Klavierstativ

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Charted, 11. Mai 2011.

  1. Charted
    Offline

    Charted

    Beiträge:
    25
    Welches Stativ ist zum Aufnehmen der Tasten von oben am besten? Ich habe schon lange gegoogelt, und in Amazon etc. gesucht aber nichts gefunden. Ich habe ein ePiano. Wandhalterung ist auch möglich. Kann mir jemand vielleicht Links posten? Es kann alles insgesamt um die 50€ kosten...das Stativ sollte eine normale Kamera halten können..

    Und was ist mit diesem Mikrofon? http://www.conrad.de/ce/ProductDeta...tm_content=dl_article&utm_campaign=g_shopping funktioniert das mit einem Yamaha YDP 140 ePiano? Wenn ja, wie?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2011
  2. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.475
    Hi Charted,

    ich hab' das mal ein bischen ausprobiert. Also mit einem normalen Foto-Stativ wird das schwierig. Man bekommt die entsprechende Höhe nicht hin und braucht auch dann eine Zusatzschiene, damit die Kamera nach unten zeigen kann.
    Also ich würde jetzt probieren, die Kamera an der Decke oder an der Wand zu befestigen oder eine ganz langen Arm für ein Fotostativ selber basteln.

    Zum Aufnehmen eines Digitalpianos brauchst du kein Mikrofon. Wozu?
    Du kannst direkt den Line-Out oder Kopfhörer-Out benutzen.

    Gruß
     
  3. Stuemperle
    Offline

    Stuemperle

    Beiträge:
    1.082
    Also beim 120 cm Piano habe ich das Hobbystativ mit eingeschobenen Telekopbeinen einfach oben drauf gelegt und mit Büchern beschwert. Das Ergebnis siehst Du hier (2 Sätze, 2 Positionen):
    YouTube - Domenico Zipoli, Suite in G-Minor, Giga
    Stimmt nicht was ich schrieb, ich hab's Stativ auf das Regal gelegt, was nochmal ca. 25 cm über dem Klavier an der Wand ist. Hast Du aber wohl nicht.

    Also ich würde das E-Piano von der Wand abrücken und dahinter ein Stuhl stellen, zwei Stativbeine auf's Piano, das dritte Bein auf den Stuhl oder zur Not an der Lehne des Stuhls in passender Höhe fixieren (Blumendraht, Tape, ...) und die Kamera oben um 90 ° abwinkeln (geht bei meinem Uralt-Hobbystativ, dessen Teleskopbeine auch individuell ausziehbar sind).

    Alternativ könntest Du Dir ein Ministativ mit flexiblen Beinen kaufen (billig und auch sonst ganz praktisch), z.B. HAMA "FLEXI" M MINI-STATIV , ein Bein an einen Bilderhaken hängen (wieder mit Blumendraht - auf festen Halt am Bein! achten, die Knubbelfüße sind womöglich nur aufgesteckt), den Du an der Wand über dem Klavier anbringst (auch praktisch für Beethoven-Portrait oder irgendwas hübscheres als doofe Noten :) ) und die anderen Beine einfach an der Wand abstützen lassen.

    Am Ende ist es sinnvoll, das Video um 180° zu drehen, so daß es - obwohl es von hinten aufgenommen wurde - die Tastatur aus der Sicht des Spielers zeigt. Das geht z.B. mit dem kostenlosen Videobearbeitungsprogramm Avidemux. Mit dem kannst Du auch irgendwie (noch nicht gemacht) den miesen Kamerasound mit dem Edelsound vom e-Piano-Output ersetzen.

    Mach' mal und frag nochmal, wenn's klemmt.
    Stuemperle
    PS: das von dir genannte "Mikrofon" ist keins sondern ein kompletter Aufnahmerecorder. Brauchst Du für's E-Piano nicht - s. Bachopin. Falls Du sowas aber für andere Zwecke dennoch kaufen willst frag nochmal spezieller (Zweck) und/oder lese hier: https://www.clavio.de/forum/klavierspielen-klavierueben/1890-aufnehmen-jetzt-mal-richtig.html (hinten anfangen).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Mai 2011
  4. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.475
    Hi,

    noch eine Ergänzung (ich will meine Aufnahmen auch 'mal auf Video aufrüsten):

    Die Aufnahmen direkt von oben sind schon schick, aber ich finde auser die gedrückten Tasten, das Tastenbild, sieht man da nicht viel.
    Aufnahmen schräg von oben, hinten, von der Seite sind aussagekräftiger. Man sieht die Finger-, HG-, Arm-Bewegungen viel besser.

