Klavierkauf: Kawai K-15, Kawai K-2 oder...

H

habbakuk

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

da unser Sohn (7 J.) ab nächstes Schuljahr mit dem Klavierspieln anfängt, haben ich und meine Frau uns bei uns in der Gegend mal nach Klavieren umgesehen. Leider haben wir beide überhaupt keine Ahnung von Klavieren und sind preislich auf die sog. Einstiegsklasse festgelegt.

Nachdem wir die im Titel genannten Kawais und die verschiedenen "Hausmarken" die es hier in der Gegend gibt probegehört haben, stellten wir beide fest dass uns die Kawais klanglich am besten gefallen haben.

Nun stellt sich für uns die Frage, ob es ein K-2 oder ein K-15 werden soll. Wir haben auch schon auf der Kawai-Webseite und im Internet nach Unterschieden (außer der Optik) zwischen den beiden Klavieren gesucht, aber leider nichts dazu gefunden (hier im Forum ist ja leider eine Suche nach so kurzen Zeichenfolgen nicht möglich).

Kann uns evtl. jemand hier die Unterschiede erklären? Wir haben uns eigentlich schon für das K-2 entschieden, aber trotzdem würde ich gerne wissen worin sich die beiden Klaviere unterscheiden - irgendwo muss der Mehrpreis des K-2 ja herkommen.

Danke schon mal für die Antworten.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.230
Reaktionen
403
Hallo,

da unser Sohn (7 J.) ab nächstes Schuljahr mit dem Klavierspieln anfängt, haben ich und meine Frau uns bei uns in der Gegend mal nach Klavieren umgesehen. Leider haben wir beide überhaupt keine Ahnung von Klavieren und sind preislich auf die sog. Einstiegsklasse festgelegt.

Nachdem wir die im Titel genannten Kawais und die verschiedenen "Hausmarken" die es hier in der Gegend gibt probegehört haben, stellten wir beide fest dass uns die Kawais klanglich am besten gefallen haben.

Nun stellt sich für uns die Frage, ob es ein K-2 oder ein K-15 werden soll. Wir haben auch schon auf der Kawai-Webseite und im Internet nach Unterschieden (außer der Optik) zwischen den beiden Klavieren gesucht, aber leider nichts dazu gefunden (hier im Forum ist ja leider eine Suche nach so kurzen Zeichenfolgen nicht möglich).

Kann uns evtl. jemand hier die Unterschiede erklären? Wir haben uns eigentlich schon für das K-2 entschieden, aber trotzdem würde ich gerne wissen worin sich die beiden Klaviere unterscheiden - irgendwo muss der Mehrpreis des K-2 ja herkommen.

Danke schon mal für die Antworten.
Das K-2 hat eine schönere Optik und eine bessere Mechanik

Bei uns in der Gegend gibt es übrigens auch einen Habakuk am Marktplatz:-)
 
K

Klavierbaumeisterpianist

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo.

Eigentlich dürfte ich auf Ihre Frage gar nicht antworten da Sie sich bereits für Kawai entschieden haben. Ich möchte trotzdem darauf hinweisen, daß es in jedem Fall besser ist ein gebrauchtes renoviertes Klavier zu kaufen als ein neues asiatisches.
Besonders die Economy-Class von K kann besonders viele Plastik und Aluminiumteile in der Mechanik vorweisen und Schlossleisten etc. die normalerweise auch aus Holz sein sollten werden inzwischen (um evtl. 10 € einzusparen) aus profiliertem Eisenblech (natürlich hochglanz schwarz lackiert) produziert. Die sirrenden Klänge, die man nach kurzer Zeit in solchen Instrumenten verzeichnen kann sind nicht besonders angenehm.

Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H

habbakuk

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke schon mal für die Antworten. Der optische Unterschied zwischen den beiden Kawais ist ja am auffälligsten und von daher gefällt uns das K2 auch besser. Die Mechanik kann ich leider nicht beurteilen, aber wenn sie wirklich besser ist soll uns das recht sein.

Ich habe mir den Thread von Christian15 durchgelesen, aber konnte da nichts finden dass bei mir zu einer anderen Entscheidung führen würde. Ich will mit einem vorgegebenen Budget ein gutes Klavier kaufen. Das es bessere Klaviere als das von uns favorisierte K-2 gibt ist mir durchaus bewusst, allerdings spielen die auch in einer anderen Preiskategorie. Ich kann ja nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn ich mir z. B. einen Dacia kaufe, ist mir ja auch bewusst dass es für mehr Geld "bessere" Autos gibt.

Zu Pianotec.eu. Tut mir leid, ich will jetzt hier niemanden beleidigen (und das schon beim zweiten Post). Aber die Webpresänz ist alles andere als Vertrauenserweckend. Ich kann mich da zwar täuschen, hat aber den Eindruck auf mich gemacht.
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
Zu Pianotec.eu. Tut mir leid, ich will jetzt hier niemanden beleidigen (und das schon beim zweiten Post). Aber die Webpresänz ist alles andere als Vertrauenserweckend. Ich kann mich da zwar täuschen, hat aber den Eindruck auf mich gemacht.
Du täuscht Dich nicht:

Schau mal hier:
http://cgi.ebay.de/BECHSTEIN-Marke-W-Steinmann-Klavier-TOP-Zustand_W0QQitemZ260461093781

Ein EX-DDR-Klavier und viele Worte um nichts.
Teilweise (absichtlich?) falsche Fakten und total überzogene Vergleichspreise.

