Piano-Arrangements von Popsongs

T

Tim99

Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallo,

ich ärgere mich immer wieder darüber, dass so viele aktuelle Stücke in den Piano/Vocal/Guitar-Notenbüchern so dermaßen lieblos arrangiert sind. Hab jetzt aus aktuellem Anlass zB zwei Michael Jackson Songbooks rausgekramt und im wesentlichen ist es Melodiestimme mit rechts + Grundton des Begleitakkords mit links. Schrecklich.

Jetzt frage ich mich, wie und wo ich an wirklich für's Piano angepasste Arrangements rankomme. Gibt es evtl. Fanseiten mit eigenen Arrangements? (Legale, ggf. kostenpflichtige) Download-Angebote?
 
ChrisSilver

ChrisSilver

Dabei seit
31. Mai 2008
Beiträge
741
Reaktionen
14
ich ärgere mich immer wieder darüber, dass so viele aktuelle Stücke in den Piano/Vocal/Guitar-Notenbüchern so dermaßen lieblos arrangiert sind. Hab jetzt aus aktuellem Anlass zB zwei Michael Jackson Songbooks rausgekramt und im wesentlichen ist es Melodiestimme mit rechts + Grundton des Begleitakkords mit links. Schrecklich.

Tja, der Vorteil dabei ist, dass du das Lied nach eigenen Klangvorstellungen arrangieren kannst, ohne dir ein Konzept aufzwängen zu lassen. Wenn du beispielsweise in einer Band spielst, kann ein vorgefertigtes Arrangement schnell zum Verhängnis werden, wenn sich die anderen Musiker nicht darauf einstellen wollen.
Als Mitglied einer Band bekam ich ein immer besseres Gefühl mit jeder gemeinsamen Session. "Leraning by doing" ist für mich eine sehr wertvolle Erfahrung.

Also mit deinem "Schrecklich" kann ich mich nicht anfreunden. Leadsheets von Popsongs öffnen einem ein Tor zum freien Musizieren, wenn man was damit anzufangen weiß.

Viele Leute freuen sich, wenn sie ihr Lieblingslied nachspielen können, mit Internetseiten etc. kann ich dir aber leider nicht weiterhelfen.
 
T

Tim99

Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
Klar. Weil im Original jemand singt. Weil es idR Drums, Gitarre und Bass gibt. Ich unterstelle aber mal, dass der weitaus größte Teil der Interessenten die Stücke gerne als Piano Solo spielen würde.

Kommt doch auch kein Mensch auf die Idee, bei einer Klavierumsetzung von Mozart-Stücken, die eigentlich für ein Orchester geschrieben waren, nur Melodie und Gitarren-Akkorde anzugeben...
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Ich denke, der Grund ist ganz einfach:

die Noten sollen möglichst gut verkäuflich sein, und das sind sie, wenn sie leicht zu spielen sind. Mit der Melodie plus Akkorden kann man die Stücke sehr gut auf einem Keyboard mit Begleitautomatik spielen. Die RH spielt die Melodie, die LH greift die Begleitakkorde. Das Keyboard macht den Rest.

Auf der anderen Seite ist die musikalische Substanz vieler dieser Hits auch nicht so ergiebig, als daß man da gutklingende und gutspielbare Klavierstücke draus machen könnte.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Stimmt auch wieder...

nur bei den meisten Rock/Popsongs stehen oben auch immer die Akkordwechsel drüber. Ich denke mir wenn mir die singlenote Begleitung zu langweilig ist (das ist sie des öfteren :D) einfach eine passende Begleitung aus, die Akkordwechsel stehen ja oben über der Melodie. Macht Spaß, hört sich besser an und das Problem ist gelöst : D : cool:

Das ist natürlich ein Ausweg :D

Nur: brauchst du dann überhaupt die Noten? Die Melodie und die dazu passenden Akkorde kann man ja auch durch Hören und Ausprobieren herausbekommen. Da müßte man sich ja nicht unbedingt Noten für kaufen. :)
 
P

Pianika

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
94
Reaktionen
0
Kennt ihr das "Beatles Complete"? Da ist wirklich jede einzelne Stimme original getreu notiert.
Außerdem das sogenannte "Billy Joel Keyboard Book". Auch wenn der Titel abschreckt, die Stücke sind auch hier originalgetreu transkribiert.
Das "Piano Pop Ballads" finde ich auch nicht schlecht. Sind verschiedene Klavierlastige Balladen drin.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Hallo,

ich ärgere mich immer wieder darüber, dass so viele aktuelle Stücke in den Piano/Vocal/Guitar-Notenbüchern so dermaßen lieblos arrangiert sind. Hab jetzt aus aktuellem Anlass zB zwei Michael Jackson Songbooks rausgekramt und im wesentlichen ist es Melodiestimme mit rechts + Grundton des Begleitakkords mit links. Schrecklich.
Hast du schon mal in einem Notengeschäft diese Notenbücher durchgeschaut? Es gibt auch anspruchsvoller gesetzte Stücke, z.b. linke Hand noch Akkorde, Oktaven oder auch mal ein Läufchen und rechte Hand meistens auch noch harmoniestützende Töne.

Leider hab ich mich nie richtig mit diesem Genre beschäftigt, nur hat ein Verwandter von mir ein solches Songbook gezeigt, das er richtig gut findet.

lg marcus
 
T

Tim99

Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
Natürlich gibt es auch schöne Umsetzungen. Aber worauf ich in meinem ersten Post eigentlich hinaus wollte ist die Frage nach Fanseiten mit eigenen Arrangements.

Ich habe viele (Original-)Noten der japanischen Final Fantasy Reihe. Da sind die Piano-Umsetzungen eigentlich schon vorbildlich (separate "Piano Collection" zusätzlich zu den Original-Noten). Trotzdem gibt es mehrere Seiten mit Fan-Projekten wie z.B. diese hier eines Online-Notenversands:

http://www.squaresound.com/arrangements/index.php

Dort können Fans ihre eigenen Umsetzungen als Musikdatei oder PDF hochladen.

Genau so etwas suche ich für Rock/Pop-Musik.
 
M

Martin Major

Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
also bei tori amos hat man das problem schlecht arrangierter pianonoten nicht. auch wenn es natürlich keine korrekte verison von cornflake girl gibt.

selbst bei einem namhaften verlag wie hal leonard ist man vor grauen nicht sicher (siehe das miese the chronicles of narnia 1 songbook, im gegensatz zum exzellenten beauty and the beast songbook).

am ehesten sind die songbooks von künstlern gut, die viel klavier haben.

@chrissilver

Also mit deinem "Schrecklich" kann ich mich nicht anfreunden. Leadsheets von Popsongs öffnen einem ein Tor zum freien Musizieren, wenn man was damit anzufangen weiß.

jetzt bin ich aber schon erstaunt. hast du mir nicht vor längerem genau das vorgeworfen, mit dem freundlichen hinweis, man müsse darauf nicht "stolz" sein?
 
 

Top Bottom