Klavier der Marke Harmony

  • Ersteller des Themas canini50
  • Erstellungsdatum
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo liebe Gemeinde,
ich habe ein Angebot von einen schönen gebrauchten Klavier. Es ist ca. 18 Jahre alt.
Allerdings kenne ich die Marke überhaupt nicht. Das Klavier trägt die Marke "Harmony".
Weiß zufällig jemand welcher Herkunft das Klavier ist ( Herstellerland) oder im allgemeinen sogar zur Qualität der Marke.
Soviel kann ich sagen, dass es sich um ein Klavier des niedrigen Preissegments handelt ( Neupreis ca 4000DM)
Ist die Vermutung auf Grund des Alters, dass es sich evtl. um ein koreanisches Klavier handelt richtig?
Leider kann ich im Internet nichts dazu finden.
Der optische Eindruck ist gut, die Mechanik kann ich auch soweit als Ok betrachten, ausser ein Hammer müsste etwas ausgerichtet werden, weil er am Nachbarhammer leicht am Filz angeht.
Sehr sehr wenig bespielt.
Danke schon mal.
Gruß
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
2.026
Was @agraffentoni mit seiner weitschweifigen Antwort wohl ausführen möchte, ist, dass es sich um ein wertloses chinesisches Plastikklavier handeln dürfte... :-D
 
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke.
Irgendwie habe ich es so geahnt. Dachte nur, dass es vor knapp 20 Jahren noch nicht so üblich war mit den Klavierimport.
Über die Qualität/Haltbarkeit wird man wahrscheinlich nicht so viel sagen können? Es ist natürlich kein gutes Qualitätsprodukt, allein schon der Neupreis verrät es. Allerdings wär es nicht schlecht wenn es noch 10 Jahre halten würde (Anfängerklavier für unser Kind). Die aktuelle Prognose verrät, das es soweit wenig bespielt ist, der Resonanzboden keine Risse hat und einigermaßen, trotz Transport über die Treppe noch Stimmung hat.
Angeblich (aber) lange nicht gestimmt, aber ich kann es nicht beweisen.
Reparatur jetzt voraussichtlich: den Hammer ausrichten und Stimmen, Manko, im Inneren löst sich an der rechten Seitenwand der Lack größerflächig, aber nur sichtbar wenn man oben reinschaut, (warum weiß ich nicht?).
Meine Angst geht immer Richtung Stimmstock, dass es auch die Stimmung hält, aber das kann natürlich nur ein Fachmann beurteilen.
Deswegen eigentlich meine Frage zur Qualität, vielleicht gibts ja Erfahrungsberichte zur Technik und im spez. diesbezgl.?
Danke
 
C

Curby

Guest
Die Frage aller Fragen lautet: Was willst du ausgeben und bekommt man für den Preis nicht ggf. schon ein Markenprodukt?
 
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Das Klavier steht praktisch um die Ecke (Nachbarort) wurde vor 18 Jahren als Anfängerklavier zum besagten Preis im Musikhaus gekauft, und ewig nicht mehr bespielt. Optisch ein schönes Klavier, preislich mit 500€ interessant. Mein Sohn ist 6 Jahre, kann aber leider nicht abschätzen wie sich das Interesse am Klavierspielen mit den Jahren entwickelt, für den soll es sein.
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.813
Für 650-850 € (soviel kostet die Kiste dann mit Transport) bekommt man schon ein halbwegs vernünftiges Digitalpiano.

Ich würd's nur geschenkt nehmen.

Das Interesse am Klavierspielen entwickelt sich üblicherweise proportional zur Qualität des zur Verfügung stehenden Materials. Das wird gerne vergessen. Mit einem 30kg-Baumarkt-Fahrrad wird auch niemand zum begeisterten Radsportler.
 
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Das ist gut argumentiert und finde ich hilfreich bei der Entscheidungsfindung, danke. Wobei der Transport in den Fall kein Problem wäre.
Allerdings habe ich von den Digitalpianos im günstigen Preissegment nicht viel gutes gehört, wegen den Anschlag usw.
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.813
Wobei der Transport in den Fall kein Problem wäre.
Klaviertransport selber machen? Geht in den meisten Fällen katastrophal schief, gern auch inkl. dauerhaften Schäden an Bausubstanz und beteiligten Menschen.

Allerdings habe ich von den Digitalpianos im günstigen Preissegment nicht viel gutes gehört, wegen den Anschlag usw.
Wenn du etwas wesentlich Besseres als zeitgemäße (!) Elektronik japanischer Herstellung suchst, dann reden wir dann aber über europäische Instrumente, die neu ab 10.000 € kosten und gebraucht mindestens noch satt vierstellig. Hinter chinesischen Klavier-Lookalikes (zum gut Aussehen) braucht sich ein Yamaha oder Kawai keinesfalls zu verstecken.
 
