Olga Scheps - gereifter Shootingstar

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von Pianojayjay, 25. Okt. 2017.

  1. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    642
    Hallo Golife,
    gestern Abend war das Video noch online und wurde offensichtlich wieder entfernt. Das Video war direkt auf dem Youtube- Kanal vom Israel Philharmonik Orchestra.

    Olga spielt den h-moll Walzer auch auf ihrer Chopin CD. Und da spielt sie ihn sehr schön.
    Ja, mir gefällt zum Beispiel der erste Walzer aus op. 70 auch viel besser in der Originalfassung, als nach der Fontana- Fassung, die die meisten spielen. Ich spiele ihn nach der Originalfassung, weil mir diese zu Beginn, vor allem wegen den punktierten Rhythmen, die dann in der Fontana- Fassung fehlen, viel besser gefällt. Und auch das Fantasie- Impromptu spiel ich nicht nach der Fontana- Fassung, sondern habe mich für die Originalfassung entschieden.
     
    Golife gefällt das.
  2. Golife
    Offline

    Golife

    Beiträge:
    20
    Lieber Frédéric, ja, schade, das Video wurde wieder entfernt. Ich verstehe. Wahrscheinlich Copyright-Verletzung.

    Nun, ich stimme dir in beiden Aussagen zu betreffend den Originalfassungen vs. Fontana. Ich hatte die Fontana-Fassungen ursprünglich gelernt.

    Die Originalfassungen sind nach meinem Geschmack irgendwie strikter und weniger "verspielt", wobei ich las, dass Chopin selbst sich niemals an eine bestimmte Fassung hielt, sondern oft auch frei improvisierte. Das heisst, nur wenige Male hat er offenbar so gespielt, wie es uns überliefert ist.

    Die CDs muss ich mir unbedingt besorgen. Danke für den Tip. Ich bin sowieso ein eher heimlicher "Fan" von Olga Scheps geworden. Obwohl -- der Begriff "Fan" gefällt mir nicht. Aber sie hat das gewisse "Etwas", das man schwer beschreiben kann.

    Oh, das Fantaisie Impromptu. Das braucht so ein Tempo ab 150 bis... Auch hier spielt Rubinstein die Originalfassung (Youtube) und auch wieder nicht zu schnell. Bei ihm klingt es eigentlich alles gut. Ich schaffe es momentan nur bei 140-150, möchte aber auf 160 kommen. Es gibt hier so einen Tempobereich, in dem es wirklich gut klingt, darüber und darunter aber weniger. Ja, die Originalfassung ist mir ebenfalls lieber. Es wirklich gut zu spielen ist anspruchsvoll, finde ich. Die Klaviersaiten sollen ja singen und nicht dröhnen, die einzelnen schnellen Anschläge dürfen nicht verwischen und der langsame mittlere Teil darf weder in den Kitsch abgleiten noch langweilig werden. Er muss die Atmosphäre halten.

    Ich stelle mir auch beim Spielen immer vor, dass Chopin in vielen seiner Klavierlieder, wie auch diesem, einer Angebeteten den Hof macht. Er tut dies auf grazile Art, machmal mit männlicher Stärke imponierend wie ein Pfau, dann etwas Geheimnisvolles flüsternd, eine Verführung andeutend, eine Abweisung bedauernd, zum Tanze verbeugend, immer aber die Schönheit beschwörend.

    Ich wäre gespannt, dieses Impromtu einmal von Olga Scheps zu hören. Sie ist ja hier Thema. Gibt es irgendwo eine Aufnahme von ihr, CD oder so?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Nov. 2017
    Frédéric Chopin gefällt das.
  3. sail67
    Offline

    sail67

    Beiträge:
    339
    au weia...... bin mal gespannt. Neue CD-Ankündigung. Olga Scheps spielt Scooter-Songs. Wer kennt Scooter? "How much is the fish" sag ich nur.

    Und es ist nicht der 1. April......
     
    Pianojayjay gefällt das.
  4. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    642
    Hallo Golife,

    ich glaube da gibt es keine Aufnahme von ihr. Eigentlich schade!
    Ich würde Olga zum Beispiel gerne auch mal mit den vier Scherzi von Frédéric Chopin hören. Mich persönlich würde vor allem das erste Scherzo in h-moll interessieren, das ich selbst spiele, und wie Olga es interpretieren würde.
     
  5. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    6.666
    Spannend, wie unterschiedlich Assoziationen sein können. ;-)
     
  6. Pianojayjay
    Online

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.354
    Hier ist ein Vorgeschmack


    View: https://youtu.be/hZVZ10Amp60
     
  7. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    7.643
    pass nur auf mit so einer Aussagen, sonst springen noch einige aus der Kiste:angst::bye:

    [​IMG]
     
    Revenge, Stilblüte und Pianojayjay gefällt das.
  8. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    642
    Hallo Golife und ehenkes,

    Tolle Neuigkeiten!
    Ich habe erfahren, dass es das Video vom Tel-Aviv-Auftritt bald online geben wird. :-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Nov. 2017
  9. gastspiel
    Offline

    gastspiel

    Beiträge:
    795
  10. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    642
    Die Pianistin Olga Scheps hat übrigens heute gleich zwei Konzerte an einem Abend in Tel Aviv gegeben. Das Schumann Klavier- Quintett op. 44 mit den Violinisten Hadar Cohen, Nitzan Canetty und Jonathan Gertner und dem Cellisten Gal Nyska und dann am selben Abend, ein paar Stunden später, spielte sie noch das erste Klavierkonerzt von Franz Liszt in Es- Dur.
    Ich bewundere sie einfach nur!!!
     