Sorry, Kollege! Versuchs mal mit Seriösität und nicht mit anonymer Eigenwerbung in einem Forum, wo jemand Hilfe sucht.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo Habbakuk,
Sorry, wenn da nichts passendes für Dich dabei war - ich dachte Suchbegriff zu kurz, dann poste ich ein Thema;)

Ich denke auch, dass bei der angegebenen Auswahl das K-2 besser ist. Ein kleiner Tipp: Lasse Dir wenigstens 2 verschiedene des selben Modells zur Auswahl zeigen und auf beiden das selbe Stück darauf vorspielen. Kleine Unterschiede kann auch ein Nicht-Musiker feststellen und dann entscheidet Euch für das, wo Euch bzw. dem 7-jährigen der Klang mehr zusagt. Es soll ja seins werden. :cool:

LG
Michael
 
H

habbakuk

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
So, jetzt ist wohl noch eines in die Auswahl dazugekommen. Wir haben uns heute mal ein Yamaha U-1 angehört (neu). Das hatte einen wirklich schönen Klang. Liegt allerdings preislich ne ganze Ecke höher (als Neugerät).

Gebraucht würde es allerdings wieder in die von uns gewünschte Preiskategorie fallen, und sich lt. Verkäufer auch fast wie das neue anhören - der Ton soll bei dem Gebrauchten etwas wärmer sein. Meine Frau ist sich halt nur nicht ganz sicher (wie ich auch) ob ein 30 Jahre altes U-1 so 3000 bis 3400 Euro wert ist. Leider konnten wir es noch nicht probehören / -spielen, da der Verkäufer noch keines da hat. Er wartet noch auf den Container aus Asien - sollte uns das zu denken geben (Container, Asien)?

Wir wären über nochmals schnelle Antworten dankbar, da wir dem Verkäufer des K-2 auch gerne Bescheid geben würden.

Die Auswahl besteht nun also zwischen einem neuen Kawai K-2 und einem gebrauchten Yamaha U-1 (ca. 30 Jahre alt, aus Asien).
 
J

Juergen

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
27
Reaktionen
0
U1 aus Asien

So, jetzt ist wohl noch eines in die Auswahl dazugekommen. Wir haben uns heute mal ein Yamaha U-1 angehört (neu). Das hatte einen wirklich schönen Klang. Liegt allerdings preislich ne ganze Ecke höher (als Neugerät).

Gebraucht würde es allerdings wieder in die von uns gewünschte Preiskategorie fallen, und sich lt. Verkäufer auch fast wie das neue anhören - der Ton soll bei dem Gebrauchten etwas wärmer sein. Meine Frau ist sich halt nur nicht ganz sicher (wie ich auch) ob ein 30 Jahre altes U-1 so 3000 bis 3400 Euro wert ist. Leider konnten wir es noch nicht probehören / -spielen, da der Verkäufer noch keines da hat. Er wartet noch auf den Container aus Asien - sollte uns das zu denken geben (Container, Asien)?

Wir wären über nochmals schnelle Antworten dankbar, da wir dem Verkäufer des K-2 auch gerne Bescheid geben würden.

Die Auswahl besteht nun also zwischen einem neuen Kawai K-2 und einem gebrauchten Yamaha U-1 (ca. 30 Jahre alt, aus Asien).

Hallo Habakuk,

gebrauchte Klaviere aus Asien haben leider keinen guten Ruf. Die U1 stammen wohl häufig aus Musikschulen und wurden entsprechend strapaziert.
Trotzdem ist ein gebrauchtes U1 sicherlich keine schlechte Idee (oder ein anderes höherwertiges gebrauchtes Klavier), nur wäre es schön, wenn es bisher in einem ruhigen Privathaushalt in europäischem Klima gestanden hätte.
Immerhin sagt der Verkäufer offen, dass es sich um einen Asienimport handelt.

Viele Grüße

Jürgen
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.947
Reaktionen
702
Wie will der Verkäufer denn jetzt schon wissen, daß das asiengebrauchtimport-U1 ( noch im Container ) genauso aber wärmer klingt wie das Neue. Die beiden Klaviere haben bis auf die Bezeichnung nichts gemeinsam. Da hats inzwischen tausend Veränderungen gegeben - die Konstruktion, Materialauswahl, Herstellung usw. ist alles komplett anders.
Gibt übrigens eine offizielle Warnung von Yamaha vor solchen "... nicht für europäische klimatischen Bedingungen spezifizierten Klaviere..." .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Der Preis wäre für ein europ. U1 ok - nicht jedoch für "Asiaten"
 
H

habbakuk

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich wollte mich noch für die Ratschläge hier bedanken. Vielleicht werde ich in Zukunft noch weitere Fragen haben, dann aber vorerst nicht im Bereich "Kaufberatung" :p

Wir haben uns nun für das Kawai K-2 entschieden und dieses auch bestellt. Ich gehe davon aus, dass selbst wenn in drei Jahren von unserer Seite kein Interesse mehr an dem Klavier bestehen sollte kann man dieses auch zu einem akzeptablen Preis wieder verkaufen (zumindest wird es uns günstiger kommen als ein Klavier mieten). Falls wir ein andres wollen würden, kann man ja dieses dran geben oder wenn es uns weiterhin gefällt auch einfach behalten.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Habbakuk, Glückwunsch und viel Freude! Das war bestimmt nicht die falscheste Entscheidung - hättest Du aber ein gebrauchtes 30-jähriges Euro-U1 daneben gestellt, würde ich anders tönen... (aber das ist auch subjektiv und wehmütige Erinnerung an unser erstes U1...).

Schade, dass ich es so schnell eingetauscht habe - ich hätte es Dir liebend gerne und mit allerbestem Gewissen um 3 - 3,4 verkauft.

Bezügl. Wertverlust: Der anfängliche Verlust ist bei Neuware stets der größte (wie beim Auto), danach gehts dann aber unvergleichlich langsamer.
 
 

Top Bottom