Luftfeuchtigkeit verringern

D

Dominik

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hi Leute,

ein Klavier sollte in einer Umgebung stehen wo die Luftfeuchtigkeit in etwa 50% bis 60% beträgt.

Wie verringert man die Luftfeuchtigkeit im Raum, wenn es ständig zwischen 70 und 80% liegt? Die Heizung ist schon an, regelmäßig gelüftet wird (bei trockenem Wetter). Die Balkontür kann schlecht 2 Stunden geöffnet werden, da verstimmt das Klavier ja sofort.

Also was tun?

Gruß,
Dominik
 
S

Sunny

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Bevor wir das angehen, wie misst Du die Luftfeuchtigkeit?

Haarhygrometer?
Digitalhygrometer?
 
P

pianomobile

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Wie schaffst Du nur im Winter 70% - 80% ??
 
P

Pflaume

Guest
Wie schaffst Du nur im Winter 70% - 80% ??
Hehe, das Frage ich mich auch :D

Eigentlich liegt die rel. Luftfeuchte in beheizten Räumen mit isolierten Fenstern heutzutage oft sogar weit unter den "gesunden" 50%, was dann am Ende bei vielen zu chronischer Bronchitis führt.

Du könntest relativ einfach testen, ob die Luftfeuchte wirklich so hoch ist, dazu brauchst Du nur eine Tabelle für die Taupunktstemperatur in Abhängigkeit von Lufttemperatur und Luftfeuchte.

Als Beispiel:
Bei 21° Lufttemp. und 50% Luftfeuchte, liegt die Taupunktstemperatur bei 10,2° C. Bedeutet, das ein Behälter mit 12° C Wasserinhalt außen trocken bleibt, während ein Behälter mit 8° C Wasserinhalt außen feucht wird.

Um zu testen ob Du wirklich 70% Raumfeuchte hast (bei 21° Raumtemperatur), am besten einen großen gut Wärmeleitfähigen Behälter nehmen (Topf z.Bsp.) und Wasser mit 14°C einfüllen, dann einige Zeit im Raum stehen lassen (vll. 5-10min.), bildet sich Kondenswasser außen, ist Deine rel. Luftfeuchte größer als 65%.
Wenn nicht, ist sie unter 65%.

Für andere Temp. hier mal ein paar Daten:
19°C Raum, TT(50%)=8,3°C; TT(60%)=11,1°C; TT(70%)=13,4°C; TT(80%)=15,5°C
20°C Raum, TT(50%)=9,3°C; TT(60%)=12,0°C; TT(70%)=14,4°C; TT(80%)=16,4°C
21°C Raum, TT(50%)=10,2°C; TT(60%)=12,9°C; TT(70%)=15,3°C; TT(80%)=17,4°C
22°C Raum, TT(50%)=11,1°C; TT(60%)=13,9°C; TT(70%)=16,3°C; TT(80%)=18,4°C

Gruß
Pflaume
 
D

Dominik

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
17
Reaktionen
0
Das ist mir zu kompliziert wenn ich ehrlich bin. Gibt es keine andere Alternative?

Wenn wir in der Küche kochen, verschließen wir die Türen zu den anderen Räumen und lassen das Fenster auf.

Im Wohnzimmer, etwa 5 m vom Klavier entfernt, blubbert die Heizung. Der Heizkörper direkt neben dem Klavier hab ich nicht angeschaltet, weiß auch nicht ob es gut fürs Klavier wäre, diese auf eins oder zwei laufen zu lassen.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Ich glaube nicht, dass eine hohe oder eine niedrige Luftfeuchtigkeit für sich genommen schädlich ist. Schlimm ist die ständige Veränderung. Nicht nur, dass das Holz dann ständig arbeitet, die Stimmung leidet stark darunter.

Bei mir liegt die Luftfeuchtigkeit im Sommer manchmal bei über 90% (gemessen mit einem Haarhygrometer, das ich alle paar Wochen mit einem feuchten Tuch eiche, und das immer im Flügel liegt), und im Winter versuche ich durch einen Venta-Luftbefeuchter unter dem Flügel, die Luftfeuchtigkeit nicht unter 40% sinken zu lassen. Dafür muss ich an Frosttagen fast 10 Liter Wasser pro Tag nachfüllen!
 
