Kinderstücke mit 43 Jahren

  • Ersteller des Themas Sabine V.
  • Erstellungsdatum
S

Sabine V.

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Hallo Zusammen,

seit 1,5 Jahren lerne ich jetzt Klavier mit einem sehr netten, in meinen Augen sehr kompetenten Klavierlehrer. Band 1 europäische Klavierschule ist durch, 2. Band von Ehrenpreis/ Wohlwender ist auch fast durch.
Nun bin ich ja aus dem Kindesalter heraus und mir gehen diese Kinderstücke allmählich auf die Nerven, mittlerweile so sehr, dass ich kaum noch Lust habe, diese Dinge zu spielen und am Klavier die Stücke heraussuche und spiele, die ansatzweise nach Klavierstück klingen und nicht " Es klappert die Mühle " heißen.
Das, was ich für die Woche aufhabe, spiele ich dann tgl. 5 Minuten und schaue mir lieber den Quintenzirkel an, als mich Hänschenklein zu widmen.
Werde nochmal mit meinem KL sprechen, habe das Problem schon mal vorsichtig angedeutet, aber mein KL war so begeistert von dem 2. Band, dass ich mich immer wieder aufgerafft habe und diese Stücke gespielt habe.
Jetzt habe ich wirklich die Nase voll davon, möchte mal was anderes spielen.
Gibt es keine einzige Klavierschule für Erwachsene?
Könnt ihr mir ein Buch mit leichten Klassiknoten empfehlen? Nicht so gerne irgendwas, was Heumann leichter geschrieben hat, sondern was Echtes, ihr versteht, was ich meine.
Jetzt sitze ich hier, statt einen völlig unmelodischen Flamenco zu lernen, den ich Dienstag können sollte. So ein Quatsch...
Nun, dann danke ich schon mal für Noten-Vorschläge, die ich am Dienstag meinem KL erläutern kann.
Liebe Grüße
Sabine
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.802
Reaktionen
17.859
hallo,

trotz der womöglich verfänglichen Titel (in welchen "Kindheit" und "Jugend" vorkommen) handelt es sich bei folgenden Sammlungen um sehr gute und in jedem Sinne wirkliche Musik:

Robert Schumann: "Album für die Jugend" Teil 1 und 2

Pjotr Tschaikowski: "Album für die Jugend"

Aram Chatschaturjan: "Bilder der Kindheit"

des weiteren:
Bela Bartok: "Mikrokosmos"

ebenfalls sehr hübsch ist sind die beiden leichten Sonatinen in G-Dur und F-Dur von Beethoven.

Johann Sebastian Bach: "Notenbüchlein für Anna Magdalena"

Ich hoffe, dass Dir aus dieser Auswahl von Barock bis 20. Jh. das eine oder andere Klavierstück gefallen wird.

Gruß, Rolf
 
G

Gomez de Riquet

Guest
Guten Abend, Sabine V.,


als Ergänzung zu Rolfs Vorschlägen:

Strawinsky: Les cinq doigts

Bela Bartok: Für Kinder 1-4

Prokofieff: Musique d'enfants

Satie: Trois Gymnopédies

Satie: Gnossiennes 1-3


Und zur Entwarnung:
Nicht jede Musik, die sich programmatisch an Kinder richtet, ist infantil.
Bei den genannten Werken klappert jedenfalls keine Mühle am rauschenden Bach,
und Hänschen klein fällt nicht hinein.

Gruß, Gomez
 
S

Sabine V.

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Hi,

sehr nett von euch, vielen Dank!

Liebe Grüße
Sabine
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.178
Reaktionen
574
Doch, es gibt Klavierschulen für Erwachsene. Eine ist von Uli Molsen. Nicht schlecht, es wird für echte Anfänger nur sehr schnell sehr schwer. Da sind bei mir bis jetzt alle hängengeblieben. Könnte aber sein, dass das bei Deinen Vorkenntnissen kein Problem ist. Schau mal rein.

Die Schaum-Schule f. Erwachsene finde ich nicht so klasse. Das Repertoire besteht meist aus made-playable Fassungen irgendwelcher klassischer Melodien (Opern, Sinfonien, nicht unbedingt Klaviermusik).

Ansonsten: Echte Klaviermusik findet sich in den Querbüchlein für Klavier aus dem Schott-Verlag. Das gibt es Bach Notenbüchlein für Anna-Magdalena und Wilhelm Friedemann, die Bücher der Mozart-Family und leichte Stücke anderer Komponisten.

