möglichkeit, dass durch einen Defekt des Systems Wasser in den Flügel eindringt und diesen beschädigt?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
1. Geschlossener Deckel ist besser als offener. Aber offener Deckel mit LS ist immer nochz besser als offener Deckel ohne LS ;-)

2. Nein. Es werden KLEINE Löcher gebohrt - allerdings an Stellen, wo es wirklich keinen juckt.

3. Nein: Der Wasserbehälter hängt UNTER dem Flügel.
 
K

Klaus6

Dabei seit
25. Apr. 2017
Beiträge
419
Reaktionen
295
Danke für die hilfreichen Infos!
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.974
Reaktionen
724
In 99% aller Fälle braucht ein YAMAHA-Flügel keinen LifeSaver und es gibt in Fachkreisen durchaus kritische Meinungen über auch z.B. defekte Elektronik welche dann Schäden verursachen kann.
 
K

Klaus6

Dabei seit
25. Apr. 2017
Beiträge
419
Reaktionen
295
Wieso sollte der Bedarf für einen LifeSaver von der Marke des Flügels abhängen?

Mir geht es nicht so sehr um Schäden als viel mehr um die Stabilität der Stimmung. Die Luftfeuchtigkeit schwankt in dem Raum zwischen etwa 25% (Extremwert im Winter) und 70% (Extremwert im Sommer) und ich hoffe, dass mit einem LifeSaver eine Stimmung 6 Monate hält. Ich lasse im Moment auch etwa 2x pro Jahr stimmen, aber zwischendurch ist die Stimmung oft schon ziemlich grenzwertig.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Klaus, das ist hier im Forum fast schon eine Glaubensfrage...

Ich kann Dir auf jeden Fall bestätigen, dass die Stimmstabilität sich doch deutlich verbessert und das Ganze höchst komfortabel ist. Habe die gleichen Extremwerte wie Du... (+ jeweils 5%)
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.118
Reaktionen
10.323
2. Könnte man das System "rückstandslos" entfernen oder wird irgendwas an der Substanz des Flügels durch den Einbau verändert? (Löcher bohren etc.)

Nein, nicht rückstandslos.

2. Nein. Es werden KLEINE Löcher gebohrt - allerdings an Stellen, wo es wirklich keinen juckt.

Richtig, an diesen Stellen juckt es keinen, wer legt sich schon unter den Flügel. Aber wie sehr es sichtbar ist hängt von der Feinmotorik desjenigen ab, der es montiert und demontiert. Hier das Resultat am Bechstein:

IMG_3158.jpg

IMG_3157.jpg

IMG_3156.jpg


Ah, da fällt mir ein, dass ich noch Knochenleim und Sägemehl habe - es wird Zeit, dass ich die Löcher endlich verschließe.

P.S.
Dieses brutale Vorgehen stammt - jeder hier kann es sich denken - nicht von einem Euch bekannten Fachmann.
 
Zuletzt bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Daher: Vom PROFI montaieren lassen und dem auf die Finger schauen! Und die Schraubengröße sollte auch angemessen sein :-D
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Ja, ich habe auch bei Micha genua geguckt, wie er das angeht! Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.118
Reaktionen
10.323
Wie lange trocknet ein Gemisch aus

eigentlich?

Da ich mich nicht unter den Flügel legen und die Löcher zuschmieren kann wäre es meiner Ansicht nach sinnvoll, dies in drei Monaten zu machen, wenn die Flügel angeliefert werden. Die Transporteure könnten K.u.K. vorerst senkrecht stehen lassen. Und während sie den Wiener aufstellen, könnte ich die Löcher am Bechstein verschließen.
 

WittgensteinFan

WittgensteinFan

Dabei seit
26. Sep. 2018
Beiträge
62
Reaktionen
48
Knochenleim ist doch ein Heißleim, der übrigens "sehr angenehm" riecht, den Spaß hatte ich bei meinem Spinettbausatz. Also flüchten nach dem verkleben und sobald er kalt ist, ist er fest. Wenn ich mich recht erinnere, im Wasserbad warm machen, wie bei Milch.
Einfach bei einem Geigenbauer vorbeigehen, die hantieren damit täglich.
 
Pianini

Pianini

Dabei seit
16. März 2014
Beiträge
97
Reaktionen
144
@Klaus6
Ich habe im Mai einen Piano LifeSaver einbauen lassen und bin sehr zufrieden damit. Das System funktioniert meines Erachtens einwandfrei und ist sehr einfach in der Handhabung. Ich habe das Notenpult immer geöffnet und bisher musste ich trotzdem nur alle 5 Wochen den Tank auffüllen. Mit Beginn der Heizperiode werde ich den den Tank sicher öfter befüllen müssen, das ist aber sehr unkompliziert und schnell erledigt.:super: Bisher kann ich das System nur empfehlen und der Flügel hat jetzt auch keine gravierenden Stimmungsschwankungen mehr.:-D
 
 

Top Bottom