Pedalspiel ohne Schuhe?

K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.723
Reaktionen
3.008
Das Pedalspiel auf Socken oder Barfuß wird von Puristen abgelehnt und ist verpönt. Ich habe aber schon große Organisten so spielen sehen, z.B. Almut Rössler. Wie denkt Ihr darüber?
 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.336
Ach herrje... es gibt keine Pedal- oder Schuhpolizei. Spiel, wie Du magst und kannst. Ich mag nicht gern in Socken spielen und habe zwei Paar Orgelschuhe, einmal mit fester Sohle und Absatz und einmal mit sehr beweglicher Sohle ohne Absatz. Letztendlich ist es aber eine rein akademische Diskussion. Wurde hier auch schon geführt. Orgelschuhe sind immer wieder Thema.
 
playitagain

playitagain

gesperrter Benutzer
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
1.141
Reaktionen
442
Letztendlich ist es aber eine rein akademische Diskussion.
Finde ich gar nicht. Ich habe bei mir erkannt dass das Pedalspielen mit so Birkenstock Schlapfen nicht optimal ist, weil der Fuß dort verrutscht, teilweise sogar von der Sohle abhebt. Dies bewirkt eine nicht perekte Kraftübertragung von Fuß zu pedal was schlecht ist.
Barfuß mit Socken oder nicht hat man optimale Karftübertragung , oder mit einem Halbschuh mit härterer Sohle. Weniger optimal sind dann schon sehr weiche Schuhe 8von der Sohle her), weil eben schlechte Kraftübertraung.
Die Formel 1 Fahrer haben Schuhe mit dünner harter Sohle für optimale Kraftübertragung zum Gaspedal.
 
altermann

altermann

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.619
Reaktionen
4.301
Gauf,

ich spiele nur mit Orgelschuhen. Straßenschuhe sind tabu! Schönes weiches Oberleder und eine dünne Gummisohle (knallt nicht hart und gleitet gut). Habe ich mir extra anfertigen lassen.

Gauf!
 
Father

Father

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
676
Reaktionen
400
Ich spiele auch öfter ohne Schuhe. Aber am liebsten in meinen Taichi–Schuhen mit dünner Sohle...
 
maxe

maxe

Gesperrt
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
5.280
Reaktionen
2.967
Barfuß wäre eine Alternative, bei entsprechender Raumlufttemperatur.
(Socken rutschen zu leicht ab)

Evtl. Ballettschlappen.

Aber gute wackelfrei und schmerz/druckfrei sitzende Schuhe mit ausreichend hohem und breiten Absatz sind wohl am besten
 
playitagain

playitagain

gesperrter Benutzer
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
1.141
Reaktionen
442
Das ist eine gute Empfehlung, denn genauso gebe ich auch am Klavier Gas. :pokal:
Es gibt nur ein Gas : Vollgas :026:;-)

Also Orgelspielen mit Birkenstock-Schuhen kann ich mir als nicht Orgelspielerin aber auch gar nicht vorstellen.
Ich auch nicht;-)

ich spiele nur mit Orgelschuhen. Straßenschuhe sind tabu! Schönes weiches Oberleder und eine dünne Gummisohle (knallt nicht hart und gleitet gut). Habe ich mir extra anfertigen lassen.
:super:Ich wusste es , der Mann kann was. Und tarnt sein Können mit Stofftieren.;-)
 
Orgeltante

Orgeltante

Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
669
Reaktionen
540
Also ich spiele in Socken und bin damit bis jetzt gut gefahren. Im Winter kommen Wollsocken zum Tage. Ich habe so guten Tastenkontakt, brauche auch die anti-Rutsch-Sohle nicht mehr, am Anfang gings nicht ohne.
Allerding seit ich Romantik spiele wünsche ich mir doch etwas mit Absätzen. Das wäre fürs Fußgelenk doch einfacher. Hatte aber schon viele Schuhe an und keiner war "DER" Schuh - ich suche also weiter. Barfuß geht gar nicht. Wenn ich mir vorstelle, wer da womöglöich alles auf dem Pedal vorher abgeschwitzt hat.

Wichtiger als die Schuhe finde ich allerdings eine nicht rutschende Hose und auf keinen Fall ein Kleid das zu kurz ist. Wenn man an der Bank klebt oder von ihr abrutscht ist alles doof. Eine zeitlang hatte ich eine Hose zum Gottesdienstspiel, die reichlich glatt war. Das war nicht so günstig.
 

Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.336
Wenn man mal von irgendwelchen hochspeziellen Anforderungen absieht, ist die Wahl des Schuhwerks beim Orgelspielen eine ganz individuelle Sache. Ich habe verschiedene Varianten ausprobiert und habe Schuhe, in denen ich mich wohlfühle und gut spielen kann; andere fühlen sich in Socken wohl und können gut spielen.
Das Bild mit den Rennfahrern und der "optimalen" Kraftübertragung beim Gasgeben finde ich nicht so ganz passend - man spielt ja nicht leiser oder lauter, wenn man die Orgelpedale kräftiger oder weniger kräftig bedient (wobei es ja nach Instrument und Krafteinsatz schon mal klappert...). Und es sollte auch nicht das primäre Ziel sein, möglichst "kraftvoll" aus den Füßen oder Beinen zu spielen. Man muss halt dosiert zu Werke gehen, passend zum jeweiligen Instrument.
 
Montuno

Montuno

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
49
Reaktionen
14
Bei mir war es auch ausprobieren und erfinden. Ich erinnere mich noch an meine ersten Pedalversuche in Timberland Schuhen mit dicken Sohlen. Das hat überhaupt nicht funktioniert. Mit Converse All Stars kam ich aber gut zurecht weil die Sohlen ziemlich dünn sind. Vor einigen Jahren hatte ich im Sommerurlaub in Frankreich mal eine unerwartete Chance Kirchenorgel zu spielen. Da habe ich sogar in Flipflops gespielt. Das ging zwar besser als erwartet, aber das Fersenspiel war doch ganz schwierig. Habe dann barfuss weitergemacht und war überrascht wie gut das geklappt hat. Daher spiele ich vorzugsweise barfuss. Und die Converse nur wenn es sehr kalt ist.
 
B

Billich-will-ich

Guest
Wer auf dem Pedal vierstimmig spielen will, braucht die extraschwulen Orgelschuhe des Cameron Carpenter.

 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.336
Das geht mit anderen Schuhen auch. Nur nicht mit deinen billigen.
 
 

Top Bottom