Noch nicht zufrieden mit Kawai CA67 - optimale Einstellungen?

A

ad lib.

Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
111
Reaktionen
238
Guten Abend,

da ich umgezogen bin und mein Lebensstil (viel Reisetätigkeit und Wohnortwechsel) es momentan nicht wirklich zulässt, ein akustisches Instrument zu besitzen, musste ich mich schweren Herzens von meinem Steinway Klavier trennen. Es gibt zwar einen tollen Blüthner-Flügel, auf dem ich hin und wieder spielen kann, aber eben auch nur gelegentlich.

Daher habe ich mir ein Kawai CA67 gekauft und habe heute ausprobiert, wie es sich darauf so spielt. Und was soll ich sagen...mich stört so vieles daran! Ich finde, die Töne klingen irgendwie dumpf und steril (letzteres ist wohl eine "Krankheit" der Digitalen?!). Außerdem finde ich, dass die Töne im Bass bei gleich starkem Anschlag vergleichsweise sehr viel leister/gedämpfter erklingen als die Töne in der Mitte oder im Diskant. Ich habe schon ein wenig mit den Einstellungen gespielt und die Gebrauchsanweisung gelesen, aber kein für mich zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Nun frage ich mich: Liegt das daran, dass ich es nicht optimal eingestellt habe? Welche Einstellungen verwendet ihr auf solchen Instrumenten (Touch, Damper, ....)? Also Anschlagsstärke, Nachhall, Dämpfer usw.?

...Oder erwarte ich zu viel von einem digitalen Instrument? Ich habe schon ewig an keinem mehr gesessen. In der Kindheit hatte ich mal eines, aber das ist ja jetzt auch schon um die 10 Jahre und mehr her. Ich dachte, die seien inzwischen so gut geworden, dass man daran ohne Probleme üben kann...
Vielleicht bin ich vom jahrelangen Spiel auf akustischen Instrumenten jetzt schon verwöhnt? :konfus::-(
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.178
Reaktionen
1.725
Daher habe ich mir ein Kawai CA67 gekauft und habe heute ausprobiert, wie es sich darauf so spielt.
Falsche Reihenfolge. Erst ausprobieren, dann kaufen.

Es gibt unterschiedliche Presets, einige davon sind eher "mellow", andere eher "bright". Zudem hat ein CA67 unterschiedliche Sample-Quellen integriert. Neben der Werkseinstellung Shigeru-Kawai gibt es auch noch einen Kawai EX Flügel, einen kürzen Salon-Flügel und einen Aufrechtklavierklang.

Welche Einstellungen verwendet ihr auf solchen Instrumenten
Ich habe ein Kawai ES100, verwende überwiegend die Werkseinstellungen und bin zufrieden damit. Wenn bei dir damit gar nichts geht, hast du ggf. auch einen Defekt oder Transportschaden. Sinnvollerweise läßt man seinen Klavierhändler sein CA selbst oder per Spedition anliefern und nicht per Paketpost. Letztes vertragen Kawai-Mechaniken nicht.

Ich dachte, die seien inzwischen so gut geworden, dass man daran ohne Probleme üben kann...
Üben kann man mit jedem echten Digitalklavier*), es muß einem dazu auch nicht unbedingt gefallen. Was einem gefällt findet man vor dem Kauf im Klavierladen heraus.

*) Meine Fortschritte dokumentieren das unzweifelhaft.
 
P

PianoAmateur

ehemals Ludwig69
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
513
Reaktionen
482
Hallo @ad lib.

Ich habe auch ein CA-67 und bin als Amateur damit zufrieden. Im Vergleich zu Deinem Steinway bitte ich Dich, auch immer das Preis-Leistungsverhältnis im Blick zu behalten. Von einem Digi kann man m.M.n. nicht die Klangkultur eines gut gestimmten und intonierten akustischen Instrumentes erwarten. Mir reichen die Samples aus und aufdrehen kann ich die Kiste in meinem 25 m² WZ auch nicht. Da würden vielleicht die Gläser in der Vitrine bersten. Vom Anschlag her finde ich es schon recht brauchbar. Im Herbst kommt das Kawai Novus NV10 auf den Markt. Das wird sich mit Sicherheit besser spielen als das CA, kostet dann aber auch etwa 9.000 €.

Bei meinem CA verwende ich folgende Einstellungen:

EX Concert Grand

1 Touch: normal
2 Voicing: normal
3 Damper Res: 5
4 Damper Noise: 5
5 String Res: 5
6 Undamp. String. Res: 5
7 Cab. Res: 1
8 Key Off Effect: 5
9 Fall Back Noise: 5
10 Hammer Delay: Off
11 TopboardSim: Open3
12 Decay Time: 5
13 Minimum Touch: 1
14 Strech Tuning: normal
15 Temperament: Equal
16 Temperament Key: C
17 Key Volume: normal
18 Half Pedal: 5
19 Soft Pedal: 3

Ich muss dazu sagen, dass ich nur sehr wenig dran rum geschraubt habe. Ich würde einen Akustischen Flügel ja auch nur vom Profi einstellen lassen.

So schlecht kann das CA-67 nicht sein. Auf Youtube sieht man auch einen Profi, der darauf Zuhause übt. Ab 03:25 min

View: https://www.youtube.com/watch?v=bK3xzquf1d0


Andi
 
W

wortspur

Guest
Ich habe mir kürzlich ein Kawai CS-8 zugelegt (Ausstellungsstück) und war verwundert, dass es nicht so klang wie ein anderes welches ich mal in HH getestet hatte.
Die Sounds waren irgendwie nicht so "berauschend", bis ich auf die Idee kam, das CS-8 mal
auf die Werkseinstellungen zurückzusetzten.
Danach ging klanglich "die Sonne auf".
Offensichtlich hatten im Musikhaus einige Leute beim Testen wild an den Sounds rumeditiert...
 
A

ad lib.

Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
111
Reaktionen
238
Danke an alle! Dann besteht also doch noch etwas Hoffnung. Ich werde mal an den Einstellungen herumspielen und dann eventuell nochmal Rückmeldung geben!
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Außerdem finde ich, dass die Töne im Bass bei gleich starkem Anschlag vergleichsweise sehr viel leister/gedämpfter erklingen als die Töne in der Mitte oder im Diskant
Das wurde auch schon in einem Amazona Test moniert:
"... Bassbereich etwas zu schmal, der könnte mehr Fundament vertragen. "

Das CA67 hat eben keinen Resonanzboden wie das CA97.
Der macht dabei vielleicht den Unterschied.

Grundsätzlich lassen sich die Töne in der Brilliance aber deutlich verändern, sogar jeder Ton einzeln.

Zu dumpf dürfte es danach nicht mehr klingen.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.690
Reaktionen
1.593
stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.690
Reaktionen
1.593
Dann sollte das "ad lib." auch so machen.:konfus:

Ganz nach dem Motto: Gute Brüller machen guten Klang... :-D(bei mir passen solche Dinger nicht mehr hin)
 
 

Top Bottom