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Also kann ich jetzt zusammenfassend sagen:
Es handelt sich hier um ein China-Klavier, und Klaviere chinesischer Herstellung sind per se schlecht. Gebrauchte sogar absolut wertlos.
Heist für uns im Umkehrschluss, das ich mich nach einen gebrauchten Klavier eines deutschen Herstellers umsehen muss. Wobei ja, wie ich jetzt gelesen habe auch sehr viele in Fernost produzieren lassen. Aber irgendwo im Forum gibts ja, soweit ich mich erinnern kann eine Liste.

Ja das mit diesen Harmony Klavier ist wie bei einer Frau, der erste Eindruck kann über den Charakter hinwegtäuschen....
Mir fällts schwer nein zu sagen, es ist klanglich auch nicht mal so übel, aber dann muss die Vernunft siegen.

Also ganz ehrlich, ein Digitalpiano macht mich weniger glücklich, mag ja sehr viele Vorteile haben, aber mir sei bitte verziehen das ich etwas "oldscool" bin.

Also schon mal Danke für die zahlreichen Antworten.
 
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Sorry, kleine Verbesserung: ich meine China Klaviere im günstigen Preissegment sind per se schlecht.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.783
China Klaviere im günstigen Preissegment

Ergänze:

20 Jahre alte
China-Klaviere im unteren Preissegment.

Ob sie "per se" schlecht sind? Weiß ich nicht. Eines sind sie garantiert nicht: gut.

Um nicht in Verdacht allgemeinen China-Produkte-Bashings zu geraten, meine Gedanken hierzu:

Auch die Chinesen machen Erfahrungen und lernen dazu. Die Erfahrungen im Klavierbau der letzten 20 Jahre dürften in einem Newcomer-Klavierbauer-Land wie China nicht unbeträchtlich sein. Dieser zu unterstellende Qualitätsgewinn fehlt dem "Harmony"-Alterchen. Die Mechanik wird vermutlich ein Nachbau Marke "Ich-erkenne-was-es-sein-soll-und-es-scheint-zu-funktionieren" sein. Dass sich der Lack vom Holz löst, lässt mit einer gewissen Berechtigung an der Wertigkeit der Verarbeitung insgesamt zweifeln - und zwar in einem Bereich, der verhältnismäßig easy zu bewältigen wäre. Was damals schon billig war, bleibt gewiss selbst für chinesische Verhältnisse hinter den Erwartungen zurück, die man an ein Instrument stellt, an dem ein Kind Freude am Musizieren erlernen soll.

Wenigstens einen erfahreneren Menschen solltest Du drauf gucken und drauf spielen lassen. Falls es brauchbar sein sollte, kann das eher jemand beurteilen, der weiß, wie sich ein brauchbares Klavier anfühlt.

Falls Du einen Selbsttransport planst: Viel Glück.
sarcastic.png

Vielleicht fällt es ja auseinander und ihr könnt die Einzelteile tragen. :lol:
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.343
Reaktionen
2.427
Ein 18 Jahre altes Chinaklavier dürfte eher eine Klimperkiste sein. Andererseits: du findest es klanglich gar nicht mal so übel, es gefällt dir optisch, es kostet nur 500 Euro und ein Digitalpiano käme für dich nicht in Frage. Also mal ehrlich: kauf das Dingen. Und wenn euer Kind Spaß am spielen hat und Durchhaltevermögen zeigt, dann verkaufst du es nach 1-2 Jahren und kaufst etwas besseres. Viel Verlust wirst du jedenfalls nicht damit machen.

Ob an Reparaturen tatsächlich nur dieser eine Hammer zu machen ist, kannst du als Laie schlecht beurteilen. Und die Frage ist dann ja auch: muss wirklich mehr repariert werden oder reichen nicht vielleicht auch 30 Minuten nachregulieren im Rahmen einer Stimmung.

Heutige Chinaklaviere müssen gar nicht mal so schlecht sein. Da gibt es mittlerweile ganz ordentliche Instrumente für kleines Geld. Natürlich keine Steinwayqualität, aber das sieht man ja auch schon am Preis. Damals sah das allerdings ganz anders aus. Vielleicht kennst du ja jemanden, der ganz gut Klavier spielen kann und gehst mit dem da nochmal hin. Wenn der sagt, dass man darauf zumindes halbwegs spielen kann, dann machst du nicht allzuviel verkehrt.
 
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Was ist das für eine Mechanik die "Langer 80 Herrburger Broos P.L.C."?
Das steht innen drin, wenn man vorne den Deckel abmacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

canini50

Dabei seit
31. Aug. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ok, jetzt schließt sich der Kreis. Da ist sogar Harmony erwähnt. Alter kommt auch hin.

Macht's jetzt nichts besser, wie es aussieht?!?
 
 

Top Bottom