S

Sunny

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Eben, darum fragte ich nach der Art des Hygrometers.

Passiert mir recht häufig bei Kundschaft, das es heisst die LF wäre doch eigentlich OK, gemessen allerdings mit einem Haarhygrometer das seit 20Jahren an der Wand hängt! :-)

Wobei mir 70 bis 80% zu dieser Jahreszeit wirklich sehr hoch erscheint. Am besten Du versuchst vielleicht mit einem anderen (ebenfalls Digitalhygrometer) noch einmal zu Messen.

Zur Entfeuchtung gibt es dann spezielle Geräte, entwder mit so einem Salz das die Feuchtigkeit aus der Luft zieht, oder auch elektronisch.
Wie verhält sich denn die Stimmung des Instruments?
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Wie verringert man die Luftfeuchtigkeit im Raum, wenn es ständig zwischen 70 und 80% liegt?
Dieser hohe Wert klingt für einen "mitteleuropäischen Winter" (wo wohnst Du?) echt merkwürdig... :confused:

Ich vermute, entweder zeigt das Hygrometer nicht richtig an (probier mal eins von einem Freund/Bekannten)
oder das Hygrometer steht in der Nähe einer Feuchtigkeitsquelle (miss mal an anderen Stellen in der Wohnung).
 
D

Dominik

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
17
Reaktionen
0
Wie verhält sich denn die Stimmung des Instruments?
Ich wohne in West-Deutschland, wenn das präzise genug ist ;)

Also mein Klavier hört sich eigentlich ganz gut an. Ich hatte selbst bei Regentagen bisher knapp 70%. Ich hab das Ding mal kurz auf die Heizung gestellt, da ist es dann auf 40% runtergegangen.

Ich denke das beste ist, wenn ich mir nochmal einen Hygrometer kaufe. Kennt jemand ne gute Quelle?
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Wobei mir 70 bis 80% zu dieser Jahreszeit wirklich sehr hoch erscheint. Am besten Du versuchst vielleicht mit einem anderen (ebenfalls Digitalhygrometer) noch einmal zu Messen.
Ja, sicherlich merkwürdig, diese hohe Luftfeuchtigkeit zur jetzigen Zeit.

Aber wieso schwörst Du auf Digitalhygrometer? Ich dachte bisher, dass Haarhygrometer nicht zu toppen sind, wenn sie regelmäßig alle paar Wochen durch Einwickeln in ein feuchtes Tuch wieder kalibriert werden auf 95...98%, was wohl auch der Versprödung der Haare entgegenwirkt? Und das Digitalhygrometer eher "Schätzeisen" sind? Wobei ich sagen muß, dass mein Haarhygrometer seit Jahren nicht mehr kalibriert werden muß, es geht immer wieder in diesen Bereich, auch wenn es vorher 50 oder 40% oder noch weniger angezeigt hatte - es funktioniert also.

Aber egal, ich würde das vorhandene Digitalhygrometer auch mal in ein feuchtes Tuch einwickeln, und es sollte nach kurzer Zeit entweder irgendwas zwischen 95...98% Luftfeuchtigkeit anzeigen oder darauf kalibriert werden können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Ich denke das beste ist, wenn ich mir nochmal einen Hygrometer kaufe. Kennt jemand ne gute Quelle?
Die Firma Lufft (kein Tippfehler!) stellt Hygrometer für Industrie, Forschung und den Privatbereich her, die über jeden Zweifel erhaben sind. Der Versandhandel http:www.manufactum.de hat Lufft-Hygrometer im Angebot. Wer sich für das gesamte Sortiment interessiert, sollte bei Lufft selber nachschauen - oder hier:
http://www.lufft.de/
http://www.raumluftverbesserung.de/messgeraete.html
http://www.cwaller.de/deutsch.htm
 
