Optimale Steighöhe

  • Ersteller des Themas Holzbastler
  • Erstellungsdatum
Holzbastler
Holzbastler
Dabei seit
17. März 2016
Beiträge
56
Reaktionen
53
Bei meinem Klavier beträgt die Steighöhe momentan 49-52 mm zum Bass hin zunehmend.
Ein Richtwert ist oft 45 mm aber der ist angeblich auch von der Konstruktion abhängig.

Lässt sich bspw. bei einem verbastelten Klavier die optimale Steighöhe ermitteln?
Und wenn ich jetzt die Hammerleiste unterlege, habe ich die 3 mm Toleranz ja noch immer.
Ist das tolerierbar?
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.717
Reaktionen
6.957
Also erst einmal - für die Steighöhe ist auch entsprechenden Tastentiefgang notwendig, sonst trommelt es wie ned gescheit - freilich, Du kannst auch 60 Steighöhe und 13,5 Tastentiefgang dahernehmen - knallt schön, und vernichtet Dir innerhalb kürzester Zeit die Achsen :teufel:

Sich an den Richtwert von 45 zu halten, ist sicherlich ned des verkehrteste.

LG
Henry
 
J
jensen1
Dabei seit
28. Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
472
Lässt sich bspw. bei einem verbastelten Klavier die optimale Steighöhe ermitteln?

Ja, indem du ein paar Tasten probeweise regulierst.

Ausgehen würde ich von einer wünschenswerten Spieltiefe von c.a. 9.5-10mm an der Taste. Dann stellst du die Steighöhe so ein, dass die Stoßzunge sicher ausgelöst wird und noch etwas Nachdruck gegeben ist.
 
Mawima
Mawima
Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Ich sehe das so, wie @jensen1: Die Steighöhe ist kein Parameter für sich, den man unabhängig von anderen einstellen kann. Sie ist das Resultat aus der Spieltiefe und dem gewünschten Nachdruck.
 
 

Top Bottom