Noten bei Auftritten

  • Ersteller des Themas Leoniesophie
  • Erstellungsdatum
Leoniesophie

Leoniesophie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
418
Guten Abend! :)

Da ich bei Auftritten immer das beruhigende Gefühl brauche, die Noten stehen da, habe ich folgende Frage: Wer kennt die praktikabelste technische Lösung ( das bedeutet bei mir die zeitsparendste Lösung) zum Kopieren meiner eigenen Noten. Das Kopieren brauche ich, da ich die Notenseiten anschließend modifiziere ( zurechtschneiden, verkleinern, Singstimmen rausschneiden, etc. ). Glücklich bin ich erst, wenn ich während des Auftritts nicht blättern muß, das lenkt mich zu sehr ab.

Gibt es vielleicht Handscanner zum Einscannen der Noten. Diese Kopiererei geht mir sehr auf die Nerven.

Und nein, ich will die Stück nicht auswendig lernen, es sind Begleitstücke für einen Chor, oft saisonal eingesetzt so z.B. jetzt für ein Adventskonzert.

LG
Leonie
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Wieso Handscanner?

Ein normaler Scanner und ein Drucker, damit kannst Du super kopieren.

Dann kannst Du die Noten, wenn Du möchtest, am Computer schon zurechtschneiden.

Oder brauchst Du eine mobile Lösung?
 
Leoniesophie

Leoniesophie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
418
Hier steht ein Scanner, der ist nicht so benutzerfreundlich, naja, schon etwas älter. Ich dacht an einen Handscanner wegen der Platzersparnis.

LG
Leonie
 
Ivory

Ivory

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
518
Reaktionen
784
Hallo Leoniesophie,
ist der Scanner ein stationärer Scanner oder ist er an einen Computer angeschlossen? Dann ist das rausschneiden und wieder zusammenfügen mit einem Bildbearbeitungsprogramm kein Problem. So mache ich es jedenfalls.
Hoffe es klappt bei Dir und viel Freude mit Deinen Auftritten.
Gruß Ivory
 
T

Thomas87

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
86
Reaktionen
0
Kommt darauf an, wie viele Seiten es sind. Ich hatte mir mal alle Seiten eines Stückes kopiert (ich glaube, sieben warn's) und auf ein großes Stück Pappe aufgeklebt. 1 - 2 Stellen, an denen umgeblättert werden muss, sind dann auch noch kein Beinbruch.
 
Leoniesophie

Leoniesophie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
418
Dann werde ich also mal mit unserem Scanner Freundschaft schließen und mir so ein Bildbearbeitungsprogramm anschauen. Das Weiterblättern geht eigentlich, nur das Zurückblättern bei Refrains und dann womöglich noch irgendwann springen zum Schlußteil, das schafft mich.
Oder ich lad mir die Noten auf ein Pad, dann habe ich alles dabei.

LG
Leonie
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.686
Reaktionen
6.777
Schau' Dir doch 'mal diese Seite an:

SightRead Home Page November13V1.4

und klicke auf das Produkt "musicpad pro". Das ist genau das, was man braucht. Leider haben die keinen Vertrieb in Deutschland. Man kann es also nicht testen. Es wäre ein kleines Mitbringsel aus dem nächsten Englandurlaub.

CW
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.235
Reaktionen
404
Und im entscheidenden Moment ist der Akku alle - quelle malheur.....
Ja genau nach 10 Stunden spielen. Wann spielt man denn so lange ohne Pause?

Natürlich kann man auch mit einem fast leeren iPad zum Gig antanzen, aber dann ist man selbst Schuld und nicht der Akku.

Ich hatte damit seit Jahren noch kein einziges Problem - Blättern kann ich auch selbst: Mit dem linken Fuß über ein Bluetooth Pedal
 
 

Top Bottom