Mal wieder Verzierung

  • Ersteller des Themas Blumenhaendler
  • Erstellungsdatum
B

Blumenhaendler

Guest
Ich verstehe nicht, worauf genau sich diese Verzierung über den Noten bezieht. Kann mir das vielleicht jemand nochmal genau erklären oder die Noten setzen?
 

Anhänge

  • verzierung_bach.jpg
    verzierung_bach.jpg
    53,5 KB · Aufrufe: 78
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.833
Reaktionen
4.142
Hallo Blumenhaendler,

die Noten beziehen sich auf den Triller, der unten angegeben ist. Der Herausgeber des Notenbuchens hat als Hilfe für den Klavierschüler angegeben, wie dieser Triller gespielt werden kann.
 
B

Blumenhaendler

Guest
Und was ist mit der kleinen Note vor dem verlängerten d?
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
15. Mai 2013
Beiträge
3.799
Reaktionen
6.619
Also ein verlängertes d kann ich nirgends sehen. Ich sehe ein "verlängertes" h, also ein punktiertes Viertel. Die kleine Note davor, das c, ist ein Vorhalt, eine Verzierung. Ich würde die Angabe über der Notenlinie so lesen: Die ersten beiden Sechzehntel (c und h) sind der Vorhalt und die "normale" Note, das h. Die nächsten drei Sechzehntel und das Viertel (c-h-c-h) sind der Triller und das a wird nochmal wie im Notentext notiert.
 
B

Blumenhaendler

Guest
Aber es sind doch fünf Sechzehntelnoten im Triller?
 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
22. Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.337
Das mit den fünf Sechzehnteln ist simpel, die ersten beiden ergeben eine Achtelnote, die nächsten drei ebenfalls. Man hat sich halt nur die kleine 3 über den Noten gespart. Du hast ja mit dem h' eine punktierte Viertel, die Du in drei Achtel teilen kannst.
Das erste Achtel bekommt die zwei Sechzehntel cis" und h'.
Das zweite Achtel bekommt drei Sechzehntel cis" h' cis" (quasi eine Sechzehnteltriole).
Das dritte Achtel ist tatsächlich eine Achtelnote, wieder das h'.

Ist einfach eine Möglichkeit, einen einfachen Triller mit Vorschlag zu spielen.
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.441
Frage 1: Um welches Stück von J.S. Bach handelt es sich hier?
Frage 2: Welche Notenausgabe benutzt Du?
Grund meiner Frage 2: Ich hege den Verdacht, daß es sich bei dem vermeintlichen Triller um einen bloßen Praller mit langem Vorschlag handelt. Bei punktierten Noten erhalten lange Vorschläge zwei Drittel der Länge der Hauptnote, während die eigentliche Hauptnote nur das letzte Drittel erhält. Also: cis'' (Viertel), der Praller h'-cis''-h' als 16tel-Triole auflösen oder: h'-cis'' (32tel) - h' (16tel). Daran schließt sich dann das letzzte Achtel a' an.
 
B

Blumenhaendler

Guest
Ist "Marche" aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach. Ich habe die Ausgabe von Schott, das Stück ist ziemlich am Anfang auf Seite 4.
 
B

Blumenhaendler

Guest
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass das Stück im 2/2-Takt geschrieben ist. Ändert das was?
 
B

Blumenhaendler

Guest
Habe es mal in MuseScore gesetzt. Ist das so richtig?
 

Anhänge

  • ausgeführt.jpg
    ausgeführt.jpg
    33,4 KB · Aufrufe: 26

Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.202
Reaktionen
605
Jo, aber bitte nicht als 16tel plus Triole spielen.

Ob es gut ist, ist die andere Frage.

Ich tendiere zur Auffassung von koelnklavier: wenn die obere Nebennote explizit als Vorschlag geschrieben ist, sollte sie auch länger gehalten werden. Denn von oben würde ein Triller bei Bach ohnehin beginnen. Auch unschön: Der Herausgeber - wer immer es auch sein mag - schreibt einen tremblemant arreté. Der Triller bleibt stehen. Dummerweise hier genau da, wo das 3. Achtel (oder wenn man so will der Punkt) beginnt. Das ist relativ einfach zu spielen, aber es klingt es eckig. Ich finde es schöner, ihn etwas kürzer oder länger zu machen.
 
B

Blumenhaendler

Guest
Das Problem ist, wenn ich die drei Sechzehntelnoten nicht als Triole schreibe, passt es von der Länge des Taktes her nicht. Kann mir evtl. jemand einfach mal skizzieren wie es gemeint ist?
 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
22. Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.337
Dann fass halt die fünf Sechzehntelnoten zu einer Quintole zusammen. :denken:
Was ist denn das Ziel dieses "Aufschreibens"?
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.202
Reaktionen
605
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
22. Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.337
Gibt es eigentlich einen Namensunterschied z.B. für eine Triole über (gleich) einer Viertelnote im Vergleich zu einer Triole über (gleich) einer Achtelnote?

Wie meinst Du das? Wenn Du drei gleiche Teile aus einer Note machst, erhältst Du eine Triole. Bei Viertelnoten erhältst Du Achteltriolen, bei Achtelnoten entspricht einer Sechzehnteltriolen etc.
Vielleicht gibt es in den Weiten der Musik noch andere Namen, aber ich kenne keine.

Abgesehen natürlich von Quintolen, Sextolen, Septolen... ;-)
 

Similar threads

 

Top Bottom