Klavier oder Keyboard?

T

The Til

Dabei seit
22. Dez. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Leute,
grade einige Informationen zu mir: Ich bin 14 Jahre alt, spiele seit ca. 7-8 Jahren Klavier - Mal Klassik mal Jazz oder auch mal was Modernes...
Nun sind meine Eltern und ich am Überlegen, ein neues Klavier anzuschaffen, damich mein momentanes Yamaha Clavinova (so ein E Piano - etwas älter) ziemlich frustet.
Also gibt es 2 Möglichkeiten für mich:

Entweder ein normales "Zimmerklavier" - Yamaha B3 oder ein Schimmel oder, was meine Idee war, ein Clavia Nord Stage 2.

Meine Frage: Was würdet ihr empfehlen?

Viele Grüße,

Til
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.785
Reaktionen
3.481
Hi,

Die Frage ist doch: Warum frustet Dich Dein Yamaha Clavinova und wie alt ist das?

Ein Clavia Nord Stage 2 hat zwar eine Tonne mehr Spielereien, aber ist dann doch evtl. nicht so weit weit von Deinem Clavinova für Deine Anwendungsfälle wie Du meinst. Und dann brauchst Du auch noch sehr gute Monitore/Lautsprecher etc.

Ist es der Klang? Dann mag das durchaus helfen, ist es Tastatur etc.?

Viele Grüße
André
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Ein Nord Stage ist kein "elektronisches Zeugs", schau Dir mal die Preise und die Features an.

Hier geht es wohl eher um die Frage, ob ein akustisches Klavier mit lediglich "einer Stimme" für einen ambitionierten Pianisten, der moderne Sachen machen will, nicht zu langweilig ist. Da steht "echtes Instrument" gegen die gewünschten technischen Möglichkeiten. Kann ich gut nachvollziehen :-)
 
T

The Til

Dabei seit
22. Dez. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Also, ersteinmal danke schonmal für die Antworten!
Also was mich am meisten am Clavinova stört, sind die Geräusche der Tasten, die beim Spielen entstehen, wenn die zurückschnellen - anders kann ichs nicht beschreiben. Und eben generell das Spielgefühl und die Anschlagsdynamik (Wenn man das hier beim E-Piano so nennen kann) sind nicht so, wie ich das beim Spielen haben will. Es ist ein CLP 840 welches glaube ich gegen 2004 gekauft wurde. Und naja, was ich mich halt frage, ist, ob man das Clavia besser/genauso gut zum Üben und Spielen auch von Klassischen Stücken , wie ein "normales" Klavier, verwenden kann... Um mir wirklich eine Meinung zu bilden, müsste ich auf beiden Instrumenten ein paar Stücke lernen und spielen... Und dafür bin ich zu ungeduldig :-)
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Das Spielgefühl eines echten Klaviers erreicht kein DP, auch nicht die aktuellen High-End-Modelle. Obwohl die natürlich deutlich besser sind als Dein olles 840. Wenn es also darum geht, dann besser das echte Instrument.
 
xentis

xentis

Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Das Nord Stage ist ein reines Bühneninstrument und dafür konzipiert. Die Tastatur ist so gut, wie man sie bei dem akzeptablen Gewicht erwarten kann, mehr aber auch nicht. Wenn es ums optimale Spielgefühl geht völlig am Thema vorbei.
 
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi,
Das Nord Stage ist ein reines Bühneninstrument und dafür konzipiert. Die Tastatur ist so gut, wie man sie bei dem akzeptablen Gewicht erwarten kann, mehr aber auch nicht. Wenn es ums optimale Spielgefühl geht völlig am Thema vorbei.

genau, die Nord Instrumente sind für die Bühne gedacht und da sind sie super.

Ansonsten, ganz einfach:
Wenn du das Spielen auf einem Klavier ausbauen/verbessern willst, dann nimm ein Klavier.
Wenn dir das Keyboardspielen wichtiger ist, dann ...

Oder am besten beides. ;-)

Gruß
 
T

The Til

Dabei seit
22. Dez. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Okay, also momentan bin ich wegen der Vielseitigkeit etwas am Tendieren zum Nord... Doch wie stehts mit dem Unterrichten? Es gibt ja immer den Mythos, dass an echten Klavieren besser unterrichtet werden kann, als an einem Keyboard.... Naja, wie auch immer, eventuell gehts morgen mal zu Session Music, da kann man ja noch vor Ort abwägen. Danke für die Tips/Infos - Die werden natürlich mit in die Meinungsbildung einbezogen

Grüße, Til
 
M

maurus

Dabei seit
4. Feb. 2012
Beiträge
345
Reaktionen
273
Keine Frage: Ein Klavier.

(Ich besitze ein Nord und ein Klavier - vor die Entscheidung gestellt würde ich aber keine Sekunde zögern. Denk dran: Wer an die Musik geht, kann sehr weit gehen, ein ganzes Leben lang. Die Erfahrungen, die du mit einem akustischen Klavier machen kannst, tragen sehr viel weiter als die, die du mit einem Instrument wie dem Nord Stage machen kannst - egal ob klassisch oder modern. Und später im Leben, wenn das nötige Kleingeld da ist, nimmst du dir dann ein elektronisches dazu, wenn du willst.)
 
 

Top Bottom