Persönlichkeit von Musikern

J
jasminw
Dabei seit
15. Aug. 2013
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo!
Ich studiere Psychologie im 6. Semester und untersuche im Rahmen meiner Abschlussarbeit Persönlichkeitsunterschiede bei Laienmusikern. Für die Erhebung der Daten benötige ich noch dringend Teilnehmer, die zwischen 40 und 50 Jahren alt sind, und in ihrer Freizeit ausschließlich alleine ein Musikinstrument spielen (z.B. Klavier). Professionelle Musiker können leider nicht teilnehmen. Die Altersbegrenzung ist nicht als ganz streng anzusehen, Personen, die ein wenig jünger oder älter sind können trotzdem teilnehmen, wenn sie ein Alter zwischen 40 und 50 eintragen.

Die Befragung dauert circa 8 Minuten und ich freue mich über jeden einzelnen Teilnehmer!

Umfrage



Teilnehmer, die nach Ende der Befragung über die Ergebnisse informiert werden möchten, können mir gerne eine Nachricht schicken, ich würde ihnen dann die Ergebnisse zusenden.

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung und Teilnahme!
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.016
Reaktionen
7.164
Gut, dass wir das in letzter Zeit so oft geübt haben.

CW
 
Klimperer
Klimperer
Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
297
Voila!

Und viel Erfolg im Studium!
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.987
Reaktionen
20.682
Welche meiner multiplen Persönlichkeiten soll denn die Fragen beantworten? :D

Edit: Glück gehabt, ich bin noch zu jung für den Test!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Wenn die meinen Bogen sehn, legen sie schonmal ne Zwangsjacke bereit....

Wird dann an meine IP geliefert. Mit folgender wiss. Analyse: :D


Schizophrener, wertloser Egomanen-Phantast, wirkt nicht auf Fremde, dafür aber auf sich selbst, hochgradig sensibel, egoistisch mit übersteigertem Selbstbewusstsein, aber dafür auch hochgradig hilfsbereit, und hochromantisch veranlagt, zart, und von Verlustängsten gepeinigt, und äußerst faul, dafür aber effizient im Lösen von Problemen, schüchtern, und extrem soziophob:


Ich frage Euch: WO, liebe Freunde, findet Ihr das denn noch heutzutage ? :D:D:D

LMG !!
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.728
Reaktionen
11.419
Da man hier bei clavio ja umfragengestählt ist und ich dummerweise in die Zielgruppe passe habe ich brav den Fragebogen beantwortet. Wofür man allerdings die Ergebnisse der Abschlussarbeit nutzen kann ist mir ehrlich gesagt noch ein Rätsel. Obwohl: Die Marketingbranche wird das schon zu verwursten wissen:-).
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Die Marketingbranche wird das schon zu verwursten wissen:-).

Davon gehe ich in hohem Maße aus, lieber chris.

Wenn diese Fragebögen erstmal in SPSS oder andere Soft eingegeben und die ganzen Diagramme usw. "stehen", könnte es ja vielleicht sein, dass die Ergebnisse sagen wir, z.B. für einen NEUEN Musikmedien-Verlag, der bisher noch kein wirklich genaues Bild von der Zielgruppe "Mittelalte Laienmusiker, die vornehmlich ALLEINE vorm Instrument sitzen", interessant sind: Z.B. welche Persönlichkeitsmerkmale da im Durchschnitt so gehäuft auftauchen, und wie man diese "Eigenbrötler" gefühlsmäßig dazu bewegen kann ( evtl. durch ansprechende Werbung usw. ), die Produkte / Drucke / usw. zu kaufen. Sie also mithin "hinterm Ofen hervorzulocken".

Die Frage "Wie lange durchschnittlich spielen Sie mit Freunden / Verwandten pro Jahr" war ja auch gestellt, trifft zwar nicht ganz exakt die "ALLEIN""-Fragestellung aus dem Eingangsposting, könnte aber - bei hohen Werten - vielleicht gar als Ausschlusskriterium gelten: Bogen wird weggelegt - ODER als sehr interessanter Fall, da diese Person dann evtl. Freunde informieren könnte oder VON Freunden informiert werden könnte.

Ferner könnten REIN psychologische Gründe vorliegen: "Verdummt das Alleinespielen ? Macht es wahnsinnig ? Leidet die Selbst- und Fremdwahrnehmung ?"

