Passende Mozart Sonate nach Sonata facile

R

RomanTK

Dabei seit
26. Feb. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich suche derzeit nach einer geeigneten Sonate von Mozart nach der facile Sonate, welche auch vom Schwierigkeitsgrad passend wäre.

Wir haben uns jetzt einige Zeit mit der Romantik (Schumann) beschäftigt. Ich würde aber gerne wieder etwas aus der Klassik spielen.

Die letzten Stücke aus der Klassik waren neben der Sonata facile, die Mondscheinsonate (Satz 1 und 2) und die Leichte Sonate Op. 49 Nr. 2 von Beethoven.

Wäre super wenn ihr mir da weiterhelfen könntet. :)

Viele Grüße

Roman
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.130
Reaktionen
18.263
wie wäre es, von C-Dur nach c-Moll zu gehen:
Fantasie c-Moll KV 475
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.613
Reaktionen
8.746
wie wäre es, von C-Dur nach c-Moll zu gehen:
Fantasie c-Moll KV 475
Eine Welte-Mignon-Rolle hat Theodor Leschetizky (1830-1915) im Februar 1906 eingespielt - Leschetizky kannte noch Mozarts jüngsten Sohn persönlich, hat bei Carl Czerny und Simon Sechter (auch Lehrer von Anton Bruckner) studiert; eine Interpretation, deren geistige Wurzeln gewissermaßen auf Mozart selbst zurückreichen. Paderewski, Schnabel und Horszowski gehörten zu seinen Schülern. Anbei die Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=yGTq6V5gI-A

Zum Thema: Auch die Fantasie d-moll KV 397 könnte man in Erwägung ziehen.

Bei den Sonaten sind die Nr. 2 in F-Dur KV 280 und die Nr. 5 in G-Dur KV 283 durchaus zu empfehlen und dankbar zu spielen. Gemeinfreie Notenausgaben sind unter imslp.org verfügbar.

Mozart spielen viele, während die Nocturnes von John Field für ein paar schöne Entdeckungen gut wären. Drei oder vier der nicht so schweren Stücke daraus hinterlassen einen ansprechenden Eindruck.

LG von Rheinkultur
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.502
Bei den Sonaten sind die Nr. 2 in F-Dur KV 280 und die Nr. 5 in G-Dur KV 283 durchaus zu empfehlen und dankbar zu spielen.

Da empfehle ich auch gerne noch die leider etwas vernachlässigte, wundervolle Sonate KV282 in Es-Dur. Bis auf das etwas anspruchsvollere Finale halten sich die manuellen Anforderungen sehr in Grenzen.

Etwas schwieriger, was die mitreißender Spielfreude betrifft aber ganz vorne dabei, ist die herrliche D-Dur-Sonate KV311, die vielleicht wenn noch nicht gleich, dann zu einem späteren Zeitpunkt als Projekt in Frage kommen könnte.

Viele Grüße!
 
motz-art

motz-art

Dabei seit
8. Sep. 2007
Beiträge
231
Reaktionen
179
Eine Mozart Sonate, die nahtlos an die kleine C-dur anschließt gibt meines Erachtens nicht. Die restlichen 17 Sonaten bewegen sich auf sowohl technisch als auch musikalisch auf einem ganz andren Niveau.
Empfehlenswert finde ich da einige der anspruchsvolleren Sonatinen von Kuhlau und/oder Clementi. Zu meiner Zeit als Klavierschüler (in den 60ern!) war das das täglich Brot aber nicht ohne Reiz.

Wo wir gerade bei der kleinen C-dur sind: Wer hat eine Idee, warum Mozart die Reprise des ersten Satzes in der falsche Tonart F-dur beginnt? Handwerkliches Versagen kann es ja wohl nicht sein!
Mich beschleicht immer der Verdacht, dass er eine(n) Schüler(in) ärgern wollte, der (die) immer nur Exposition und Durchführung übte und (weil es ja genau so los geht wie die Exposition) die Reprise für überflüssig erachtete.
Ich finde die Läufe in F-dur (vor allem links) immer noch unangenehm (wahrscheinlich, weil ich mir nie die Zeit genommen habe, einen korrekten Fingersatz zurecht zu legen).
Jedesmal, wenn ich dieses Stück im Unterricht vorspiele, ertappe ich mich dabei, dass ich über diese Stelle ein wenig hinweg pfusche.
 
R

RomanTK

Dabei seit
26. Feb. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich möchte mich erstmal herzlich für die vielen Antworten und Hinweise bedanken ! :)

Ich werde mir die Sachen anschauen und auch Rücksprache mit dem Lehrer halten.
 
P

PianoPuppy

Dabei seit
24. Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
12
Eine Mozart Sonate, die nahtlos an die kleine C-dur anschließt gibt meines Erachtens nicht. Die restlichen 17 Sonaten bewegen sich auf sowohl technisch als auch musikalisch auf einem ganz andren Niveau.

Mir hat mein KL als erste Mozart Sonate KV 280 oder 282 zur Wahl gestellt, also dürften die durchaus als Einstieg in Mozarts Sonaten geeignet sein.

Empfehlenswert finde ich da einige der anspruchsvolleren Sonatinen von Kuhlau und/oder Clementi. Zu meiner Zeit als Klavierschüler (in den 60ern!) war das das täglich Brot aber nicht ohne Reiz.

Die stehen bei meinem KL auf der Verbotsliste - zu wenig Gehalt. ;)

Aber wenn man auf der Suche nach einem klassischen Stück ist, kann man sich ja auch mal ein wenig bei Haydn umsehen - da gibt es einige sehr schöne Stücke, die technisch nicht allzu schwierig sind.

LG, PP
 
 

Top Bottom