Musiktheorie/Harmonielehre/Gehörbildung


violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo:)

ich möchte gerne einen Kurs belegen in obigen Fächern, Bücher habe ich schon empfohlen bekommen von Jörg Gedan...
Leider kann ich mich nur schlecht aufraffen, mich alleine durch die Bücher zu fressen, mit mehreren Menschen und praktisch macht es eben doch mehr Spaß!

Nun finde ich kein geeignetes Kursangebot, die Musikschule hier vor Ort, will erstens keinen so alten Lehrling wie mich, zweitens machen sie so einen Kurs nur im Rahmen der SVA Studienvorbereitenden Ausbildung, und dann wollen sie, dass man eine Aufnahmeprüfung macht. :confused: Und alle Instrumente an der Musikschule lernt.
Kurzum, es kommt nicht in Frage, was nun? Ich habe jetzt an der Volkshochschule einen Kurs aufgespürt, der wohl aber eher für richtige Anfänger zu sein scheint. Und das ringt mir auch nichts.

Meine KL würde so etwas im Unterricht machen, aber das geht dann von der Klavierzeit ab. Das möchte ich auch nicht. Die Zeit ist eh schon immer kurz.

Wer hat Tipps für mich?

LG
violapiano
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Vielleicht findest Du ja hier im Forum einige Mitstreiter: Ihr gründet eine Arbeitsgemeinschaft als "Unterforum", sucht Euch einen Mentor und arbeitet gemeinsam nach einem Lehrbuch ("Hausaufgaben"). Natürlich könnt Ihr Euch bei Fragen auch an das Forum wenden, aber dann werdet Ihr damit konfrontiert, daß jeder eine andere Deutung und Sichtweise beiträgt und Ihr nachher den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr seht. Deswegen halte ich es für sinnvoller, zum Lernen erst einmal eine "Bezugsperson" zu haben.
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
ah,

hallo koelnklavier,

gute Idee!!!

Ich bin dabei.

Gibst Du den Mentor???:p

Wer macht noch mit????

LG
violapiano
:klavier: :geige:
 
tapirnase
tapirnase
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
da sin wer dabei, das is priiima :tuba:
kann hier auch nich anner musikschule machen, weil ich da nich mehr bin :mad:
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.453
Reaktionen
6.485
In unserer Musikschule gibt es direkt einen Kurs "Musiktheorie für Erwachsene", der aber nur auf Anfrage und bei entsprechender Teilnehmerzahl gestartet wird. Für Leute, die dort ein Instrument lernen ist es kostenlos, für Externe mit Gebühr.
Ich dachte, sowas gibt's überall.:confused:
Violapiano, Du wirst Dich schon richtig erkundigt haben, aber manchmal muss man die Leute drauf stoßen. Du könntest Dich doch zu den "Kindern" rein setzen ins 2. oder 3. Jahr, die denken dann, Du hospitierst!:rolleyes:

Mir würde hier im Forum der "Druck" fehlen und somit die Motivation...

Klavirus
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo Klavirus,

ich hätte damit kein Problem, mich bei den Jugendlichen reinzusetzen. Die Musikschule hat eins damit.:p Die meinen hier, jemand mit meinen fortgeschrittenen Alter von 40 schafft das nicht mehr.:D

Man kann doch Termine machen, für Hausaufgaben, die sind dann einzureichen.
Ws für Druck brauchst Du denn??;) :drummer:

LG
violapiano
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Ich wäre bei so einem Kurs im Forum auch gern dabei. Hab bei der Theorie sehr sehr große Defizite, die ich schon ewig mal abbauen wollte und so ein Kurs hilft dabei sicher dann auch ganz gut mit.
 
