klavier kaufen...?


S
Somnus
Dabei seit
3. Aug. 2008
Beiträge
25
Reaktionen
0
hallo tastenfreunde,
schon länger bin ich am überlegen, ob ich mir nicht ein klavier kaufen sollte und stehe jetzt vor der frage klavier oder digi.
letzte woche war ich in einen musikhaus und habe mir das roland hp 207 (2750€) bzw. ein gebrauchtes yamaha u1 http://www.musik-schmidt.de/product...berholt-mit-12-Monaten-Gewaehrleistung-1.html rausgepickt.

Natürlich werde ich mir noch andere klaviere anschauen (gehe morgen in ein klavierhaus) aber sollte ich in der preisklasse von max. 2500€ eher das digi oder klavier vorziehen :confused:
tendenziell bin ich mehr fürs klavier (klavier ist klavier) aber das digi bietet den vorteil das man es leise über kopfhörer spielen und auch aufnehmen kann

und weiterhin frage ich mich ob man für max. 2500€ auch ein langlebiges und gutes gebrauchtes instrument finden kann, da ich mir nicht alle 2,3 jahre ein neues klavier kaufen kann und auch sonst wenig erfahrung auf diesen gebiet hab

hoffe ihr könnt mich verstehen und mir einen rat geben

gruß somnus
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Somnus, ich kann Dich gut verstehen. Beide Instrumente gefallen mir. Wenn die Nachbarschaft es zulässt und ein Sachverständiger den ordentlichen Zustand bstätigt und dir der Sound gefällt: Nimm das U1.

(Das HP 207 kannst Du in 5 Jahren für ein Butterbrot kaufen, das U1 wird in etwa den gleichen Preis wie jetzt haben)

In Deiner Preisklasse gibts schon einiges an vernünftigen Klavieren. U1 aus den 70ern sollten da passen.
 
S
Somnus
Dabei seit
3. Aug. 2008
Beiträge
25
Reaktionen
0
@fisherman - danke für die schnelle antwort

ich hätt da noch eine frage in bezug auf "generalüberholt"
was kann ich da erwarten?
ist es ein gebrauchtes klavier das so überholt wurde, das es praktisch "neu" ist oder wie kann man es einen laien erklären :confused:
2500€ sind für einen schüler wie mich eine menge geld und ich möchte mit meiner entscheidung am ende glücklich sein und nicht in die "reperaturhölle" kommen ;)
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
190
Lass die Finger von solchen "generalüberholten" Klaviere, die über Musikgeschäfte und nicht Pianohäuser verkauft werden.

Das sind Reimporte, die im großen Stil in Asien überarbeitet werden und dann postenweise an den "Fachhandel" ohne eigene Werkstatt verkauft werden.

Das von Dir genannte Instrument ist laut Seriennummer Baujahr 1965, das Bild ist ein Katalog-Foto von einem neuen Instrument.

Ich würde den Kauf in einem Pianohaus empfehlen, das auch die zukünftige Betreuung übernehmen kann und bei dem Du im Problemfall einen direkten, kompetenten Ansprechpartner hast.
 
S
Somnus
Dabei seit
3. Aug. 2008
Beiträge
25
Reaktionen
0
sind denn die reimporte aus asien minderwertiger als andere klaviere von hier oder anfälliger für eventuelle schäden:confused:
und wenn wo finde ich denn gute klaviere die in dieser preisklasse liegen? (2500€)
ich war schon in 2 pianohäusern bei denen die klaviere erst ab 4000-5000€
losgingen

Das von Dir genannte Instrument ist laut Seriennummer Baujahr 1965, das Bild ist ein Katalog-Foto von einem neuen Instrument.

hattest du schon erfahrungen mit diesen klavier :D

gruß somnus
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Hallo Somnus:

So wie ich das verstehe, produzieren die großen Hersteller marktspezifisch, d.h. mit unterschiedlichem Klang und auch teilweise unterschiedlicher Qualiät für die verschiedenen Märkte. Nachdem der deutsche Markt der anspruchsvollste ist, tust Du gut daran, ein Klavier zu kaufen, das auch für Deutschland gefertigt wurde. Nicht zu vergessen, die unterschiedlichen klimatischen Gegebenheiten...

Die jap. Grau-Importe kommen häufig aus asiatischen Klavierschulen und wurden dort 8-24h täglich bespielt ...

Guck mal hier: http://klavierladen.de/Klavier_gebraucht_und_neu/klavier_gebraucht_und_neu.html

Dieser Händler ist im Forum sehr gut beleumundet worden. Wenn er zweit weg ist, hilft er vielleicht mit der Nennung eines ähnlich ehrlichen Kollegen.
 
 

Top Bottom