Klavier - Taste steigt hoch?

L

la1402

Guest
Hi zusammen,

wir haben vor ca 2 Monaten ein 19 Jahre altes 112er Schimmel erworben, was grundsätzlich OK zu sein scheint. Es wurde bereits gestimmt und vor ein paar Wochen wurde ein Dampp Chaser eingebaut.

Jetzt haben wir das Phänomen, daß alle paar Tage über Nacht eine Taste hochkommt - d.h sie steht oben heraus, so als ob man sie hochziehen würde. Man kann sie problemlos wieder runterdrücken und ganz normal spielen und sie bleibt dann auch für einige Tage oder Wochen wieder unten. Das kommt mir schon etwas komisch vor - habt Ihr eine Idee, woher das kommen kann?

Danke & Gruss,

Lars
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
na zum Glück bleibt über Nacht der Deckel unten :D kann Dir bei Deiner Frage nicht wirklich behilflich sein. Theoretisch gesehen kann es möglich sein, dass gerade über Nacht Temperaturunterschiede herrschen. Je in welcher Ecke wo was steht. Bekannt ist, dass bei Kälte sich Material zusammenzieht (vielleicht aus diesem Grund, eure Taste hochkommt?) und bei Wärme Material sich dehnt.
Wie gesagt, ich bin nicht wirklich hilfreich - sorry falls ich mit meiner Vermutungsäußerung daneben liege. Aber ich hoffe, dass Dir hier noch weitere nützliche Ideen / Möglichkeiten - Erfahrungen geliefert werden
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Hallo,
eigentlich kann es nur daran liegen, dass das Tastengleichgewicht nicht stimmt. Ist der hintere Teil minimal schwerer als die vordere, könnte die Taste vorne hochkommen... aber ganz so einfach ist das nicht, denn eigentlich sollte die Taste hinten auf dem Tastenbett (ob das der richtige Ausdruck ist, weiß ich grad nicht) ruhen und wenn das allerdings nicht der Fall ist (was ich stark vermute, denn sonst könnte die Taste ja vorn nicht hochkommen), stimmt im allgemeinen etwas mit der Regulierung des Klavieres nicht.
Vielleicht sollte sich das mal ein Fachmann kurz ansehen...
Viele Grüße
Georg
 
H

Hermans

Dabei seit
31. März 2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Eigentlich sollte das Problem durch eifaches aufdrücken der Tasten zu beheben sein . Wer hat dir den einen Dampp Chaser aufgeschwätzt ? Ist doch viel zu teuer und zu aufwändig . Wenn es Probleme mit der Luftfeuchtigkeit gibt , regelt man das am beste über das Raumklima !!
Von einem simplen Raumbefeuchter haben auch die Menschen die diesen Raum nutzen auch etwas !!
Gruß - Thomas
 
J

jensen1

Dabei seit
28. Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
472
Wenn es Probleme mit der Luftfeuchtigkeit gibt , regelt man das am beste über das Raumklima !!

Dein Vorschlag ist ja schön und gut. Es lässt sich aber nicht in allen Fällen eine ausreichende Verbesserung des Raumklimas erzielen, vor allem in modernen Häusern mit Fußbodenheizung und offener Bauweise mit großen, hohen Räumen bzw. Galerie. Da müsste man täglich irrsinnige Mengen Wasser in den Raum verdunsten, um die Luftfeuchtigkeit in einen günstigen Bereich zu bringen.

Ich halte nicht viel von der Idee, dass man grundsätzlich eine Lösung für alle Probleme empfiehlt. Oft gibt es mehrere Wege. Man muss immer die konkrete Situation betrachten und die Vor- und Nachteile verschiedener Lösungsmöglichkeiten gegeneinander abwägen.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hi zusammen,

wir haben vor ca 2 Monaten ein 19 Jahre altes 112er Schimmel erworben, was grundsätzlich OK zu sein scheint. Es wurde bereits gestimmt und vor ein paar Wochen wurde ein Dampp Chaser eingebaut.

Jetzt haben wir das Phänomen, daß alle paar Tage über Nacht eine Taste hochkommt - d.h sie steht oben heraus, so als ob man sie hochziehen würde. Man kann sie problemlos wieder runterdrücken und ganz normal spielen und sie bleibt dann auch für einige Tage oder Wochen wieder unten. Das kommt mir schon etwas komisch vor - habt Ihr eine Idee, woher das kommen kann?