Bedenkt, dass gleichzeitig mit diesem Bogen auch gleichzeitig ÄHNLICHE Bögen versendet werden könnten, die zur selben Umfrage dienlich sind - als Vergleichsobjekte jedoch ganz NORMALE Leute befragt werden könnten, also KEINE Instrumentenspieler. Usw, usw..

;)

LG, Olli !
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klimperer
Klimperer
Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
297
Das ist doch eigentlich ganz klar, Olli:

Der Bogen ist auf alle Musiker ausgerichtet und bestand schon vor'm Eingangspost, aber die Gruppe der Einzelhobbyspieler war in den bisherigen Antworten unterrepräsentiert. Genau deswegen hat die Fadenerstellerin sich an ein Klavierforum gerichtet, weil's hier genug Bekloppte gibt, die in den bisher unterrepräsentierten Typus fallen.

Ciao,
Klimperer
der gestern gleichzeitig an seinen zwei Klavieren gespielt hat - disqualifiziert mich das jetzt? :p
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
aber die Gruppe der Einzelhobbyspieler war in den bisherigen Antworten unterrepräsentiert. Genau deswegen hat die Fadenerstellerin sich an ein Klavierforum gerichtet, weil's hier genug Bekloppte gibt, die in den bisher unterrepräsentierten Typus fallen.

Hi Klimperer ;)

Deine These klingt einerseits vernünftig, andererseits gäbe es da ein paar Dinge zu bedenken:

Wenn es sich um eine "nachträgliche" Erhebung mangels Daten der betr. Gruppe aus der BISHER befragten "Grundgesamtheit" ( also OHNE diesen Nachtragsbogen hier ) handeln würde, dann müsste man beachten, dass hier auf Clavio ja, wie Du richtig sagst, eine KONZENTRATION der WESENTLICHEN Merkmalsträger gebündelt ist, die sich - denn sonst käme es ja nicht zu einer solchen "Nachtrags-Umfrage" in der Hoffnung der Threaderstellerin erheblich von der BISHER befragten Grundgesamtheit unterscheiden soll. ( Und zwar dahingehend, dass HIER verhältnismäßig MEHR SOLO-HOBBYSPIELER der betr. Altersklasse zu erwarten wären, als dort, wo die Threaderstellerin es ZUERST versucht hat. )

Man müsste dann also a ) Entweder die Fragestellung ausweiten in ZUSAMMENWIRKUNG mit zusätzlichen Methoden des Hochrechnens / analytischer Statistik, oder eben b ) GETRENNT auswerten.

So ein Nachtragsdingens in einer gegenüber der erstbefragten UNTERSCHIEDLICHEN Gruppe ist somit als nicht ganz unproblematisch zu bewerten, finde ich.

LG, Olli ! ;)
 

LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Nachtrag zu #10:

Beispiel: Ich will als Biologe Köcherfliegenlarven in meinem Heimatflüsschen zählen:
Wieviele Köcherfliegenlarven kommen auf 3 km. Flussstrecke vor ?

OK: Von den 3 km. ist aber nur der Bereich an der kleinen Eisenbahnbrücke mit Kies und Steinen versehen, worunter man die begehrten Larven entdecken kann. Ich zähle also 20 Stück. 17 Km weiter stromaufwärts ist aber ne 10 km lange Strecke mit Steinen und kies versehen.

Durch meine 20 Stück kann ich über den moddrigen, schlammigen Teil des Flusses keine oder Erfahrungsgemäß nur negative Aussagen machen. Durchschnittswerte sind hier nicht sonderlich repräsentativ. Wenn ich sage "Auf 3 km. gibts 20 Larven", stimmt das z.B. nicht für Bereiche mit VIEL GRÖßERER ANSAMMLUNG auf gleicher Strecke, und auch nicht für Totalausfälle....

LG, Olli !

Merksatz: REPRÄSENTATIV sollten Stichproben ( und Umfragen ) sein !
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.987
Reaktionen
20.682
Nachtrag zu #10:

Beispiel: Ich will als Biologe Köcherfliegenlarven in meinem Heimatflüsschen zählen:
Wieviele Köcherfliegenlarven kommen auf 3 km. Flussstrecke vor ?

OK: Von den 3 km. ist aber nur der Bereich an der kleinen Eisenbahnbrücke mit Kies und Steinen versehen, worunter man die begehrten Larven entdecken kann. Ich zähle also 20 Stück. 17 Km weiter stromaufwärts ist aber ne 10 km lange Strecke mit Steinen und kies versehen.

