Lernsoftware, Synthesia & co

F
Frank
Dabei seit
5. Juni 2009
Beiträge
304
Reaktionen
25
Hallo zusammen ,

Im aufwachraum ist mir eben folgender Gedanke gekommen. Letztendlich ist das spiel mit dem Computer ja nichts anderes wie von einem buch. Nur dass die Fehler einem angezeigt werden. Das macht doch ein Klavierlehrer auch.

Ich will meine Position nicht rechtfertigen sondern nur eure besser verstehen
 
Zuletzt bearbeitet:
L
Lustknabe
Guest
Ich hoffe ihr geratet an lehrer/Menschen die es gut mit euch meinen und euch aufzeigen, wie intuitiv und persönlich Musik letztendlich ist. Dann fangt ihr freiwillig an Auf derlei wie Computer und Hilfsprogramme zu verzichten, wenn euch der klang soviel bedeutet, jeder einzelne Ton eines Stücks, wie als wenn ihr einer ganz wichtigen Person, das richtige Wort entgegenbringen wollt, und auch ganz bewusst auf den Tonfall, deren Folge und auch die Anzahl derer genau überdenkt! Musik spricht! Aber das es schön wird, erfordert verdammt viel Disziplin, und die ist nicht so intuitiv.

Lg lustknabe
 
Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.814
Reaktionen
1.146
Hallo zusammen ,

Im aufwachraum ist mir eben folgender Gedanke gekommen. Letztendlich ist das spiel mit dem Computer ja nichts anderes wie von einem buch. Nur dass die Fehler einem angezeigt werden. Das macht doch ein Klavierlehrer auch.

Ich will meine Position nicht rechtfertigen sondern nur eure besser verstehen

Beim Lernen nur mit Buch, Lehrer und vor allem Ohren! lernst du das zusammenspiel ebendieser Ohren und deinen Fingern.

Beim Lernen mit visueller Anzeige durch eine Software schaltest du die Ohren aus diesem Prozeß aus.

Außerdem wird dir eine Software niemals sagen können, ob der Klang in Ordnung ist. Ob der Klang deiner Klangvorstellung entspricht. Einfach nur im richtigen Moment die richtige Taste zu erwischen sagt noch lange nichts darüber aus, welcher Klang dabei genau entsteht.

Selbst bei meinem nicht all zu guten Digital Piano kann ich mit dem Drücken der gleichen Tastenkombination total unterschiedliche Klänge erzeugen. Ich bin nichtmal sicher, ob es nicht auch richtig klingendes Spiel gibt, das eine Software gar nicht als korrekt erkennen würde.

Für wen Guitar Hero Gitarrespielen ist, für den wird so eine Software auch top sein, wenn man aber richtig musizieren möchte ...
 
F
Frank
Dabei seit
5. Juni 2009
Beiträge
304
Reaktionen
25
Vielen dank für die Antwort.
Ich denke zu verstehen warum Software Programme hier in Missgunst sind.

Auch wenn Rolf das Zitat für abgedroschen hält will ich es wiederholen.

Die Menge macht das Gift.

Wieso soll ich die Ohren abschalten wenn ich vom Computer Display spiele. Das mache ich doch nur am anfang. Eben zum einüben. Und auch dabei höre ich was ich spiele, wie wenn ich vom blatt spiele. Ich habe lediglich eine visuelle Kontrolle.

Wenn ich mir dann die gewissheit erarbeitet habe, die richtigen Noten zu erkennen und zu spielen, spielt man ja sowieso ohne computer. Also ist der Anteil wirklich sehr gering, aber für mich hilfreich.

Natürlich ist ein Lehrer immer besser.
Das habe ich nie bestritten. Es soll nur unterstützen.

Ich habe für mich durch diesen Trade die Erkenntnis gewonnen dass ich unsicher bin. Mit unssicher meine ich, dass ich eher am anfang meinen Augen und nicht meinen Ohren vertraue.

Deshalb ist es gut möglich, dass ich nach längerem klavierspiel diese visuelle hilfe nicht mehr benötige und dann gänzlich darauf verzichten kann. Aber zur jetzigen Zeit finde ich es hilfreich.

Vielleicht könnt ihr mit folgendem Beispiel etwas anfangen. Ein Anfänger guckt bei kleinen Sprüngen auf die Klaviatur. Ein Profi hat das bei kleinen Sprüngen nicht nötig. Er vertraut seinem Gefühl dass er sich erarbeitet hat. Der Anfänger muss schauen und das Gefühl zu erlernen.
So muss ich schauen um das gefühl zu entwickeln wie die töne klingen. Versteht ihr was ich meine?

Vielleicht geht es anderen Anfängern auch so.

Gute Nacht zusammen
 
Zuletzt bearbeitet:
Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.814
Reaktionen
1.146
Je früher du die Stützräder abnimmst, desto schneller klappt es wirklich.

Warum willst du dir erst den Weg der visuellen Kontrolle eintrainieren, um dir das dann wieder abzugewöhnen.

Übrigens genauso unsinnig, wie Babys daran zu gewöhnen in Windeln zu scheißen, um es denen später wieder abzugewöhnen ;-) (Stichwort: Windelfrei)
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.709
Reaktionen
22.152
Zitat von Frank:
Wieso soll ich die Ohren abschalten wenn ich vom Computer Display spiele. Das mache ich doch nur am anfang.
Aber warum? Was willst du denn trainieren? Das Ohr oder das Auge? Bei ersterem macht man am besten die Augen zu. Wenn Du mit dem Auge das Ohr überprüfst, hebelst Du den kompletten Lerneffekt aus. Das ist so wie wenn Du Dir beim Lesen lernen von jemandem vorlesen lässt.
 
F
Frank
Dabei seit
5. Juni 2009
Beiträge
304
Reaktionen
25
OK. Dass ist auch ein Ansatz
 
 

Top Bottom