Klavier lernen, wenn die Wohnung zu klein für ein Klavier ist?


A
Alua
Dabei seit
8. Dez. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr,

ich würde sehr gerne Klavierspielen lernen, aber in unserer Wohnung ist leider absolut kein Platz für ein Klavier. Gibt es eine Möglichkeit, trotzdem Klavierspielen zu lernen? Schließlich muss man doch zuhause auch mal üben können... Ist da ein Keyboard eine wirkliche Alternative?

Viele Grüße

Alua
 
C
Clavititis
Dabei seit
21. März 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
Wieviel Quadratmeter habt ihr denn? Schmeiß am Besten ein paar Möbelstücke raus, die meisten braucht man eh nur selten. :D
 
E
Engel
Dabei seit
5. Feb. 2009
Beiträge
23
Reaktionen
0
Also bei mir steht mein Digi-Piano im Flur und so ein Digi ist wirklich nicht sooo platzsperrend. Und ich habe nur eine Einraum-Wohnung! (im Osten)
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Ganz meine Meinung: Ein Keyboard ist absolut keine Alternative. Ein Digitalpiano ist aber eine sehr gute Alternative. Du hast die volle Tastatur,wie beim Klavier, es braucht nicht so viel Platz und du kannst mit Kopfhörer üben.

Gruß
Didanja
 
A
Alua
Dabei seit
8. Dez. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank schon mal für die Antworten! :)
Ehrlich gesagt habe ich noch nie was von einem Digipiano gehört. Klingt das auch besser als ein Keyboard? Das Prinzip ist doch aber das gleiche wie beim Keyboard, oder?
Das mit den Tasten, da hatte ich mich schon mal gefragt, wie das funktioniert, wenn man von Keyboard auf Klavier umsteigt, weil das Keyboard doch viel "kürzer" ist.
Könnt ihr mir auch noch einen Tipp geben, was so ein Digipiano kostet? Kriegt man das auch irgendwo gebraucht?
 
C
Clavititis
Dabei seit
21. März 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
Allerdings braucht ein Klavier nur minimal mehr Platz als ein Digitalpiano.

Wenn man Platz für ein Digi hat, hat man zu 90 % auch Platz für ein Klavier.

Und Keyboard ist nur gut, wenn du Keyboard spielen willst!

Zum Klavierspielen geht nur Klavier oder Digi, klare Sache!!
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Hallo, Alua, darf ich anregen, dass Du hier die vielfältigen Infos zum Thema Digitalpiano erst mal durchliest...
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.088
Reaktionen
2.479
Ein Stagepiano kann man ohne fest montiertes Gestell auch bei Nichtgebrauch einfach irgenwo senkrecht in die Ecke stellen, kein Problem bei 12 kg.
 

M
Matze
Dabei seit
13. Sep. 2009
Beiträge
18
Reaktionen
0
Wenn es die Umstände nicht anders erlauben muss man das nun mal in Kauf nehmen ;-)
 
S
Sookie
Dabei seit
27. Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Es gibt aber auch mittlerweile Digis, die extra seehhr schlank und platzsparend gebaut sind.

Alua, wenn Du Dich ins Thema Digitalpianos eingelesen hast und zum Schluss kommst, das könnts sein für Dich, würde ich z.b. das Korg LP 350 mal anschauen:
http://www.musik-schmidt.de/Korg-LP-350.html

Das hat nur eine Tiefe von 28cm. Klar, die Breite wird ca 1,45cm sein, das muss weil Du auf jeden Fall die 88 Tasten brauchst und die haben nun mal eine gewisse Gesamtbreite zusammen. Geschlossen kann man das Teil sogar als Sideboard/Regal missbrauchen :D
Korg ist neben Yamaha, Kawai und Roland auch noch eine ganz gute Marke für Digitalpianos.
Und mit knapp 1000 Euro ist es budgetmässig in der Einsteigerklasse.
Günstiger kommst Du kaum weg, es sei denn gebraucht ggf.
Aber das gezeigte Digi ist noch recht neu auf dem Markt und wirds wohl gebraucht bei ebay und so wahrscheinlich nicht geben.
Gibts in schwarz und weiss.

Allerdings sollte man ein Digi immer mal vorher antesten, wenns geht beim örtlichen Musikhändler. Das Korg führen aber nicht so viele. Musst Du mal schauen. Ich hab mein Digi letzlich gebraucht über ebay gekauft und in dem Sinne nicht angetestet, ich hatte nur andere Yamahas angetestet und dann bei meinem blind zugeschlagen. Und ich bin zufrieden und lebe immer noch und mache auch Fortschritte :D Ich habe aber kein Platzproblem und hatte daher die Auswahl unter allen angeboteten Digis.

Stagepiano ist auch ne Lösung, aber mein Fall ists nicht. Ist mir einfach zu wackelig, vor allem wenn später das Pedal dazukommt und die Pedala da nirgendwo fest installiert sind und anfangen herumzuwandern unterm Pianoständer. Allerdings haben Stagepianos für den gleichen Preis oft die bessere Technik weil auf das ganze Drumrum verzichtet werden kann. Man ist flexibel welche Boxen man anschliesst. Beim normalen Digi musst Du hoffen, dass die bereits eingebauten Boxen halbwegs gescheit sind für Deine Ansprüche.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Paderblues
Paderblues
Dabei seit
26. März 2009
Beiträge
93
Reaktionen
5
Stagepiano ist auch ne Lösung, aber mein Fall ists nicht. Ist mir einfach zu wackelig, vor allem wenn später das Pedal dazukommt und die Pedala da nirgendwo fest installiert sind und anfangen herumzuwandern unterm Pianoständer. Allerdings haben Stagepianos für den gleichen Preis oft die bessere Technik weil auf das ganze Drumrum verzichtet werden kann. Man ist flexibel welche Boxen man anschliesst. Beim normalen Digi musst Du hoffen, dass die bereits eingebauten Boxen halbwegs gescheit sind für Deine Ansprüche.

Hallo Sookie,

muss ich leider widersprechen. An meinem stationären E-Piano ist nichts wackelig, das wiegt allerdings auch 38kg. Und auch das ES6 ruht stabilst auf seinem Ständer (der "billige" Ständer für die Thomann-eigenen Keyboards passt mit einem zusätzlichen MDF-Brett aus dem Baumarkt für fast alle anderen E-Pianos). Kawai gibt inzwischen allen Produkten stabile, große Pedale mit, die komplett mit Moosgummi unterklebt sind, die rutschen auch aufgrund ihres Gewichtes nicht mehr. Da hat sich gerade in den letzen ein, zwei Jahren eine Menge getan.

Rainer
 
E
Erdferkel
Dabei seit
11. Dez. 2009
Beiträge
89
Reaktionen
0
Korg ist neben Yamaha, Kawai und Roland auch noch eine ganz gute Marke für Digitalpianos.
Das LP-350 kenn ich nicht. Vom SP-250 kann ich aber nur abraten, wenn man Wert auf authentischen Klang legt. Habe mich von den Youtube-Videos von Musikschmidt in die Irre leiten lassen und mir so ein Teil zugelegt und wegen des miserablen Klangs und einer defekten Taste direkt wieder zurück gehen lassen.

EDIT: Habe gerade gesehen, dass das LP-350 technisch mit dem SP-250 identisch sein soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
Alua
Dabei seit
8. Dez. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo an alle

und vielen Dank für die Antworten! Ich werde mich mal in einigen Klaviergeschäften umsehen... :)

Viele Grüße und ein gutes neues Jahr

Alua
 
 

Top Bottom