Noten vom Tandem Verlag

  • Ersteller des Themas progschorsch
  • Erstellungsdatum
P

progschorsch

Guest
Hallo,

Ich war mal wieder faul und habe nicht im Forum nachrecherchiert, aber vielleicht habe ich grade Glück und das Thema ist doch neu:
Kennt und benutzt jemand von Euch allen (Klavierlehrern und Schülern) Noten vom Tandem Verlag?
Zwar sind die Fingersätze manchmal in den Ausgaben nicht optimal oder oft fehlen sie auch, aber gerade deren Antholgien sind genauso gut wie die "normalen" Noten von Henle, Peters, Schott, Bärenreiter usw.
Ich habe mir zur Probe mal nen Satz Noten bestellt (tandem Verlag, Welt der Musik einfach googeln) - und für den Klavierunterricht sind die tandem Noten sehr brauchbar.
Die besten Bände:
Grundlagen für den Klavierunterricht - Etüden (gute Sammlung für Elementarunterricht bis Mittelstufe, Auswahl von Czerny, Bertini, Lemoine, Gurlitt, Heller usw.)
Grundlagen für den Klavierunterricht - Einführung in das polyphone Spiel (so in etwa heißt der Band, habs nicht ganz auf dem Bildschirm) - gerade dieser Band ist eine superbe Einführung in das was er eben verspricht - von der frühesten Renaissance bis zu etwa den Glinka Fugen vieles dabei, was abseits der Standardstücke (kl. Präludien, Inventionen, Sinfonien, WTK, frz. und engl. Suiten, Toccaten usw. BACH) meiner Erfahrung die Polyphonie Schülern leichter macht, als natürlich direkt mit Bach einzusteigen - dann aber sind sie gut darauf vorbereitet.
Gut sind auch noch "Klassiker der Klaviermusik" Bände 1 bis 3, quer durch die Epochen, aber viel nicht so Bekanntes.
Sonst gibt es auch noch gutes Material im Kitsch-Bereich, der aber doch klavierpädagogisch gut verwertbar ist.
Der Tandem-Verlag hat oft auch bei Aldi seine Noten verkaufen lassen.

Also:
Was haltet ihr von den Büchern?
(Kriterium sei vor allem die Klavierdidaktik, nicht so sehr die Qualität des Papiers, denn meine Chopin-Balladen von Henle zerfallen auch nach so vielen Jahren).
 
 

Top Bottom