    Beim Kauf eines einfachen Audio-Aufnahmerecorders sollte man mM den Zoom Z1 und Z2 in die Auswahl aufnehmen (Preisleistung mM sehr gut).

    Gruß
     
  5. Charted
    Offline

    Charted

    Beiträge:
    25
    Vielen dank für die Antworten, insbesondere die Beschreibung bzw den Tipp, wie ich Ein Stativ aufbauen könnte. Ich werde es aufjeden Fall ausprobieren, ich hoffe es klappt!

    Was ist Line Out? Was für Kabel brauche ich? Kannst du mir vielleicht ein Mini Guide aufschreiben. Ich habe echt keine Ahnung wie sowas geht. Aso ich stell mir das so vor, ich nimm mich beim Spielen auf. Mit Sound und allem. Übertrage die Datei an den PC. Ok, jetzt habe ich Video und schlechten Sound. Wie bekomme ich diesen...perfekten Sound hin? Was ist Line Out? Was für ein Kabel brauche ich? Kannst du mir vielleicht einen Amazon link schicken? Wenn ich mich beim Spielen aufnehme, was muss ich dann mit den Line Out Kabeln machen? Mit dem PC verbinden, dann aufnehmen? Aber dann höre ich doch keinen Sound. Oder doch????y.
     
  6. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.475
    Hi Charted,

    Oh je, du musst wohl erst mal die Grundlagen verstehen. ;-)

    Jedes elektronische Gerät das Töne oder Musik produziert hat einen sogenannten Line-Out Ausgang. Meistens ist es ein sogenanntes Cinch-Buchsen-Paar (für Links und Rechts = Stereo, s. a. Wikipedia). Schau mal in der Bedienungsanleitung des Geräts nach. An diesem elektrischen Ausgang kann man das Signal (das was du spielst/hörst) des Digipianos direkt ohne Mikrofone zum Aufnehmen abgreifen. Man muss es nur mit einem entsprechenden Kabel mit dem Eingang des Aufnahmegerät verbinden. Du brauchst also ein Kabel, das den Ausgang des Digipianos mit dem Eingang des Aufnahmegeräts verbindet.

    Als Aufnahmegerät kannst du auch meistens einen aktuellen Computer/Notebook mit entsprechenden Audio-Eingängen und einer Audio-Aufnahme-Software benutzen. Oft ist allerdings die Qualität nicht ganz so gut wie bei einem extra Aufnahmegerät (zB Zoom H1 oder H2, die haben zusätzlich zum direkten Eingang auch gleich Mikrofone).

    Eine Video-Kamera nimmt auch gleich den Ton durch eingebaute Mikrofone auf. Je nach Qualität/Preis der Kamera kann der Ton aber relativ schlecht sein. Probier's halt aus.Video-Kameras haben auch oft einen zusätzlichen direkten Eingang für den Ton. Da kannst du dann das Digipiano anschließen, was meisten besser ist.

    Ich bin jetzt jedenfalls dann mal weg. (Urlaub ;-))
    Aber hier gibt es ja noch andere Helfer, viel Spaß.

    Gruß
     
  7. Charted
    Offline

    Charted

    Beiträge:
    25
    Hey Bachopin

    Danke für die Antwort und genieße deinen Urlaub :)

    Ich habe noch paar Fragen. Vielleicht kann sie mir ja jemand beantworten.

    1) Welche audio-aufnahme-software? Gibt es kostenlose? Es würde mir aber auch nichts ausmachen, um die 50€ in so eine Software zu investieren, wenn es denn nötig ist. Uuups sorry Stuemperle, ist mir jetzt wieder eingefallen :) avidemux sagtest du. Es gibt ja auch noch audacity. Oder?
    2) Das mit den Kabeln habe ich immer noch nicht verstanden. Ich brauche...Line out kabel. Oder line in? Oder beides? Oder ist das egal? Warum nicht MIDI? Wenn ich die Kabel habe, verbinde ich das eine ende mit dem piano und das andere mit dem PC? Was muss ich DANN machen? Einfach auf aufnehmen auf meinem Piano drücken, und die Videoaufnahme starten? Höre ich den Ton dann oder wird das nur intern auf dem Laptop gespeichert?
    3) Wenn ich das alles schaffen sollte, habe ich eine Videoaufnahme mit Ton und die Musikaufnahme vom Piano, also sind sie getrennt. Wie füge ich die Audiodatei dann exakt in das Video ein, ohne dass eine Verzögerung entsteht? (also ich schlage die tasten im video, und 1 sekunde später erscheint der ton im video, ich glaube ihr wisst wie ich das meine)

