Musette von J.S.Bach

M

Mephisto

Guest
gelöscht

Beitrag gelöscht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Klingt schon recht gut, Mephisto. :) Du hast mich damit auch an meinen lange zurückliegenden Klavierunterricht erinnert. Ich habe nämlich damals dieses Stück auch geübt. Ich mag es immer noch. ;)

Im zweiten Teil der Musette sind mir ein paar Töne aufgefallen, die nicht ganz richtig sind bzw. die ich von damals zumindest anders im Ohr habe. Überprüfe vielleicht nochmal die Noten und Vorzeichen.

Grüße von
Fips
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Mir gefällts- Mit dem Mittelteil hat fips wohl recht, schau noch mal nach, irgendetwas ist mit den Vorzeichen im argen. Die leicht orientalischen Klänge kann ich mir bei Bach nur schwer vorstellen.;):)
Das Stückchen klingt bei dir aber schön frisch und beschwingt.

LG
violapiano
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo Mephisto!

Sehr schön! Diese "Löcher" würde ich auch keinen Fall mit Pedal füllen. Geschmacklich wäre das nicht so meins. Ausserdem GLAUBE ich, dass das dem Stil auch nicht unbedingt entsprechen würde. Aber: versuch doch mal, das "f" und "P" ein bißchen stärker herauszuarbeiten, also insgesamt mehr Dynamik. Auf den ersten Eindruck verstärkt das zwar dies "Abgehackte" noch mehr, aber das Stückl kriegt dadurch einen ganz fröhlichen, hüpfenden Charakter, da sind dann diese Miniabsätze schon stimmig. In der linken Hand springen ja auch die Oktavtöne nur so rum, also das passt schon.

Lieben Gruß,
Sesam
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
wenn f und mf spiele, fällt das an meinem Klavier kaum auf, die der Anschlag ist sehr... anshlagsschwach, ich muss ja für p und f schon richtig arbeiten, und auch dann ist der Unterschied kaum zu hören. Am Flügel meiner Lehrerin hab ich da jedenfalls keine Probleme...

ich denke, das liegt einfach am Alter vom Klavier.
Ja, das kenn` ich! Gemein ist auch die Variante: laut-leise Abstufungen in den verschiedenen Lagen je unterschiedlich, oder gar einzelne Töne, die da mechanisch-bedingt immer aus der Reihe tanzen.

LG, Sesam
 
8Finger&2Daumen

8Finger&2Daumen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Mephisto, mir gefällt sehr, dass du die Musette so schön frisch spielst. Ich hatte es auch mal auf im Klavierunterricht und ich erinnere mich, dass mir dann immer die Schultern weh taten, wegen der Sprünge. Orientiere dich am besten am Daumen, die siehst du aus dem Augenwinkel. Die Sprünge musst du vorbereiten, indem du vorher schon im Augenwinkel fixierst, wo du hinmusst.

Du hast ein sehr schönes Klavier. Ich finde, es klingt gut. Da kannst du wirklich stolz drauf sein.

Beste Grüße,
8f&2d
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Hallo Mephisto,

hier noch einmal ganz genau die Punkte, die ich gestern im Chat angesprochen hatte:
  • In Takt 10 + 11 spielst du in der rechten Hand das Intervall A/D, richtig ist aber A/E.
  • In Takt 18 ist das dritte Achtel in der linken Hand kein C, sondern ein Cis (D-Dur!).
Ich hoffe, diese Hinweise waren in deinem Sinne und du bist nicht schon genervt von den ständigen "Mäkeleien". :???:

;)

Grüße von
Fips
 
 

Top Bottom