Durch meine 20 Stück kann ich über den moddrigen, schlammigen Teil des Flusses keine oder Erfahrungsgemäß nur negative Aussagen machen. Durchschnittswerte sind nicht sonderlich repräsentativ. Wenn ich sage "Auf 3 km. gibts 20 Larven", stimmt das z.B. nicht für Bereiche mit VIEL GRÖßERER ANSAMMLUNG auf gleicher Strecke, und auch nicht für Totalausfälle....

LG, Olli !

Was man in einem Klavierforum so alles lernen kann ...

Der Köcherfliegenzähler hätte sich gemäß Libermann erstmal einen GESAMTÜBERBLICK verschaffen sollen, indem er den Fluss IM TEMPO entlangwandert, aber höchstens ZWEI- bis DREIMAL. Dabei hätte er bei den komplexeren Köcherfliegenansammlungen durchaus FEHLER IN KAUF NEHMEN dürfen, indem er beim gleichzeitigen Wandern und Zählen ordentlich auf die Fresse fällt. Danach hätte er zumindest ein vollständiges KONZEPT vom Köcherfliegenproblem im lädierten KOPF gehabt.

Sorry, das musste jetzt sein. :D:D:D:D


Gruß, Mick.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klimperer
Klimperer
Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
297
[...]
Man müsste dann also a ) Entweder die Fragestellung ausweiten in ZUSAMMENWIRKUNG mit zusätzlichen Methoden des Hochrechnens / analytischer Statistik, oder eben b ) GETRENNT auswerten.

So ein Nachtragsdingens in einer gegenüber der erstbefragten UNTERSCHIEDLICHEN Gruppe ist somit als nicht ganz unproblematisch zu bewerten, finde ich.

Vielleicht wollte sie auch nur schlicht dieselbe Anzahl eines jeden Typus befragen, und hatte von dem hier vertretenen bisher noch nicht genug Vertreter gefunden, um die Erhebung abschließen zu können?

Aber OK, deine Antwort hat auch was. Ich mag Skeptiker, bin doch selber einer. Frei nach Occum: Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? :p

Klimpermark
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
mein "like" kam vor der Änderung - betrachte es jetzt als "Megalike" (und wie ich sehe, gefällt´s LMG auch!!) :):)

ja, doch auch mein Like kam VOR der Änderung *g* :D

aber, @ Mick: Wie zählstn Du Larven *gg*

Dabei hätte er bei den komplexeren Köcherfliegenansammlungen durchaus FEHLER IN KAUF NEHMEN dürfen, indem er beim gleichzeitigen Wandern und Zählen ordentlich auf die Fresse fällt.

Wenn welche da sind, werden sie weggezupft und kommen in ein Wasserglas, und werden danach gezählt *ggg*.

Danach werden sie - egal ( da geschützte Tierart ).

:D

LG, Olli!
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.987
Reaktionen
20.682
aber, @ Mick: Wie zählstn Du Larven *gg*
Wenn welche da sind, werden sie weggezupft und kommen in ein Wasserglas, und werden danach gezählt *ggg*.
Danach werden sie - egal ( da geschützte Tierart ).

Keine Ahnung, ich habe noch nie in meinem Leben Larven gezählt; und von Köcherfliegen habe ich heute zum ersten Mal gehört. Tiere, die man essen kann, interessieren mich schon eher. :D

Gruß, Mick
 
Pirata
Pirata
Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.014
Reaktionen
294
Wenn die meinen Bogen sehn, legen sie schonmal ne Zwangsjacke bereit....

Wird dann an meine IP geliefert. Mit folgender wiss. Analyse: :D


Schizophrener, wertloser Egomanen-Phantast, wirkt nicht auf Fremde, dafür aber auf sich selbst, hochgradig sensibel, egoistisch mit übersteigertem Selbstbewusstsein, aber dafür auch hochgradig hilfsbereit, und hochromantisch veranlagt, zart, und von Verlustängsten gepeinigt, und äußerst faul, dafür aber effizient im Lösen von Problemen, schüchtern, und extrem soziophob:


Ich frage Euch: WO, liebe Freunde, findet Ihr das denn noch heutzutage ? :D:D

LMG !!

Ey... du hast offensichtlich die gleichen Kreuzchen gemacht wie ich :D
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.016
Reaktionen
7.164
Ich bin zwar schon zu alt, hab' mich aber verjüngt und mitgemacht. War 'ne gute Gelegenheit, mein lange vernachlässigtes Persönlichkeitsprofil auf Vordermann zu bringen. Fühle mich wie neugeboren.

Danke!

CW
 
 

Top Bottom