    Edit: würden diese kabel funktionieren? http://www.amazon.de/Hama-Kabel-5mm...UP6P/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1305391724&sr=8-2
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Mai 2011
  8. Roman aus Wien
    Offline

    Roman aus Wien

    Beiträge:
    101
    Verbindungskabel zwischen Elektro-Klavier und Videokamera

    Servus Charted!

    1.
    Dein E-Klavier ist ein Gerät, das die Bewegungen der Tasten in elektrische Tonsignale umwandelt. Diese werden entweder über eingebaute oder extra angesteckte Lautsprecher oder über Kopfhörer in Schallwellen (= hörbare Töne) umgewandelt.

    2.
    An Deinem E-Klavier gibt es höchstwahrscheinlich eine Buchse (= rundes Loch für Stecker) aus der die elektrischen Ton-Signale (Ton aus) für Kopfhörer oder für externe Lautsprecher herauskommen.

    3.
    Deine Video-Kamera (= Gerät, das bewegte Bilder und meist auch Töne in elektrische Signale umwandelt und dann speichert) hat möglicherweise auch eine Buchse (Ton ein), an die ein extra Mikrophon (= Gerät, das Schall in elektrische Tonsignale umwandelt) angeschlossen werden kann.

    4.
    Wenn 3. zutrifft, kannst Du statt eines Mikrophons einfach Dein E-Klavier an die Video-Kamera anschließen. Der Kamera wird es hoffentlich relativ egal sein, ob das elektrische Signal von einem Mikrophon oder von einem E-Klavier kommt.

    5.
    Du brauchst also nur mit einem Kabel, das an der einen Seite den passenden Stecker für die Ton-aus-Buchse (siehe bei 2.) des Klaviers und an der anderen Seite den passenden Stecker für die Ton-ein-Buchse (siehe bei 3.) der Video-Kamera hat, beide zu verbinden.

    6.
    Falls Du Dich mit Deinem Klapprechner (resp. mit einer darin fest eingebauten Video-Kamera) statt mit einer Video-Kamera aufnimmst, gelten für den die Punkte 3. bis 5. sinngemäß.

    Gruß aus Wien
    Roman
     
  9. thomas1966
    Offline

    thomas1966 Guest

    Hallo Charted.
    Laut Yamaha-Internet-Seite hat das YDP-140 keinen Line-Out Ausgang, dafür aber zwei Anschlüsse für Kopfhörer.
    (Anschließen, wie von Roman beschrieben.)

    Beim Aufnehmen am PC:
    Audacity (Freeware) wäre zum Aufzeichnen des Tones geeignet. Mit Bildaufzeichnung, Tonsynchronisation und Software dazu habe ich keine Erfahrung. Eventuell gibt es im Forum dazu schon etwas.

    Das verwendete Kabel soll auf beiden Seiten einen Stereo-Klinkenstecker haben. Soundkarte: 3,5mm-Stecker; Kopfhöreranschluss: 3,5mm oder 6,35mm-Stecker (Bitte nachsehen, ich kenne das YDP 140 nicht.)

    Den anderen Kopfhörerausgang kannst Du zum Hören während dem Spielen verwenden.

    Grüße
    Thomas


    PS: Wenn Du Informationen zu MIDI suchst, so findes Du auf der verlinkten Seite unter Support, Midi Basics als PDF-Datei zum Download. Im Owners-Manual findest Du ein Anschlussbeispiel mittels USB-MIDI-Schnittstelle an den PC.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2011
  10. Stuemperle
    Offline

    Stuemperle

    Beiträge:
    1.082
    Hi Charted,

    die Lösung, die Roman vorschlägt, wäre am einfachsten: den Edelklang aus Deinem E-Piano schon während der Aufnahme der Kamera zuführen, so daß diese Bild und Ton miteinander verheiratet. Voraussetzung ist, dass deine Kamera einen separaten Toneingang hat. Hat sie?

    In diesem Faden https://www.clavio.de/forum/forum-f...2427-sound-direkt-uebertragen.html#post186442 erwähnst Du ein iPhone4, ich weiß nicht, ob's damit ginge.