S

Sunny

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Ein guter Haarhygrometer ist nicht (ok, fast nicht :-) ) zu toppen.
Aber meine Erfahrung ist eben das kaum jemand die Hygrometer regelmäßig kalibriert.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.182
Reaktionen
2.232
Ich glaube, das sinnvollste ist ein Digitalhygrometer. So viel ich weiß, muss man die nicht in ein feuchtes Tuch legen und die haben nur eine Toleranz von +- 5 %. Haarhygrometer und Bimetalhygrometer werden übrigens durch ein feuchtes Tuch nicht geeicht, sonder nur regeneriert. Anschließend muss man sie dann anhand eines zuverlässigen anderen Hygrometers neu eichen.

http://www.wetterleuchten.de/Magazin/technik.htm#Hygrometer
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Zur eigentlichen Frage:
Es gibt es einfache Geräte welche mit Salzen die Luftfeuchtigkeit binden allerdings muß man da immer wieder Salz nachkaufen.
Elegantere Möglichkeit ist ein Entfeuchtungsgerät (funktioniert im Prinzip wie ein offengelassener, automatisch abtauender Kühlschrank an dessen Verdampfer die Feuchtigkeit kondensiert und in einem Auffangbehälter gesammelt wird), manche Raumklimageräte haben diese Funktion als Extra auch.

Ansonsten teile ich mindenblue´s Ansicht das eine gleichbleibend höhere Luftfeuchtigkeit nicht schadet soferne das Instrument nicht grade beginnt an Stahlteilen zu rosten, aber bevor es so schlimm wird dürfte eher der aufblühende Schimmel schon der Auslöser sein das man was dagegen unternimmt....
 
P

Pflaume

Guest
Zur eigentlichen Frage:
Es gibt es einfache Geräte welche mit Salzen die Luftfeuchtigkeit binden allerdings muß man da immer wieder Salz nachkaufen.
Man kann auch Silicagel nehmen, das sind so kleine Kugeln, die sich vollsaugen und dann per Backofen wieder trocken gemacht werden können :).

Man sieht an der Farbe ob sie voll sind oder nicht (wenn sie farbig sind :P).

Silicagel ist z.Bsp. in den kleinen Tütchen drin, die bei Schuhen oder anderen neuerworbenen Dingen mit beiliegen, um die Feuchtigkeit zu binden.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Ich glaube, das sinnvollste ist ein Digitalhygrometer. So viel ich weiß, muss man die nicht in ein feuchtes Tuch legen und die haben nur eine Toleranz von +- 5 %. Haarhygrometer und Bimetalhygrometer werden übrigens durch ein feuchtes Tuch nicht geeicht, sonder nur regeneriert. Anschließend muss man sie dann anhand eines zuverlässigen anderen Hygrometers neu eichen.
Das stimmt so nicht ganz. Die Hauptfunktion des feuchten Tuchs ist Regeneration, richtig. Bei der Gelegenheit kann und sollte man jedoch nacheichen bei Bedarf. Die Luftfeuchtigkeit beträgt nämlich dann genau 95..98%. Das feuchte Tuch liefert eine sehr gute Referenz, das ist der Punkt. Kein Grund, mit einem anderen Hygrometer zu eichen, denn ein feuchtes Tuch ist eben viel einfacher zu beschaffen als ein geichtes Referenzhygrometer. Noch besser wäre eine 2-Punkt-Eichung, aber man muss es auch nicht übertreiben. Die Eichung mit feuchtem Tuch ist einfach, billig und genau.

Und ich bezweifle, das einfache Digitalhygrometer an diese Genauigkeit des Haarhygrometers herankommen.

Meine Idee mit feuchtem Tuch und Digitalhygrometer war nur, es damit zu KONTROLLIEREN. Man muss ja nicht gleich ein neues kaufen. Aber man kann verifizieren, ob das Gerät funktioniert.

Ansonsten stimme ich Sunny zu, das Problem ist, dass Haarhygrometer regelmäßig hohe Luftfeuchtigkeit brauchen, sonst wird es spröde und geht kaputt. Wenn man es aber alle paar Wochen mit dem feuchten Tuch macht, kann man es Jahrzehnte nutzen. Habe immer einen Zettel unter dem Hygrometer im Flügel, da trage ich ein, wann ich es in ein feuchtes Tuch eingeschlagen habe für ein paar Stunden.
 
 

Top Bottom