Danke & Gruss,

Lars

Hallo Lars,

Wenn die Taste während des Spielens hoch käme, hätte ich eine Idee. Aber ohne zu spielen und über Nacht? Entweder sind Mäuschen am Werke, was ich nicht glaube, oder aber ein Kabel oder sonst ein Bauteil vom DamppChaser ersetzt das Mäuschen und streift bzw. berührt die Taste.

Gefährlich ist das wohl nicht, außer es ist wirklich was lebendiges im Klavier.:o

LG
Michael
 
L

la1402

Guest
Hermans: Eigentlich sollte das Problem durch eifaches aufdrücken der Tasten zu beheben sein .

Das ist es, das habe ich ja geschrieben. Manchmal kommt sie eben in einer der nächsten Nächte wieder hoch (es kann aber auch wochenlang nichts passieren).

jensen1: Es lässt sich aber nicht in allen Fällen eine ausreichende Verbesserung des Raumklimas erzielen, vor allem in modernen Häusern mit Fußbodenheizung und offener Bauweise

Eben.

Klaviermacher: Gefährlich ist das wohl nicht, außer es ist wirklich was lebendiges im Klavier

Da bin ich aber beruhigt. Dann toben sich wohl nur die Heinzelmännchen aus. ;). Oder Stuart Little...

Schöne Ostern an alle!

Gruss, Lars
 
H

Hermans

Dabei seit
31. März 2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Nur so eine Idee : Könnte es sein , das die Klappe etwas verzogen ist und beim öffnen an die Tastenvorderkanten streift ? In diesem Fall einfach mal die Klappe mit einem kleinen Ruck nach vorne ziehen ! LG-Thomas
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.598
Reaktionen
10.823
Ich hatte das noch nie am Bösendorfer. Gestern habe ich dies entdeckt:

IMG_1647.jpg


Und jetzt stehen d'' und e'' hoch. Die Tastenklappe war über Nacht geschlossen.

Die Luftfeuchtigkeit war in den letzten Monaten bei 42%, gestern (es war schwül) und heute (Schauer, 10°) sind es 43 %.

@GSTLP rät zu einem Fachmann. Aber der war am vorigen Dienstag im Haus und hat die Flügel gestimmt. Hätte ihm ein falsches Tastengewicht auffallen müssen/können?
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Ich hab doch gar nichts dazu gesagt :denken:?
Das tu ich aber jetzt :-D... ich glaube, Du brauchst Dir da keine wirklichen Gedanken zu machen. Beim öffnen der Klappe wirst Du vermutlich an die beiden Tasten drangekommen sein und hast sie dabei hochgezogen. Ein wenig Luft nach oben haben die Tasten immer, bis sie von einer Leiste gestoppt werden. Sie sollten sich im Regelfall aber von allein wieder absenken (wenn alles optimal ist). Da sie das nun nicht tun, kann es mehrere Ursachen haben... entweder ist das Loch im Tastenboden minimal zu eng (kann durch erhöhte Luftfeuchtigkeit passieren), oder die Waagbalkenstifte sind nicht mehr ganz so sauber und glatt (das kann man reinigen und nachpolieren)... aber das alles ist wenig dramatisch... drück die Tasten einfach wieder runter und spiel... von allein kommen sie nicht wieder hoch ;)
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.598
Reaktionen
10.823

Doch, in #3.

Vielleicht sollte sich das mal ein Fachmann kurz ansehen...

Beim öffnen der Klappe wirst Du vermutlich an die beiden Tasten drangekommen sein und hast sie dabei hochgezogen.

Und warum bin ich acht Jahre lang nicht dran gekommen, frage ich mich.
:konfus:

Ich bin sicher, dass ich die Tastenklappe heute morgen im linken Drittel angehoben habe. In diesem Bereich ist aber (noch) keine Taste hochgekommen. Aber ich werde beim nächsten Anheben darauf achten.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Marlene... den Beitrag, den Du zitierst, ist aus 2010! Und ich verweise dann auf Michas Antwort diesbezüglich, der von Mäusen im Klavier sprach ;)
Von allein kommen die Tasten nicht hoch... entweder bleiben sie beim wilden Spielen oben hängen oder irgendjemand hat sie absichtlich oder versehentlich hochgezogen.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.598
Reaktionen
10.823
Marlene... den Beitrag, den Du zitierst, ist aus 2010!