    Überhaupt, schreib doch bitte mal, welche Kamera Du nehmen willst und welches E-Piano Du hast, dann könnte Dir viel konkreter geholfen werden, z.B. welches Kabel Du brauchst.

    Der Vollständigkeit halber noch eine Antwort auf Deine Frage nach Midi (auch weil es im o.g. Faden nicht so klar wurde): Midi ist - vereinfacht - ein Protokoll der Musikinstrumentenbetätigung: z.B. wann welche Tasten wie heftig für wie lange gedrückt wurden. Das ist noch keine Musik, keine Klänge, die werden erst von speziellen Programmen (edle=teuer) daraus gemacht. In einem E-Piano ist so ein Programm eingebaut und nicht das schlechteste, so dass Du Midi als Zwischenschritt hier ignorieren und den Output verwenden kannst, den Dein E-Piano bietet und den Du aus den Lautsprechern und im Kopfhörer hörst und was evtl. auch an einer line-out-Buchse angeboten wird.

    Und dann fragst Du noch nach den Programmen:
    - audacity ist ein Audio-Editor, mit dem man Audiodaten bearbeiten kann (Schneiden, Mischen, Effekte, ...)
    - avidemux ist ein Programm zur Bearbeitung von Videodateien, hier z.B. um das Bild zu drehen und um Bild und fremden Ton miteinander zu verheiraten (dabei kann/muss man die Synchronisierung manuell hinfummeln, wie Du selber bemerkt hast).

    Also, schreib mal, welche Kamera, welches E-Piano.

    Gruß,
    Stuemperle
     
  11. Charted
    Offline

    Charted

    Beiträge:
    25
    Also erstmal vielen vielen Dank für die Antworten! Ich habe es nun besser verstanden :)

    Mein ePiano ist das YDP 140 Arius, wie Thomas schon erwähnt hat.

    Die Kamera ist diese: Olympus SP-800UZ Digitalkamera 3 Zoll Titanium Silver: Amazon.de: Kamera & Foto

    Geht es mit der? Habe als alternative auch das iPhone 4, es hat einen Kopfhörerausgang, 3,5mm, funktioniert es auch mit der??? Ich habe jetzt extra Line In Kabel bestellt, das war doch jetzt nicht umsonst, oder? Die 3,5m Klinken passen nicht in das YdP hinein, ja, aber dafür wurden auch extra "Hütchen" mitgeliefert, die mache ich einfach über die Klinke, damit sie in das ePiano reinpasst!
     
  12. thomas1966
    Offline

    thomas1966 Guest

    Das »Hütchen« wird ein Adapter von 3,5mm auf 6,35mm sein. Das ist OK.
    Die Kamera hat laut Bedienungsanleitung keinen Mikrofon-Eingang.
    Das iPhone hat soweit ich weiß auch keinen Anschluß für ein Mikro.
    Deshalb würde ich den Ton mit dem PC aufnehmen.

    Grüße
    Thomas
     
  13. Charted
    Offline

    Charted

    Beiträge:
    25
    Okay, vielen Dank, ich werde es versuchen, sobald die Kabel da sind. Ich habe noch eine Frage zur Vorgehensweise: ich installiere erst Audacity (zum Beispiel) und verbinde dann das ePiano mit dem Laptop oder Computer. Wenn ich dann Tasten anschlage, höre ich dann den Sound, oder muss ich den Kopfhörer noch extra anschließen? Muss ich irgendwo auf Aufnehmen drücken, wenn ich jetzt das Geschlagene aufnehmen will?
     
  14. BigBen
    Offline

    BigBen

    Beiträge:
    77
    Ich mach's immer so:
    Ich nehme mit der internen Aufnahmefunktion des E-Pianos das Stück auf (meistens öfter, bis ich zufrieden bin). Dann stecke ich das Verbindungskabel mit einem Adapter in den Kopfhörer-Ausgang und das andere Ende in den Line-In meines Computers. Dann öffne ich Audacity, klicke oben auf den Aufnahme-Knopf und dann starte ich das Aufgenommene vom Klavier. Wichtig ist, dass die Aufnahmelautstärke in Audacity richtig eingestellt wird (bedarf meistens mehrerer Versuche). Die blauen "Striche" in Audacity dürfen nämlich nicht oben am Kästchen "anstoßen", sonst hast du einen verzerrten Sound.
    So sollte es ausschauen: http://thomas232.files.wordpress.com/2010/01/audacity1.jpg
    So nicht: http://mac.softpedia.com/screenshots/1-1003_3.png

