Kleines Rätsel

  • Ersteller des Themas mmueller52
  • Erstellungsdatum
mmueller52

mmueller52

Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
253
Reaktionen
951
Hallo alle miteinander! Ich bin neu hier. Einen Strang speziell um sich vorzustellen habe ich nirgends gefunden, also tue ich's hier. Ich bitte um Nachsicht, falls das den Gruppenregeln widerspricht.
Also, ich bin der Martin, seit einem Jahr pensioniert und Klavierspieler nur so "für den Hausgebrauch". Ich habe zwar 40 Jahre lang Musik an der Realschule unterrichtet, dies aber fachfremd, weil einfach Bedarf da war. (Studiert habe ich Deutsch und Biologie.)
Mein Lieblingskomponist ist - nicht nur am Klavier - Mozart. Ich habe zwei Klaviere: ein analoges (Grotrian Steinweg 132) und als Digitalpiano, seit ich mir das zu meinem 65. Geburtstag selbst geschenkt habe, ein Yamaha cvp 709. (Zuvor hatte ich ein Kawai CA 1000.) Da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne und außerdem einen absoluten Neurotiker über mir wohnen habe, den die Fliege an der Wand stört, übe und spiele ich vor allem digital und mit Kopfhörer. Ich bin Schwabe und wohne in der Nähe von Stuttgart.
Nun aber zu meinem angekündigten Rätsel. In meinem Wohnzimmer hängt dieses Bild:

13614-fa61f0b2a3bac4cbf94fe679ce127904.jpg

Ein Ausschnitt von rechts oben sieht so aus:
13615-fff0b909be24d6f0fa0fade99dc185ba.jpg

Meine Rätselfrage: woraus stammen die Noten vor und nach dem Doppelstrich?

Viel Spaß beim raten und musikalische Grüße aus Süddeutschland,
Martin
 
Scarbo

Scarbo

Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
241
Reaktionen
430
Hallo Martin,

herzlich Willkommen im Forum. Es gibt übrigens einen eigenen Bereich Vorstellungsrunde.
Zu Deiner Frage antworte ich ebenfalls ein wenig kryptisch. Der Notenschnipsel stammt aus einer Klaviersonate von Deinem Lieblingskomponisten. Es ist Teil des Themas dieses wunderschönen Variationssatzes. Viel bekannter ist jedoch der letzte Satz.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.471
Reaktionen
10.837
Hallo Martin,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Wünsche viel Freude und rege Beteiligung von Deiner Seite hier im Forum. Das Rätsel wurde ja schon vom Adlerauge @Scarbo korrekt gelöst, schöne Idee, die eventuell ein eigenes Thema wert wäre;-).

Viele Grüße
Christian
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.423
Reaktionen
8.451
Der Notenschnipsel stammt aus einer Klaviersonate von Deinem Lieblingskomponisten.
Da dieser ein paar Sonaten mehr geschrieben hat, präzisiere ich: Köchelverzeichnis 331. Der diesjährige Jubilar Max Reger (vor einhundert Jahren verstorben) hat über dieses Thema Orchestervariationen komponiert. Ansonsten - auch von mir ein herzliches Willkommen.

LG von Rheinkultur
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.423
Reaktionen
8.451
mmueller52

mmueller52

Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
253
Reaktionen
951
Hallo Rheinkultur,
danke für den Hinweis auf die Reger-Variationen. Die werfen für mich - mal wieder - die Frage nach dem "richtigen" Tempo auf. (Ich weiß, das gibt es natürlich nicht!) - Bei Orchestermusik wird das Tempo sicher u.a. auch durch die Instrumentierung bestimmt. Bei den Regervariationen beziehe ich mich - mangels einer anderen Einspielung - auf die NAXOS-Aufnahme mit dem New Zealand Symphony Orchestra unter Franz-Paul Decker. Und da scheint mir das Thema doch recht langsam gespielt. (Die Instrumentierung ließe ein schnelleres Tempo durchaus zu!)
Bei den Einspielungen des Originals fällt Gould aus dem Rahmen:

https://drive.google.com/file/d/0Bxdo8f2XVKAUajlqRWNIMVJZMEk/view?usp=drivesdk
https://drive.google.com/file/d/0Bxdo8f2XVKAUajlqRWNIMVJZMEk/view?usp=drivesdk
Nun ja. von jemandem, der gesagt hat, Mozart sei eher zu spät als zu früh gestorben, kann man das ja als Provokation akzeptieren.

Auch noch relativ langsam ist Pogorelich:

https://drive.google.com/file/d/0Bxdo8f2XVKAUdGpybGhlY2VKUUk/view?usp=drivesdk

Ich selbst bevorzuge ein Tempo, das in etwa dem von Mitsuko Uchida entspricht, die ich gerade leider nicht vorliegen habe. (Ist bei Youtube verfügbar.) - Das hier ist meine eigene Aufnahme:

https://drive.google.com/file/d/0Bxdo8f2XVKAUa3FRX3JNVEIzYmZ6UGRQdFhEWVdNblZPV2Jj/view?usp=drivesdk

Mich würden eure Vorstellungen bezüglich des "richtigen" Tempos interessieren. Der Satz ist mit "Andante grazioso" überschrieben!

LG Martin
 
 

Top Bottom