Na und? Das Thema beschäftigt sich mit hochsteigenden Tasten. Ich habe welche und daher ist das Anliegen aktuell. Dafür ein neues Thema zu erstellen wäre doch Quark.

Und ich verweise dann auf Michas Antwort diesbezüglich, der von Mäusen im Klavier sprach.

Nö, die Mäuschen kamen danach.
;-) :-D

entweder bleiben sie beim wilden Spielen oben hängen oder irgendjemand hat sie absichtlich oder versehentlich hochgezogen.

Wild spielen kann ich nicht und außer mir hat niemand gespielt oder an den Tasten gezogen (weil ich kaum Besuch bekommen und falls doch, weil es sein muss).

Das ist schon wieder so ein Fall… Einen Satz höre ich immer wieder: „So etwas habe ich ja noch nieeee erlebt!“. Kürzlich habe ich ihn gehört nachdem ein Raumausstatter eine Schiene für den Akustikvorhang (er soll im UG die Treppe verhüllen um den Hall zu reduzieren) passend biegen wollte. Zack, ist das Ding gebrochen und angeblich hat er das noch nie erlebt, es war das erste Mal seit Jahrzehnten der Beschäftigung mit diesen Schienen.
:dizzy:

Von allein kommen die Tasten nicht hoch...

Hausgeister…

Ich werde genau darauf achten an welcher Stelle ich die Tastenklappe hochhebe. Gestern bin ich nicht sicher, aber heute. Ich habe sie ganz bestimmt nicht in Höhe der vierten Oktave angehoben. Das mache ich aus physikalischen Gründen (mögliches Verkanten weiter oben oder unten?) meist mittig.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.952
Reaktionen
8.095
Ich bin ja ehrlich gesagt immer erleichtert, wenn ich feststelle, dass über Nacht etwas von selbst hochgekommen ist.

Aber da ist natürlich jeder Jeck anders.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Niemand braucht sich Sorgen zu machen (auch wenn es mich natürlich ein wenig schmeichelt ;))... in den letzten Monaten ist nur sämtliche Freizeit für die Haussuche und dem Umzug meiner Lebensgefährtin draufgegangen. Und ebensoviele Stunden im Auto... und da lässt sich auch schwerlich im Forum schreiben :D
Ansonsten ist aber alles gut bei mir... ne t'inquiète pas... würde der Franzose sagen (die spärliche Restfreizeit geht dann noch für's französisch lernen drauf ;))
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.350
Reaktionen
2.445
Kein Problem: drück die Tasten einfach runter. Warum ist sie hochgekommen? Entweder tatsächlich beim Öffnen der Tastenklappe dran gekommen. Oder durch eine bestimmte Art zu spielen: Staccato ganz vorne an der Tastenkante, so dass sie hochspringt (könnte evtl. auch beim Schließen der Tastenklappe passiert sein). Muss gar nicht mal ein besonders heftiger Anschlag gewesen sein. Das kannst du auch provozieren: einfach ein paar mal mit dem Zeigefinger an der vorderen Tastenkante herunter "drücken", so dass die ziemlich schnelle Berührung eigentlich nur ein Streifen ist, kein Drücken.
Oder durch Schweiß (oder Fett oder ähnliches) an den Fingern ist die Taste am Finger kleben geblieben. Der unwahrscheinlichste Fall: dir ist beim Öffnen der Klappe ein Stück Blei, was man ja immer so auf der Klappe liegen hat (falls mal was ist), auf die Tastatur gefallen und liegt da jetzt rum.
 
godowsky

godowsky

Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
733
Reaktionen
527
Ich tippe da auch eher auf den Hausgeist. Da meldet sich jemand aus dem Jenseits. Unbedingt mit Weihwasser besprengen und ein Kreuz darüberhalten. Wenn es dann böse faucht bist Du auf der richtigen Spur.
Bei uns gibt es auch immer wieder so unerklärliche Ereignisse.
Letztens ist nachts um 2 Uhr in unserem Schlafzimmer ein 1x1.5qm großer schwerer Glasspiegel aus seiner stabil verdübelten Wandaufhängung gefallen. Ein Mörderschlag ! Wir haben senkrecht im Bett gesessen . Bis heute habe ich keine Erklärung . (Nein, nicht was jetzt alle denken )
Wahrscheinlich gibt es doch Poltergeister. :028:
 
 

Top Bottom