Grüße
Axel
 
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
AxelDoch, es gibt Klavierschulen für Erwachsene. Eine ist von Uli Molsen. Nicht schlecht, es wird für echte Anfänger nur sehr schnell sehr schwer. Da sind bei mir bis jetzt alle hängengeblieben.
Uli Molsen ist der einzige, bei dem ich hängengeblieben bin sowohl als Anfänger wie als Fortgeschrittene er mir ein Leitfaden ist, da er sehr gute Übergänge zu fortschreitenden Literatur anbietet. Uli Molsen richtet sich ohne Schnörkel an echte Anfänger. Durch ihn bin ich zu Haydn gekommen, Bartók, zur Improvisation, zu Jazzimpulsen, .... Er macht es auf die sanfte Tour, aber zielstrebig. Seine Zusatzhefte "Richtig üben", "Fingersatz"-Tips .... eine Goldgrube.
 
8Finger&2Daumen

8Finger&2Daumen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Sabine, mir ging es genau wie dir. Ich finde die Aufmachung der EKS sehr schön, ganz witzige Illustrationen usw. Aber die Stücke sind eben für Kinder. Ich habe mir die alte Emonts-Klavierschule (Erstes Klavierspiel) gekauft und auch noch den dritten Band der EKS, die finde ich ganz gut. Meine KL geht gern bei ihren Schülern nach Emonts vor (EKS und Erstes Klavierspiel), weil das methodisch gut aufgebaut ist. Aber ich muss nicht alle Stücke daraus spielen. Ab und an ist eins aus der Klavierschule dran (auch auch der Europäischen), aber sonst auch andere klassische Sachen.

Liebe Grüße,
8f2d
 
S

Sabine V.

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Guten Abend,

nochmals vielen Dank, habe mir eure Vorschläge fleißig rauskopiert.
Ja, die Illustrationen sind ganz süß, aber mittlerweile kann ich sie nicht mehr sehen.
In dem 2. Band von 1,2,3, Klavier sind vielleicht 3 Stücke, die mal nach richtigem Klavierspiel klingen, alles andere ist irgendwie Kindergarten.
Das ist echt eine Marktlücke........

Liebe Grüße
Sabine
 
C

chiarina

Guest
Hallo Sabine,

es gibt schon Klavierschulen für Erwachsene, auch die russische Klavierschule kommt ohne Illustrationen aus, aber ich denke, eine weitere Schule wäre für dich unnötig und langweilig. Ergänzend vor allem zu Rolfs und Gomez' Vorschlägen nach Schwierigkeitsgrad geordnet wären noch

- D. Kabalewski, 24 kleine Stücke für Klavier op.39 (sehr zu empfehlen und wahrscheinlich genau richtig für dich)

- Gretchaninoff, Glasperlen


- Mozart, Menuette - z.B. im Band "Klavierstücke" Henle Verlag


- Sammlung "Starke Stücke" von M. Schwabe, sehr schöne Stücke aus allen Epochen/Genres

- C. Franck, 18 short selected pieces - sehr schöne Stücke, aber im Moment wahrscheinlich noch zu schwer

- "Das Pianobuch", Klaviermusik für Neugierige - eine ebenfalls tolle Sammlung nicht schwerer Originalkompositionen von Couperin bis Chick Corea

Wenn dich Klanglandschaften moderner Musik neugierig machen:

- soundsnew, UE 33000, wirklich leicht

- "Der beleidigte Papagei" von C. Kühnl, Edition Breitkopf 9175

Viel Spaß beim Spielen und Aussuchen!

chiarina
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
's gibt auch noch Schaper/Meister/Schlie: "Klavierschule für Erwachsene"
ich hab' Bd 2 (ist mit CD). Mir gefällt, dass neben Klassik auch Folklore/Songs und Improvisation, Jazz drin vorkommen. Dennoch (ich gestehe): gekauft und nur wenig draus gelernt - es gab eine Phase, wo ich hoffte, besonders schnell voranzukommen, wenn ich nur viele Bücher kaufte...:rolleyes:
Aber sicher einen Blick wert, wenn Du im Notenladen bist.