    Golife gefällt das.
  11. Pianojayjay
    Online

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.354
    Naja, das können andere Pianisten auch. Zudem ist die Frage mit welcher musikalischen Qualität das erfolgt ist! Das Konzert von Liszt gehört nicht zu den allerschwersten und ist auch nicht sonderlich lang.
     
  12. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    6.918
    Das Schumann-Quintett und das Liszt-Konzert dauern zusammen ca. 50 Minuten - also die Hälfte eines üblichen Klavierrecitals. Das an einem Tag zu spielen - noch dazu mit einer längeren Pause dazwischen, grenzt wahrlich nicht an ein 8. Weltwunder.

    Nur zum Vergleich: Perahia hat an drei aufeinanderfolgenden Tagen alle 5 Beethoven-Konzerte gespielt, Trifonov an zwei Abenden sogar alle 4 Rachmaninow-Konzerte und die Paganini-Rhapsodie. :coolguy:

    Und es gibt Dirigenten, die dirigieren an einem Abend den ganzen Tristan (~ 4h). Unfassbar! :lol:
     
    Stilblüte, .marcus. und Pianojayjay gefällt das.
  13. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    642
    Dann solltest du aber dringenst Mal in eines der aktuellen Konzerte der Pianistin gehen!
    Diese Aussage beweißt mir mämlich, dass du noch in KEINES eines ihrer Konzerte die letzten Jahre warst. Denn dann würdest du die großartige musikalische Qualität der hervorragenden Pianistin Olga Scheps kennen!
     
  14. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    6.918
    Und wenn du mal in Konzerte anderer Pianisten gehen würdest, müsstest du feststellen, dass großartige musikalische Qualität und hervorragendes Klavierspiel keineswegs Alleinstellungsmerkmale von Olga Scheps sind. Kann es sein, dass du in die verknallt bist? :love::lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Nov. 2017
    Stilblüte und Pianojayjay gefällt das.
  15. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    714
    Sachlich ist das nicht mehr begründbar. :blöd:
     
    Pianojayjay gefällt das.
  16. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    6.962
    Was dem einen seine Olga Scheps, ist dem anderen seine Emily Bear;-).
    Ist doch schön, wenn man sich für etwas und/oder jemanden total begeistern kann, da schießt man halt schon mal bis zur Vergötterung übers Ziel hinaus.
     
    Marlene, Stilblüte, Destenay und 4 anderen gefällt das.
  17. Pianojayjay
    Online

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.354
    Dringendst? Soll ich ihr hinterher reisen um eines der Konzerte zu besuchen?

    Lieber Chopin, ich besuche seit meinem 15. Lebensjahr regelmäßig Konzerte, Soloabende etc. Ich habe in den vergangenen 23 Jahren sicherlich im Durchschnitt ca. 7-8 reine Klavierabende pro Jahr besucht. Es waren Sternstunden dabei genauso wie absolute Reinfälle. Zu letzteren gehören unter anderem die durch das Marketing hoch gejubelten „Stars“ wie Khatia Bunitiashvili, eine Denis Matsuev, der den Flügel auseinander genommen hat, ein Lang Lang in seinen ersten Jahren etc. Sternstunden waren ebenfalls mit dabei: Zimerman habe ich in Köln gesehen im Jahr 1999 mit beiden Chopin Konzerten an einem Abend, zudem selbst dirigiert! Eine weitaus größere Leistung als Olga mit Schumann und Liszt.... die Philharmonie hat nicht nur getobt, sie hat gebebt! Eine solche Qualität wird Olga nie und nimmer erreichen! Glaubst Du allen Ernstes, ein Zimerman, ein Perahia (mehrere Sternstunden erlebt), eine Maria João Pires (mehrere Sternstunden erlebt), ein Pogorelich (beides erlebt, große Abende, reine Katastrophen), ein Rafal Blechacz (was ein Musiker!!) würden sich hergeben so einen Schund, so einen Mist einzuspielen? Olga will als klassische Pianistin ernst genommen werden, dieser Müll mit Scooter, den man keine dreißig Sekunden ertragen kann, könnte da ein glattes Eigentor sein....
    Jedenfalls habe ich in meinem Leben schon viele viele tolle Künstler gehört, übrigens nicht nur Pianisten. Auch Geiger waren mit dabei, Cellisten (als Schüler sogar noch ein Rostropovich, was eine Persönlichkeit auf der Bühne!)..... ich habe eine CD-Sammlung, die so ziemlich alles enthält, teilweise in dutzendfacher Aufnahme. Die Chopin Konzerte habe ich in so wunderbaren Aufnahmen, da wird eine Olga niemals, niemals mithalten können! Sie hat einfach nicht das musikalische und manchmal auch das technische Rüstzeug hierzu. Ich weiß ganz genau, dass ich mich tierisch aufregen würde, denn ich wüsste vorher, dass meine Erwartungen in künstlerischer Hinsicht nicht erfüllt würden. Wozu soll ich hingehen, Zeit und Geld ausgeben? Wenn dann eher für Sokolov oder Blechacz.... zu dem Urteil würde ich übrigens sicherlich auch blind kommen, sollte ich Olga im Radio hören und nicht wissen wer spielt. Dazu habe ich doch genug von ihr gehört um sagen zu können, es gefällt mir nicht. Du magst Olga verehren, du sollst es auch tun. Aber ich kann Die nur dringendst (!) empfehlen über den Tellerrand heraus zu schauen und auch andere Künstler zu hören. Vergleiche einmal
    Die Chopin Konzerte mir Olga und Zimerman....
     