C
chris_be
Dabei seit
30. Nov. 2007
Beiträge
16
Reaktionen
0
tolle Idee, bin auch dabei :)
 
O
ole
Dabei seit
29. Dez. 2007
Beiträge
102
Reaktionen
0
Ich würde auch mitmachen, wennd as jemand übernimmt :-) Tolle idee.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.453
Reaktionen
6.485
Naja, ich schau mal, wie sich das anlässt, vll. mach' ich auch mit.
Mit Thoerie ist's bei mir arg "grau"! Hatte meine Theorieprüfung mit 10 Jahren, ist schon ein Weilchen her...

Klavirus
 
Hans Borjes
Hans Borjes
Clavio-Förderer
Dabei seit
18. Mai 2008
Beiträge
459
Reaktionen
0
Ich bin wohl Anfänger genug, um mitzumachen...

Gibt's wenigstens auch ein Zeugnis? :D
 

R
Rodrigo
Dabei seit
28. Dez. 2007
Beiträge
176
Reaktionen
0
Nabend,

ich würde auch sehr gerne mit machen. Die musikschule hier stellt sich auch quer... bin momentan auf der Suche nach einem privaten Lehrer.

Also gründet mal den Kurs... das würde glaube ich vielen Helfen :p.

Wir können ja tatsächlich Termine für die Hausaufgaben stellen, aber man bedenke das man auch so manchmal schon massenwiese Hausaufgaben in der normalen Schule auf hat, also nicht zu wenig Zeit lassen.

MFG:kuss:
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo ihr Lieben,

das ist aber schön, dass so viel Interesse besteht!:p
Ich hoffe, dass der Kurs tatsächlich startet, und ich freu mich schon drauf!

Was das Niveau anbelangt, wir haben ja alle etwas Vorbildung und fangen nicht ganz bei Null an. Mein Fernziel ist es, mir Wissen anzueignen auf dem Niveau von Hochschulbewerbern.
Das hat sicherlich auch viele Vorteile beim Spielen, ich erhoffe mir mehr Souveränität beim Erlernen und der Interpration von Stücken.

Schön wäre es, wenn sich nun tatsächlich ein Mentor findet.
Da koelnklavier diesen vortrefflichen Vorschlag gemacht hat, ein Unterforum zu gründen, möchte ich ihm vorrangig feierlich antragen, das hochangesehene Amt unseres Mentors zu übernehmen. :D *kratzfußmacht*

LG
violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Da koelnklavier diesen vortrefflichen Vorschlag gemacht hat, ein Unterforum zu gründen, möchte ich ihm vorrangig feierlich antragen, das hochangesehene Amt unseres Mentors zu übernehmen. :D *kratzfußmacht*
Hallo Violapiano,

danke für die Ehre, die ich durchaus zu schätzen weiß. Aber mich würde die Bürde des Amtes doch arg belasten. Ihr wißt, daß ich jedem jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite stehe, aber ich möchte meinen zahlreichen Verpflichtungen nicht noch weitere hinzufügen. Also seid mir nicht böse, wenn ich dankend ablehne.

Im übrigen kenne ich da einen Kollegen, der z.B. auf dem Gebiet der Harmonielehre ungeheuer beschlagen ist - und dem ich kaum das Wasser reichen kann (ich will ja keine Namen nennen, Jörg).

Was halten denn unsere Musik-/Klavierlehrer in spe davon, sich in diesem Projekt (gerne auch unter Mitwirkung der Senioren) ihre ersten Meriten zu verdienen?
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Also ich bin auch mit dabei, finde so einen Kurs eine super Idee ( solang ihrs nicht übertreibt mit der Lerngeschwindigkeit - ich muss auch noch Abi machen;))

J. Gedan hätte ich jetzt auch vorgeschlagen, schon alleine weil er wohl die Jazz-Funktionsbezeichnungen der Harmonielehre benutzen würde ( und das wäre einfacher zu verstehen;))

Ansonsten würde Haydnspaß vorschlagen, da der sich ja eh ständig im Forum rumtreibt.
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo Violapiano,

danke für die Ehre, die ich durchaus zu schätzen weiß. Aber mich würde die Bürde des Amtes doch arg belasten. Ihr wißt, daß ich jedem jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite stehe, aber ich möchte meinen zahlreichen Verpflichtungen nicht noch weitere hinzufügen. Also seid mir nicht böse, wenn ich dankend ablehne.