    Hoffe, das hat geholfen.
    Lg, Ben
     
  15. Charted
    Offline

    Charted

    Beiträge:
    25
    Ich habe all eure Tipps zu Herzen genommen, und alles probiert. Ich habe einen PC mit einer Soundkarte, jedoch stand sie im anderen Zimmer, und das Line In Kabel ist nur 1 Meter lang, also musste ich mit dem Tower und dem Monitor in mein Zimmer...gab viel Kabelsalat. Hab dann Audacity heruntergeladen, und das Ende vom Line In Kabel mit einem roten Anschluss hinter dem Gehäuse verbunden, die Einstellungen richtig eingestellt (also bei der Soundverwaltung in XP habe ich von Wiedergabe auf Aufnahme gewechselt), und ich konnte aufnehmen! Jedoch gibt es da ein Problem. Aufnahmestärke von Audacity ist auf Maximum. Das ePiano war auch sehr laut gestellt. Nach dem Aufnehmen hörte sich alles undeutlich un hässlich verzerrt, kaputt an (also besonders laute Töne). Ich habe dann die Lautstärke vom ePiano runter gesetzt, und der Sound war klar und gut, jedoch ein wenig zu leise! Was kann man da machen? Oder wird das beim Konvertieren in eine mp3 Datei laut genug?

    Und jetzt mein größtes Problem: den PC kann ich nicht immer in mein Zimmer tragen. Wir haben auch einen ganz normalen Laptop. Jedoch hat es natürlich nicht diese bunten Steckplätze für Kabel, sondern nur 2 3,5mm Steckplätze. Es kann normal Sound wiedergeben, also muss es doch eine Soundkarte haben (hoffe ich?). Kann ich das Line In Kabel einfach da reinstecken? Würde dies so funktionieren? Und es läuft unter Vista. Wie kann ich das, so wie bei XP, von Wiedergabe auf Aufnahme ändern? Ist das nötig? Würde sehr gerne über Laptop aufnehmen, PC ist viel zu umständlich, weil ich es für jeden Song hin und hertragen müsste!
     
  16. Stuemperle
    Offline

    Stuemperle

    Beiträge:
    1.082
    Hallo Charted,

    ich antworte mal direkt in Deine Fragen:

    > Aufnahmestärke von Audacity ist auf Maximum. Das ePiano war auch sehr laut gestellt. Nach dem Aufnehmen hörte sich alles undeutlich un hässlich verzerrt, kaputt an (also besonders laute Töne). Ich habe dann die Lautstärke vom ePiano runter gesetzt, und der Sound war klar und gut, jedoch ein wenig zu leise! Was kann man da machen? Oder wird das beim Konvertieren in eine mp3 Datei laut genug?

    Du musst unbedingt darauf achten, dass Du bei der Aufnahme nicht übersteuerst. BigBen hat's Dir schon geschrieben, bei meiner Windows-Version von Audacity kann man auch eine Pegelanzeige einblenden (Ansicht/Werkzeugleisten/Aussteuerungsanzeige). Möglichst empfindlich aussteuern (lautes Nutzsignal) aber achte unbedingt darauf, nicht zu übersteuern - bei digitaler Musikaufzeichnung ergibt das viel häßlichere Effekte als bei (früher) analoger.

    Du kannst das aufgezeichnete als WAV-Datei abspeichern (große Datei) und später noch verfeinern (Hall und sowas) oder gleich als MP3 komprimieren, das läßt sich aber nicht mehr anständig verändern außer Schneiden und Lautstärke verändern.

    Kannst die Lautstärke in jedem Stadium anheben, aber das betrifft dann Nutzsignal und Störsignal (Nebengeräusche, Rauschen) gleichermaßen. Nennt man "Normalisieren".

    > Wir haben auch einen ganz normalen Laptop. Jedoch hat es natürlich nicht diese bunten Steckplätze für Kabel, sondern nur 2 3,5mm Steckplätze.

    Einer davon ist für's Mikro, da würde ich das E-Piano reinstecken (und das am Anfang nicht zu dolle aufdrehen).

    Die Klangqualität ist bei so einer internen soundkarte nicht die allerbeste, aber ich denke für den laienmäßigen Hausgebrauch reicht das erstmal, zumal es ja nur um die Tonspur zum Videofilm geht.

    Viel Erfolg!
    Stuemperle