    LeVolVik, trm und ehenkes gefällt das.
  18. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    642
    Nein, das stimmt nicht! Da kann ich Dir überhaupt NICHT zustimmen!
    Wenn sogar der Musikkritiker Joachim Kaiser sie für ihre Chopin Interpretation hoch lobte, und behauptet, so habe er Chopin noch nie spielen hören, dann kann das ja wohl kaum nur meine Meinung sein!

    Und für mich spielt Olga musikalisch weitaus besser als andere Pianisten!

    Und was wolltest Du eigentlich mit dem eröffneten Tread "Scooter" erreichen? Ihr eins auszuwischen?
    Ich habe auch Pianisten, die ich nicht mag. Ich eröffne aber keine Treads, um sie und vor allem deren Fans fertig und nieder zu machen. Wie kann jemanden so etwas nur gefallen????
    Und ich habe es satt, ständig diese Lästereien über die Pianistin zu lesen! Das hat sie nämlich wirklicht NICHT verdient und man tut ihr damit Unrecht. Das Scooter Album kam dir gerade wohl recht! Wohlgemerkt, so schlecht ist das Album jetzt auch wieder nicht. Dann mach Du es besser! Und dann stelle ich Dir auch Sokolov- Videos neben Deinen Aufnahmen und schreibe, der kann's aber besser!

    Man kann ja auch nicht Vladimir Horowitz mit Glenn Gould vergleichen! Beide hochklassige Pianisten, aber für SICH GESEHEN! Genauso wie Olga Scheps eine hochklassige Pianistin ist!

    Ich war übrigens gerade im Juli, dieses Jahr im Konzert von Grigory Sokolov. Wo ich am nächsten Tag aufgestanden bin und mir dachte, wow was ich für ein Konzert ich gestern erlebte.

    Aber TROTZDEM gefallen mir die Konzerte von Olga Scheps wesentlich besser! Weil ihr Spiel meine Seele berührt, weil sie mehr emotional mein Herz berührt, weil ich Musik so auffasse, genauso wie Olga sie spielt, und weil es kein anderer Pianist bis jetzt geschafft hat, so tief mit seinem Klavierspiel so tief in meine Seele zu dringen, wie Olga Scheps.
    Und weil sie viele meiner Lieblingswerke und Lieblingskomponisten in ihren Konzert spielt.

    Im letzten Konzert von Olga Scheps war ich vor drei Wochen. Und das war alles andere, was Du hier schreibt. Sie wird nämlich immer besser und arbeitet an sich. Musikalisch und vor allem technisch!

    Und ich finde es nicht schön, über Olga negativ zu schreiben, wenn man nicht einmal in eines ihrer aktuellen Konzerte war, sondern nur über ein paar gefundene Videos auf youtube so negativ über eine Pianistin schreibt, und dann noch versuchen Fans, die in ihre Konzerte gehen, und wesentlich mehr Ahnung von Olga haben, eines Besseren zu belehren.

    Oder ist es hier verboten, großer Fan von Olga Scheps zu sein? Dann lösche ich meinen Account hier, wenn es Dir danach besser gehen sollte.

    Und ja, ich sehe Olga Scheps als die größte Pianistin der Welt an und sie ist mein ganz großes Idol!
     
  19. LeVolVik
    Offline

    LeVolVik

    Beiträge:
    280
    Ruhig Brauner. Das ist ja auch schön, aber das musst da ja nicht auch allen anderen aufdrücken, wenn andere anderer Meinung sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Nov. 2017
  20. prittoss
    Offline

    prittoss

    Beiträge:
    44
    Muss ja nicht unbedingt positiv gemeint sein ;)


    Zitat von Kaiser:
    ,,Ott und Scheps können sehr hübsch Chopin spielen, aber sie sind noch zu jung, um sagen zu können: Donnerwetter, das ist genial. " (http://www.crescendo.de/joachim-kaiser-das-ist-sogar-eine-blutezeit-81020/)
     
    trm und Pianojayjay gefällt das.