Kopfhörer für das Yamaha P-125

Z

Zo0tier

Dabei seit
13. Feb. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Leute, ich habe mir für mein Studentenapartment das Yamaha P-125 geholt.
Nun bin ich auf der Suche nach geeigneten Kopfhörern und total verunsichert. Habe zB. auf einigen Seiten Empfehlungen für die Sennheiser HD599 gesehen, aber als ich diese dann gekauft und ausprobiert habe klirrten diese furchtbar in den tiefen Tonlagen.

Mein nächster Versuch wäre Richtung Bayerdynamic DT990 Pro gegangen aber auch da habe ich widersprüchliches im Bezug auf die Ohmzahl gelesen. Manche Leute meinen 250 Ohm könnte das P-125 stemmen andere verneinen das.

Nun würde ich gerne hier fragen ob jmd. verlässliches weiß oder gute Erfahrungen mit einem bestimmten Kopfhörermodell hat. Freue mich über jede Empfehlung!
Preisrahmen wäre so bis ca. 150 Eur.
Bauform lieber offen aber das ist kein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.460
Reaktionen
21.763
Mit den DTPro machste nix verkehrt. Haben ein solides Preis/Leistungsverhätlnis.
Die 770er, 880er und 990er gibt es auch mit 32 Ohm. Die würde ich nehmen.
Ich habe die 880er mit 250 Ohm und die reichen gerade so am Kawai MP10 und am 440erCLP.
 
virtualcai

virtualcai

Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.145
Reaktionen
724
Vielleicht waren die Sennheiser defekt? Oder hattest den Verstärker voll aufgedreht?
Wir haben den beyerdynamic DT880 in 600 und 32 Ohm. Am P125 klingt hochohmig sicher nicht besser. Die 32 Ohm Variante ist in etwa so laut wie meine in ear, die 600 Ohm deutlich leiser.
Der 880 ist etwas neutraler abgestimmt als der 990.
Kurz: mach einfach was Peter sagt. 😉
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.814
Meine Empfehlungen für Digitalpianos sind Yamaha HPH-150 (offen) und Sony MDR-7506 (geschlossen).

Ein Kopfhörer, der halb soviel wie das Keyboard kostet, ist für die verbauten Klänge völlig übertrieben.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.460
Reaktionen
21.763
Das stimmt! Aber er ist auch noch anderweitig verwendbar und verdammt langlebig.
Nach gefühlt 100 kaputtgegangenen von 30-100 € aller möglichen Hersteller ist das der erste, der zuverlässig über Jahre hält, die Digis überlebt und keinerlei Verschleißerscheinungen aufweist. Gaaaaanz früher hatte ich einen Phillips für 30 DM mit fantastisch neutralem Klang. Der war auch sehr langlebig, gibt´s aber leider nicht mehr.
 
Cosmodog

Cosmodog

Dabei seit
24. Mai 2020
Beiträge
53
Reaktionen
36
Audiotechnica ATH30x, langlebig, robust, bequem, klingt gut, ist preiswert. Um 60€.

Ich habe noch Shure InEars für rund 100€, die finde ich fürs Digitalpiano aber nicht so prall. Ziehe die geschlossenen Overears vor.
 
K

Klaus60

Dabei seit
13. Feb. 2021
Beiträge
69
Reaktionen
24
Ich habe den (halboffenen) Yamaha HPH 150 am P-125, bin zufrieden . Master Volume ist auf ungefähr 50..60%.
Das Kabel ist links und ganz schön dünn.
 
KawaiMarkus

KawaiMarkus

Dabei seit
22. Nov. 2020
Beiträge
57
Reaktionen
24
Ich habe diesen Kopfhörer, bin sehr zufrieden damit.
 
Z

Zo0tier

Dabei seit
13. Feb. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich denke ich entscheide mich für die DT880 32 Ohm, da ich diese Kopfhörer auch anderweitig benutzen kann.

Danke für die Antworten :)

MfG
 
Cosmodog

Cosmodog

Dabei seit
24. Mai 2020
Beiträge
53
Reaktionen
36
Die Beyerdynamics finde ich auch gut. Hatte mal die DT990. Die habe ich bei einem damaligen Mitmusiker liegen gelassen. Sie sind dann als Dauerleihgabe in seinem Homestudio geblieben. :022:
 
Mac_News

Mac_News

Dabei seit
18. Juli 2019
Beiträge
259
Reaktionen
181
So ein kleines Werkzeug ist bei Verwendung von 250 Ohm+ Kopfhörern immer ganz hilfreich. Zumal man dann auch mit mehr als einer Person hören kann (Unterricht) und der Pegel des Ausgabegerätes auf den best möglichen Klang eingestellt werden kann.

Mackie HM-4


Ich benutze damit 250 Ohm Beyerdynamic und InEars von Stealth Sonic. Ist jetzt keine Gourmet-Lösung, aber für überschaubare 35 EUR ne kleine Geheimwaffe.

Gruß
Martin
 
 

Top Bottom