Oktavsprünge unspielbar ?

O

oiseau

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
36
Reaktionen
1
Ich habe vor einiger Zeit ein Klavierstück (siehe Anhang) am Computer erstellt. Da ich mich nun etwas mehr mit dem Klavierspiel beschäftige, habe ich versucht, dieses nachzuspielen. Ich tue mich sehr schwer mit den Oktavsprüngen der linken Hand, ab Takt 5. Mir scheint es unmöglich zu sein, dies wie vorgegeben zu greifen, weil die Sprünge schnell über 3 Oktaven wandern. Wie seht Ihr das ? Ist es einem guten Spieler trotzdem möglich oder sollte ich die Komposition "fingergerecht" anpassen ? :(

Vielen Dank im Voraus !

Mathias
 

Anhänge

M

megahoschi

Guest
Das sieht natürlich schon extravagant aus :)
Ich würde vermutlich den letzten Ton mit rechts spielen, sollte ich sowas spielen müssen... Die Komposition würde ich dennoch anpassen, nicht weil´s fingergerecht ist sondern weil man interessantere Akkorde haben kann als drei mal den gleichen Ton...
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.799
Also, ich hab ´s ´mal durchgespielt, mit beiden Händen. Selbstverständlich ist das spielbar.

Das ist jetzt natürlich keine künstlerische, sondern nur eine technische Bewertung.
CW
 
 

Top Bottom