Liegrü
Stümperle
 
D

Dotterbart

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ich bin überzeugt, dass Kinder und Jugendliche eine "klassische" Kinderlieder-Auswahl nicht weniger abschreckt als Erwachsene.
Ich erinnere mich da mit Grauen an meine Kindheit und 6 Jahre Geige an der Musikschule, die im Endeffekt dazu geführt haben, dass ich heute - 20 Jahre später - Geigen immer noch mit Abneigung und Unbehagen betrachte.

Warum bringt man den Leuten Klavier eigentlich nicht über Akkorde bei? Wie Gitarre auch.
Standard Blues links und rechts improvisieren. Das kann ein nicht ganz talentfreier Schüler nach einem Tag, bringt schnell Erfolgserlebnisse und macht Spaß.
 

Klavierameise

Klavierameise

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
113
Reaktionen
32
moderne Sachen

Mir (1,5 Jahre Unterricht als Wiedereinsteigerin) hat meine Klavierlehrerin zeitgenössische Stücke des Spaniers Martin Cuellar empfohlen. Das Schöne - die Stücke sind schnell zu erarbeiten und klingen richtig "erwachsen". Leichte, fließende Melodien à la Yiruma.

Außerdem bin ich zur Zeit ganz glücklich mit Werken von Felix Janosa ("Blossoms") und Jaques Ibert ("Berceuses aux etoiles").
 
A

Annatar

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ganz schön finde ich die Sammlung "Leichte Klavierstücke" Band I und II im Henle Verlag. Die sind zum Teil wirklich leicht, klingen aber schon nach mehr.

Ein Hörbeispiel:
Bagatelle von Beethoven Opus 119 Nr.1

http://www.youtube.com/watch?v=jUYzrSblXpw
 
D

Debbie digitalis

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Hallo Sabine und an alle anderen, die ihr geantwortet haben,

ich kann dein Problem sehr gut verstehen und bin selbst erwachsener Spätanfänger am Klavier. Ich hatte zunächst Keyboard-Unterricht, und da ging es unter anderem auch mit diesen simplen Kinderliedern los - das fand ich absolut demotivierend und habe schnell auf Klavierlernen umgewechselt.

Meine (erste und auch noch jetzige) KL war und ist eine gute Freundin von mir und gab mir die Hervé/Pouillard Klavierschule (2. Band, da ich im Keyboardunterricht auch schon einige Klavierstücke gelernt hatte). In dieser Schule waren allerdings für mich die kindlichen Illustrationen ein Problem. Auch wenn die von mir zu erlernenden Stücke allesamt schöne Originalstücke aus der klassischen KLavierliteratur waren, hatte ich ständig das Gefühl, mich als Erwachsener auf Kindergartenniveau zu betätigen. Wir haben die Arbeit mit dieser Schule dann eingestellt und meine KL hat mir (für mich maßgeschneiderte :D) klassische und populäre Übungsstücke herausgesucht. Das hat mich motiviert und es ging gut voran. Mittlerweile spiele ich auch wieder gelegentlich gerne und freiwillig Stücke aus der Klavierschule, da ich die Illustrationen und die Musik nun unabhängig voneinander bewerten kann.

LG

Debbie digitalis
 
F

Florentine

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
126
Reaktionen
2
Da möchte ich dir auch noch ein paar gute Bücher für den Anfang empfehlen:

Das Bach Klavier Buch Heinrichshofen's Verlag von Theodor Wiehmeier

Mit Beethoven am Klavier von M. + D. Heller

und vom Heinrichshofen's Verlag aus der Reihe 'Das kleine Konzert'
Georg Friedrich Händel
Ludwig van Beethofen
Joseph Haydn
Wolfgang Amadeus Mozart

In den genannten Büchern findest du Stücke für die Unter- bis Mittelstufe, teilweise auch Oberstufe, aber die brauchst du ja noch nicht zu spielen. Auf jeden Fall sind dort sehr schöne, leichte Stücke, die dir bestimmt Freude machen werden.
 
S

Sabine V.

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Hallo,

danke euch für die vielen Vorschläge. Einige Sachen sind wohl noch etwas schwer, aber wir werden das Passende schon finden.

LG
Sabine
 
K

Klavierix

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
56
Reaktionen
1
... und wenn's nicht ganz die klassische Linie sein soll, kann ich auch Martin Cuellar, Daniel Hellbach, Johannes Schmidauer ("Love Songs" !), Wolfgang J. Fuchs ("Seasons" ! etwas schwieriger) empfehlen.

Klavierix
 
 

Top Bottom