Im übrigen kenne ich da einen Kollegen, der z.B. auf dem Gebiet der Harmonielehre ungeheuer beschlagen ist - und dem ich kaum das Wasser reichen kann (ich will ja keine Namen nennen, Jörg).

Was halten denn unsere Musik-/Klavierlehrer in spe davon, sich in diesem Projekt (gerne auch unter Mitwirkung der Senioren) ihre ersten Meriten zu verdienen?

es sei ihm verziehen... setzen,6.;):D:kuss:
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Super, bin dabei!! Wann gehts los? Gehts schon los?

Schlage vor, dass sich alle bislang Interessierten mal konkret äussern, welche Themen bearbeitet werden sollen. Vielleicht findet sich dann auch leichter ein Mentor (dem ich jetzt schon mal die Füße küsse!).
Aus diversen Büchern zu diverser Musiktheorie, deren Gehalt mir leider nahezu verschlossen blieb, weiss ich zumindest, dass das Gebiet "Musiktheorie" ein Fass ohne Boden ist.
Es wäre deshalb gut, von einem Fachmann zu hören, welches Wissen für einen ambitionierten Hobbyspieler relevant ist und was sich in der Form unseres kleinen Online-Seminars auch vermitteln lässt.
Ganz gut z.B, und für den Einstieg auch verstehbar, finde ich die "Formenlehre". Ganz anders hingegen die Harmonielehre. Wenn man da nicht die Zeit im Umfang eines Vollzeitstudiums aufwendet, kommt man zu nix, zumindest zu nix, was einem wirklich hilft, ganze Stücke zu analysieren. Und es gibt -by the way- nichts Entsetzlicheres als halbseidenes Halbwissen. Meine Erfahrungen zur Harmonielehre rühren von der Lektüre von Thomas Krämers "Harmonielehre". Und dieses gilt noch als eines der einfacheren Darstellungen des Themas. Die Aufgaben darin haben mich so viel Zeit gekostet, dass ich auf Seite 30 oder so beschlossen habe lieber Klavier zu spielen:klavier: Das Problem war, dass man als nicht Hochbegabter in eine "Sprache" eintaucht, die, wenn man sie nicht mit der Muttermilch aufgesogen hat, enorm viel Hirnschmalz fordert. Und wir sollten da die Kirche im Dorf lassen. Gut fände ich zum Thema "Harmonielehre", wenn wir anhand spielbarer Beispiele (ein kleines Sonatinchen oder Menuett z.B., so dass sich halt alle die Stücke auch selbst erspielen können) dann eben exemplarisch die "Tonverhältnisse" der Komposition durchgehen. Alles andere, also eine grundständige Erarbeitung und Durchdringung der Harmonielehre finde ich unrealistisch, auf die Dauer frustran und für Hobbypianisten auch nicht nötig.
So, genug Text, womit wollen wir beginnen? So konkret wie möglich.
Mein Vorschlag im Stile der "Sendung mit der Maus": Warum klingt Mozart so anders als Bach und Schumann so anders als Schönberg?
Ich bin gespannt auf die vielen Aspekte, die relevant zur Beantwortung der Frage sind.
LG, Sesam
 
Axel
Axel
Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.284
Reaktionen
718
Hallo,

jetzt bin ich einfach mal dreist und biete meine Hilfe in Sachen Theorie an. Mir hat das immer viel Spaß gemacht, sowohl im Studium wie auch später im Unterricht (war mal Dozent für Harmonielehre und Generalbass im C-Kurs).

Im Augenblick sehe ich noch nicht so ganz, man das als Fernkurs organisieren kann, aber vielleicht hat jemand eine Idee.

Grüße
Axel
 
 

Top Bottom