Notenlesen üben?

  • Ersteller des Themas PianoPassion
  • Erstellungsdatum
P

PianoPassion

Dabei seit
März 2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Also es hört sich zwar doof an aber ich habe mich Mittlerweile so dran gewöhnt nach Buchstaben zu spielen, dass ich mittlerweile nur noch nach Buchstaben spielen kann...
Stehen sie über den Noten kann ich das Lied einfach spielen ohne nachzudenken...
Wenn ich aber ein "leeres" Notenblatt vor mir liegen habe muss ich erst abzählen was für eine Note das ist ...
Bei Buchstaben dagegen kann man sagen das es kein kognitiver Vorgang ist...

Hättet ihr Tipps wie ich es mir angewöhnen kann "ohne nachzudenken nach Noten zu spielen..."???

...manchmal nervt es einfach 8 Seiten auszufüllen bevor man spielen kann...
Dankeschön
 
Miss Emerson

Miss Emerson

Dabei seit
März 2010
Beiträge
94
Reaktionen
8
Nach Buchstaben sollte man eigentlich überhaupt nicht spielen. Bist du Autodidakt oder hat dir dein Lehrer diesen "Tipp" gegeben?
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
aber ich habe mich Mittlerweile so dran gewöhnt nach Buchstaben zu spielen, dass ich mittlerweile nur noch nach Buchstaben spielen kann...
Als ich sieben war, hat mein Vater mir die ganzen Buchstaben wegradiert, ich war stinkesauer!!!

Gut dass Du davon loskommen willst. Der Standardtip dafür ist: jede Menge _simpelste_ Kinderstücke einmalig zu spielen, egal wie, muss nicht im Tempo sein oder sich nach Musik anhören. Das Heft "Schneemanns Traum" scheint mir da auch ganz nützlich (ob die pädagogische Methode wirklich so "wunder"bare Erfolge erzielen kann will ich nicht beurteilen), weil es Wert auf "Mustererkennung" legt.

Gibt auch Programme zum Notenlesen üben, sind sicher über die Suchfunktion zu finden, gibt lt. mos auch entsprehende Apps für iPod . Ich glaube fisherman hatte auch mal ein spezielles Buch/Heft empfohlen.

Da mußt Du jetzt durch. Wichtig ist nur: mit simpelstem anfangen.

Viel Erfolg,
Stuemperle
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
von so einer "methode" habe ich ja noch nie gehört :D
ich könnte wohl nicht nach buchstaben spielen ;)

ich würde da die russische klavierschule (band 1 oder so) empfehlen..
verwende ich auch gerade um mein blattspiel zu optimieren (da gibts zuhauf einfachste stücke..)
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Also es hört sich zwar doof an aber ich habe mich Mittlerweile so dran gewöhnt nach Buchstaben zu spielen, dass ich mittlerweile nur noch nach Buchstaben spielen kann...
Stehen sie über den Noten kann ich das Lied einfach spielen ohne nachzudenken...
Wenn ich aber ein "leeres" Notenblatt vor mir liegen habe muss ich erst abzählen was für eine Note das ist ...
Bei Buchstaben dagegen kann man sagen das es kein kognitiver Vorgang ist...

Hättet ihr Tipps wie ich es mir angewöhnen kann "ohne nachzudenken nach Noten zu spielen..."???

...manchmal nervt es einfach 8 Seiten auszufüllen bevor man spielen kann...
Dankeschön
Hallo PianoPassion!

Mach es nicht, Buchstaben irgendwo über Noten zu schreiben!

Wenn Dir das zu schwer fällt - fange ganz klein an. [zur Beruhigung und als Trost: auch die größten Musiker haben mal ganz klein angefangen :cool:]

Du kannst als Bsp. bei c anfangen diese Note zu lernen, wenn sie über die gesamte Klaviatur verteilt ist. Schreibe diese Note selbst in die Notenzeilen Bass bis Violinschlüssel und spiele sie. Nach einiger Zeit und Übung wirst Du das c drin haben. Das gleiche machst Du mit den anderen Noten.

Natürlich gibt es auch andere Wege; Lern- und Übemöglichkeiten ...

Viel Erfolg und Du schaffst das!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

PianoPassion

Dabei seit
März 2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Bist du Autodidakt oder hat dir dein Lehrer diesen "Tipp" gegeben?
Hi, Mein Lehrer hat mir diesen "Tipp" gegeben...

Hallo PianoPassion!

Mach es nicht, Buchstaben irgendwo über Noten zu schreiben!

Wenn Dir das zu schwer fällt - fange ganz klein an.
WAS??? Man soll das nicht machen ???? Oh... dann habe ich ja jahrelang "falsch gelernt"... naja...
O.k. ich werde dann im Keller ein paar Anfängerlieder auskramen und zusätslich "nach Noten üben"
Aso... und danke für den Link, faulenzer
 
P

peterk

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hi!

Ich hab die letzten 4 Monate häufig geflucht da ich die Noten eben noch nicht beherrsche und vor allem bei einem Stück, welches ich noch nie gehört habe, es mir recht schwer fällt nicht nur den Einstieg zu finden.

Aber es wird von Tag zu Tag besser. Wenn man mal gecheckt hat wo im Bass- und Violinschlüssel die C´s stecken ist alles weiter nur noch halb so schwer. Ich merke wie ich immer selbständiger das Gesehene in die richtige Taste umwandle. Leider ist es dann so das ich, wenn ich die gespielte Note nennen soll, überlegen muß.

Das erlernen der Noten im Spiel geht IMHO automatisch. Die Musiktheorie dahinter finde ich sollte man auf jeden Fall aktiv lernen, zumindest wenn es einem nicht reicht zu wissen welche Taste zu welchem Symbol gehört. Dazu nehm ich die allgemeine Musiklehre von Johnen.

Gruß, Peter
 
Stiene

Stiene

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
337
Reaktionen
0
Ich bin ja momentan auch noch "Autodidakt" und auch ich bekam von einem Musiklehrer den Tip, die Buchstaben über die Noten zu schreiben, was ich auch - zumindest im Baß-Schlüssel - tat.

Durch das viele Noten-benennen, d.h. den entsprechenden Buchstaben darüber zu schreiben, habe ich dann aber irgendwann auch verinnerlicht, was nun ein "F" oder ein "A" ist und auch wenn diese Methode zum Erlernen des Klavierspiels nach Noten nicht geeignet ist, war es doch eine Art Übung, die Noten zu lernen.

Mittlerweile traue ich mich jetzt auch an kurze, einfache Stücke und freue mich, wenn ich sie ohne Buchstaben spielen kann.
 
 

Top Bottom