Neuling, welches Klavier?

Beginning
Beginning
Dabei seit
25. Juli 2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,

wie ich ja schon im Vorstellungsthread geschrieben habe bin ich ein Einsteiger und würde gerne ein Klavier kaufen . Bzw. habe ich auch gelesen dass man das mieten kann in größeren Städten?

Naja, mein Hauptproblem ist dass ich Schüler bin und nicht so viel Geld zur Verfügung habe um mir eines zu kaufen. Zudem habe ich keine Erfahrung, weder mit dem Klavierspielen und schon gar nicht mit dem Kauf. Deshalb bin ich auf eure Hilfe angewiesen.

Danke.
 
K
karatekid
Dabei seit
24. Juli 2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo Beginning,

du müsstest mal sagen, wie viel Geld dir zur Verfügung steht. Ich kann dir nur aus meinen Erfahrungen berichten. Eine Klaviermiete liegt irgendwo zwischen 50-100,- Euro pro Monat. Die ersten 6-10 Monate werden von der Kaufsumme abgezogen, falls du dich danach für den Kauf entscheidest. Du solltest erst einmal mieten. Als Anfänger, der nicht weiß ob er in einem Jahr noch spielt, lohnt ein Kauf nicht. Für ein Klavier der Einsteigerklasse zahlst du ab 5000,- Euro aufwärts. Ich hatte damals meiner Tochter ein Bechstein gekauft als ich gesehen habe, sie bleibt dabei. Jetzt, nach 10 Jahren bekommt sie einen Flügel.

Für einen Klavierlehrer zahlst du im Schnitt, je nach Region zwischen 15-40,- Euro je Stunde. Mach nicht den Fehler wie ich und geh am Anfang zu einem Wald- und Wiesen(keyboard)lehrer. Der macht mehr kaputt als richtig. Mit Einzelunterricht kommst du am schnellsten vorwärts. Du solltest mind. 1h pro Tag zum Üben einplanen und einmal pro Woche zum Klavierlehrer gehen.

Insgesamt hast du also Ausgaben um die 150,- Euro pro Monat. (Miete + Lehrer)

Ich bin was die Instrumente betrifft auch nur Laie. Da können die Profis mehr sagen. Aber für den Anfang würde ich ein preiswertes Klavier mieten. Das kann man normalerweise nach Ablauf der Anrechnungszeit noch tauschen.

Gruß KK
 
Wiedereinaussteiger
Wiedereinaussteiger
Dabei seit
1. Feb. 2011
Beiträge
2.039
Reaktionen
1.136
Das Klavierspiel zu erlernen braucht Motivation, denn es ist in der Regel ein komplexer, langwieriger, und auch von Rückschlägen nich freirer Prozess. Daher ist wichtig, ein Klavier zu haben, das gut klingt und im Fingergefühl in Ordnung ist.

Dieses einschätzen zu lernen erfordert zu vergleichen, über recht viele verschiedene Klaviere. Also sollte man durch diverse Klavierläden gehen und sich möglichst gründlich durchspielen, um sich selber und seine Erfordernisse an Touch & Feel sowie den Sound kennen zu lernen.

Nächste Schritte könnten dann sein, in der Familie einen Kommunikationsstand zu machen, dasss man demnächst wegne ausreichender Motivation und der ausreichenden eigenen Ressourcen gern starten wolle - die Ressource Geld will dann auch noch organisiert sein, denn Schüler werden in den seltensten Fällen einen KLavierkauf ohne Hilfe der Anverwandtschaft stemmen können.

Hier dies Forum begleitet derartige Prozesse meist recht gern mit hilfreichen Hinweisen.

Ein hier dann gern gegebener Ratschlag ist, sich auf ein älteres Klavier einzulassen, das von einem Fachmann technisch für OK befunden wurde. Nicht jeder kann Neupreise von ca. 3,500 Euro angefangen für ein Klavier aus China bis hin zu einer Anschaffung von 12-15.000 Euro für ein hervoragendes deutsches Hochklavier stemmen.

Warnen sollte man vor zwei Sachen: bei ebay-Entsorgungsaktivitäten den unkundigen Käufer & Transporteur zu machen, und Transporte selbst erledigen zu wollen. Beides kann furchtbar ins Auge gehen. Sei es, dass man hinterher ein völlig rottes Ding stehen hat, das weder technisch die Aufgabe erfüllt noch dieses mit vertretbaren Kosten jemals tun wird (Entsorgungsfall). Oder sei es, dass es ein demoliertes Treppenhaus oder Verletzte gibt.
 
Beginning
Beginning
Dabei seit
25. Juli 2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hab mir jetzt ein Digitalpiano mit gewichteter Tastatur geholt.
Für ein echtes Klavier reicht bei mir leider das Geld und der Platz nicht :-(
 
 

Top Bottom