Moderatopedal beim Klavier; Hilfreich zum Üben, leise spielen

  • Ersteller des Themas xelander
  • Erstellungsdatum
xelander
xelander
Dabei seit
18. Apr. 2021
Beiträge
51
Reaktionen
28
Ist das Moderatopedal hilfreich oder sinnvoll zum Üben oder leiser spielen bei einem rein akustischen Klavier, oder spielt es sich dann auch anders, dumpfer? Kann man das bei einem rein akustischen auch seitlich verschiebend einrasten, wie z.B. beim Yamaha Transacoustic oder Kawai Aures?
 
Hekse
Hekse
Dabei seit
5. Jan. 2020
Beiträge
602
Reaktionen
987
Das Pedal lässt sich einrasten und dann schiebt sich ein Filzband zwischen Saiten und Hämmer. Wenn du magst, mache ich ein Bild.
Spielt sich definitiv dumpfer. Zum Leise spielen lernen überhaupt nicht geeignet. Die Dynamik leidet schon arg mit Moderator.
Wenn, dann nur zum Tastenfinden bei neuen Stücken zu gebrauchen. (Meinung einer Anfängerin)
 
Klimperline
Klimperline
Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.892
Reaktionen
4.443
Ein vom Werk eingebautes Moderatorpedal kannst du seitlich einrasten, es gibt aber auch Moderatoren, die du mit einem Schieberegler neben der Tastatur per Hand reinschiebst/rausziehst. Je nach der Dicke des Filzes kannst du die Lautstärke immer noch differenzieren, aber das Klavier klingt insgesamt deutlich dumpfer. Es reicht für das Erarbeiten neuen Notentextes aus, für die Arbeit an der Gestaltung ist ein Moderator aber weniger geeignet. Wenn du häufig darauf angewiesen bist, andere nicht mit deinem Klavierspiel zu stören, würde ich mir eine andere Lösung suchen, E-Piano, Silent-Piano, Transacoustic...

Edit @xelander : Zu der Zeit, als es noch nicht die heutigen elektronischen Möglichkeiten gab, waren Moderatoren häufiger in Klaviere eingebaut worden. Damals gab es als Alternative höchstens die Möglichkeit, zeitweise auf anderen, leiseren Tasteninstrumenten zu üben, z.B. auf Tafelklavieren. Und nein, man benutzt ihn nicht zum Spielen von einzelnen leisen Tönen, dafür gab es schon länger eine andere technische Lösung: die Spieltechnik des pianistischen Bewegungs- und Denkapparates.
 
Zuletzt bearbeitet:
xelander
xelander
Dabei seit
18. Apr. 2021
Beiträge
51
Reaktionen
28
Danke Hekse. Nein ist nicht notwendig, so hatte ich es auch verstanden. Ist es darum oft nicht vorhanden? Dann macht es ja eigentlich nicht wirklich viel Sinn? Oder eben nur zum Tasten finden? Bin kein Klavierspieler.
Anscheinend wird es dann kaum in einem Musikstück gebraucht.

Danke Kimperline, darum dachte ich auch dass wir sicher noch ein Transacoustic oder Aures anschauen müssten. Vorteil ist dass man ohne Kopfhörer spielen kann, Nachteil dass die Klanerzeugung elektronisch gemacht wird:angst: ...
Ist einfach nicht das was ich mir unter einem "richtigen deutschen Klavier" vorgestellt hatte...
aber vielleicht für meine Tochter doch sinnvoller.
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Moderator kann IMMER nur eine Notlösung sein, wenn man eben mal was durchspielen will, aber Nachbarn oder Mitbewohner gerade nicht stören will. Das ist der EINZIGE Zweck dieses Pedals.

Es ist NICHT zur musikalischen Gestaltung gedacht. Deshalb NIEMALS mit aktiviertem Moderatorpedal tatsächlich üben!
 
xelander
xelander
Dabei seit
18. Apr. 2021
Beiträge
51
Reaktionen
28
Danke Hasenbein die Nachbarn wären nicht so das Problem, sie hat nur einen Toleranten und unten sind Büroräume.
Aber für das eigene Gehör ist so eine Stunde Üben am Klavier nicht ohne. Vor allem wenn es noch nicht läuft. Wenn ich nur schon 2 Meter Entfernt bin ist es vieel angenehmer. Sie hat aber nicht so lange Arme... und einen Flügel will sie definitiv nicht. Sie hat ja noch das Steinway 132 das wegen den Fehlinformationen zurück geht. Davor hat sie 20 Jahre auf einem Yamaha E Piano gespielt. Da kam mir dieses "geniale" Pedal in den Sinn... aber ich dachte schon dass es einen Haken hat sonst gäbe es ja kein Silent und Transacoustic... ist einfach alles elektronisch und in 40 Jahren veraltet... Ich glaube wir kaufen ein Klavins, leiser und auf jeden Fall speziell :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
antje2410
antje2410
Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
693
Reaktionen
860
Da werden Erinnerungen wach!
Meine echt ruhige Klavierlehrerin hat damals beängstigende Schnappatmung bekommen, als ich gesagt hatte, dass ich manchmal mit "aktiviertem" Moderator-Pedal übe.
:001:
 
E
Eddie
Dabei seit
4. März 2021
Beiträge
21
Reaktionen
27
Schade, dass das Klavins Una Corda so kostenintensiv ist. Ich glaube, dass der Markt für Klavierspieler, die ein richtig gutes Instrument, dass aber eben leiser und eher wohnungsgerechter ist, gar nicht so klein ist. Ich wäre auf jeden Fall sehr interessiert. Wieso muss im Wohnzimmer ein Klavier stehen, dass auch laut genug für eine Halle wäre?
 

Dromeus
Dromeus
Dabei seit
23. März 2021
Beiträge
222
Reaktionen
177
Nettes Video über das Una Corda mit David Klavins und Nils Frahm:

 
Zuletzt bearbeitet:
xelander
xelander
Dabei seit
18. Apr. 2021
Beiträge
51
Reaktionen
28
Danke Dromeus für den Link.
Klingt schön, wie Vollenweiders Harfe. Sicher nicht günstig, ist ja alles Handarbeit.
...ach ja und so spielen muss man es auch können.;-)
 
Martin49
Martin49
Dabei seit
20. Mai 2018
Beiträge
247
Reaktionen
220
Cooles Teil, nicht das universelle Klavier, aber so für Jazz super! Weisst Du was das kleine Ding kostet... nicht das ich es möchte, könnte ja gar nicht darauf spielen.
Im Moment im Online Shop € 3517,00. War mal viel billiger – offensichtlich ist die Produktion dann doch teurer als anfangs kalkuliert. Plus Transport/Zoll (aus Dänemark): Deutschland im Moment: € 130,00.

Ich weiß allerdings nicht, ob die tatsächlich bereits liefern? Sie sagen ca. 3 Monate Lieferzeit. Ich würde es gerne mal ausprobieren. Stehen die bei Händlern?
 
xelander
xelander
Dabei seit
18. Apr. 2021
Beiträge
51
Reaktionen
28
Danke, ist noch teurer als befürchtet für etwas so spezielles.
 
 

Top Bottom