Mit 70 ist´s aus ! Oder ? Spielen im Alter

Hiob
Hiob
Gesperrt
Dabei seit
5. Dez. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
4
Ab welchem Alter wird es wohl schwer mit dem Klavierspiel.
Bezogen auf die Finger. Kann man sagen, dass die Beweglichkeit und
Schnelligkeit der Finger im Alter generell abnimmt? Oder ist das alles
Übungssache. An dei Älteren unter Euch: Tut Ihr etwas um Eure
Finger beweglich zu halten?

Ist es im Alter wohl nicht mehr möglich, sehr schnelle Stücke zu spielen?
Natürlich ist das immer sehr individuell. Was ist aber mit Gicht. Gicht
ist im Alter doch häufig verbreitet, oder? Kann man was gegen Gicht tun?

Oder soll man im Alter besser auf Blockflöte und Triangel zurückgreifen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.405
Reaktionen
11
Fürchtest du, an galoppierender Senilität zu leiden?

Schau dir mal an, in welchem Alter Leute wie Horowitz noch gespielt haben.

Jedenfalls schlägt das Alter beim Klavierspielen längst nicht so hart zu wie beim Profiboxen.
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.442
Reaktionen
0
Herrlich, diese Aufnahme:p
Aber kaut Ravel da etwa Kaugummi?:D
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.442
Reaktionen
0
:oops:Ich wusste nicht, wie Ravel aussieht und da dachte ich einfach mal, er wärs;)
Und es sicher, dass Perlemuter Parkinson hat?
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.125
Reaktionen
183
Gicht
ist im Alter doch häufig verbreitet, oder? Kann man was gegen Gicht tun?

Gicht ist nicht mehr so verbreitet.
Was man tun kann: Maßvoll mit Alkohol und Fleisch umgehen.

Zum Thema Fingerschnelligkeit:
Meine Großmutter hat mit 80 noch das Forellenquintett im Hauskonzert gespielt. Das ist eines der "schnellsten" Stücke, die ich kenne.
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.611
Reaktionen
1.451
Was ist aber mit Gicht. Gicht
ist im Alter doch häufig verbreitet, oder?

Du meinst wahrscheinlich Rheuma und Arthritis. Beides ist Schicksal.

Daß die Beweglichkeit der Gelenke bis ins hohe Alter erhalten bleiben kann, davon zeugen nicht zuletzt Pianisten wie Horowitz, Rubinstein, Kempff u.a. Was allerdings Gift ist für Gelenke (vor allem mit zunehmendem Alter), ist übermäßige Kraftanstrengung: volle Mülleimer schleppen, (ebenfalls volle) Wein- und Bierkisten tragen, Hecke schneiden ... - Klingt immer nach blöder Ausrede ist aber durchaus ernst gemeint.

Problematisch ist es allerdings, wenn ältere Menschen ("Senioren") mit dem Klavierspielen beginnen wollen. Da hapert es dann manchmal schon an einer rudimentären Feinmotorik und Koordinationsfähigkeit beider Hände.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Hiob
Hiob
Gesperrt
Dabei seit
5. Dez. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
4
Also, Vegetarier bin ich schonmal.
Mülllrunterschleppen tue ich selten, dafür hab ich ja eine Freundin. ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
> Tut Ihr etwas um Eure Finger beweglich zu halten?
Ja, Klavierspielen. :p

> Ist es im Alter wohl nicht mehr möglich, sehr schnelle Stücke zu spielen?
Da wo es in die Artistik hinübergeht, haben Senioren wohl ihr Handicap.
Allerdings auch die Reife, zwischen Artistik und Musik zu unterscheiden. :D

LG Manfred
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.596
Reaktionen
107
Hier ein Video von Raymond Smullyan - er hat diese Liszt-Bearbeitung des a-moll Orgel-Präludiums BWV543 von Bach mit 88 Jahren gespielt (die Fuge dazu auch, in einem anderen Youtube-Video zu sehen).

http://www.youtube.com/watch?v=hrgYFHZGZ3c
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.442
Reaktionen
0
Ältere Leute mögen es doch auch, wenn ein Stück langsamer und ruhiger ist. Das dürfte also kein Problem darstellen.
 
 

Top Bottom