Kauf von Restaurierungsbedürftigem Pleyel Flügel

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von TingelTangelBob, 28. Aug. 2019.

  1. TingelTangelBob
    Offline

    TingelTangelBob

    Beiträge:
    5
    Hallo Allerseits,

    Ich bin neu hier im Forum und hoffe auf diesem Wege für eine etwas komplexere Frage eine kleine Beratung zu erhalten.

    Es geht um Folgendes: Ich kann sehr spontan sehr günstig einen alten Pleyel Flügel (vor 1900) erwerben. Ich kenne ihn bisher nur von Fotos und eine Besichtigung vorab mit einem Experten ist nicht möglich, da es die Zeit dafür nicht gibt (er muss sehr bald abgeholt werden) und der Flügel weit weg steht.
    Für mich persönlich wäre der Transport aus finanzieller und organisatorischer Sicht der größte Aufwand und ich weiß nicht, ob sich das lohnt.
    Der Flügel wurde offensichtlich seit langem nicht gespielt und müsste renoviert werden. Optisch ist er in einem guten Zustand, allerdings hängen die Tasten alle auf verschiedenen Höhen.

    Mir ist bewusst, dass durch meine Fotos keine vollständige Expertise (Resonanzboden, Rahmen etc.) erfolgen kann. Ich frage mich aber, ob mir jemand eine Einschätzung zu dem offensichtlichen Schaden der Klaviatur geben kann. (siehe Bilder)
    [​IMG][​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Über ein paar hilfreiche Kommentare würde ich mich sehr freuen.
     
  2. TingelTangelBob
    Offline

    TingelTangelBob

    Beiträge:
    5
  3. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    8.965
    was soll der Kosten? schau hier mal nach, dann kannst du sehen zu welchen Preisen solche Flügel angeboten werden.. Ich würde in deiner Stelle in jedem Fall einen Experten herbeiziehen, der kostet etwas und erspart dir nachträgliche Enttäuschung, die Kosten können schnell bei 10000 Euro und mehr liegen. Die Fotos reichen bei weitem nicht um festzustellen was alles gemacht werden sollte.

    https://www.leboncoin.fr/recherche/?category=30&text=PLEYEL&page=2
     
  4. TingelTangelBob
    Offline

    TingelTangelBob

    Beiträge:
    5
    Ich kann ihn quasi aus einem Nachlass umsonst bekommen.
    Ich muss mich nur sehr bald um einen Transport kümmern, was organisatorisch eben nicht ganz einfach wird und natürlich auch ein paar hunderter kostet.
    Ich würde auf jeden Fall einen Experten drüberschauen lassen, nur passt das zeitlich leider nicht. Dass das Risiko besteht, dass eine Renovierung unwirtschaftlich werden könnte, ist mir bewusst.

    Meine Entscheidung würde mir deutlich leichter fallen, wenn ich den offensichtlichen Schaden der Klaviatur besser bewerten könnte.
     
  5. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.809
    Da sucht nur jemand einen Unbedarften, der ihm den Schrottflügel entsorgt.

    Lass' bloss die Finger von dem Ding.

    CW
     
    Bernhard Hiller und OE1FEU gefällt das.
  6. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    8.965
    such doch in der Nähe wo der Flügel steht ein Klavierbauer, der soll hingehen und den Flügel begutachten, evt. musst du diesem einen Kostenvorschuss bezahlen.
     
  7. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.640
    Das könnten aufgequollene Bleistöpsel sein, die aneinanderreiben.
     
    altermann gefällt das.
  8. Piusbruder
    Offline

    Piusbruder Temporär gesperrt

    Beiträge:
    59
    Kann sein, dass der Flügel nicht mehr viel wert ist. Anspielen, anschauen, dann entscheiden. Restauration kann bis 10.000 Euro kosten. Ist dir der Flügel das wert, dann nimm ihn. Das ist wie bei einem Oldtimer.
     
  9. TingelTangelBob
    Offline

    TingelTangelBob

    Beiträge:
    5
    Vielen Dank schonmal für eure Einschätzungen.
    Kurze Aufklärung:
    Der jetzige Besitzer ist ein Bekannter, daher schließe ich ein vorsätzliches Übers Ohr Hauen aus. Er selbst setzt mich auch nicht unter Druck und hat selber schon vorgeschlagen und angeboten, sich um einen Gutachter zu kümmern.
    Das zeitliche Problem ist der Urlaub den ich am Sonntag antrete. Deshalb wird das zeitlich nix mehr mit einem Gutachter.
    Die Wohnung muss dann halt leer sein bis ich aus dem Urlaub zurück bin. Deshalb mein Dilemma.

    Aber wie ich anfangs schon gesagt habe, war mir eigentlich klar, dass man anhand der wenigen Bilder keine detaillierte Aussage zum Zustand treffen kann. Hatte gehofft, dass der Schaden, den man deutlich erkennt ein bekanntes Problem sei, was besser beurteilt werden kann.
     
  10. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    717
    verstehe das Problem nicht recht. Der Bekannte, dem du vertraust, hat angeboten, sich um einen Gutachter zu kümmern. Ist es da nicht egal, wo du bist - du wirst beim Begutachten doch wohl nicht benötigt?
     
    Barratt gefällt das.
  11. TingelTangelBob
    Offline

    TingelTangelBob

    Beiträge:
    5
    Er würde einen Gutachter ranlassen, den ich bezahlen müsste. Da muss ich richtigerweise nicht dabei sein. Bei dem Transport sollte ich aber dabeisein, aber dieser erfolgt logischerweise erst nach einer Begutachtung...
     
  12. OE1FEU
    Offline

    OE1FEU

    Beiträge:
    828
    Vergiß es, das Teil hat maximal einen nostalgischen Wert für den Schriftzug an der Tastaturklappe. Und einem Begutachter, der sich nicht auf die Restaurierung von Flügeln dieser Klasse aus dem 19. Jahrhundert spezialisiert hat, wirst Du auch keine Expertise erwarten können, die Dir tatsächlich Aufschluß über die auf Dich zukommenden Kosten geben wird. Solche Teile, die ungewartet seit Jahrzehnten als Möbel herumstehen, sind den Aufwand nicht wert.

    Nimm's als Möbel und polier ein bißchen drüber und erfreu Dich am Anblick, wenn es denn unbedingt sein muß. Daraus wieder einen spielbaren Flügel zu machen, wird deutlich über 10k kosten, wenn es jemand macht, der weiß, was er tut.
     
  13. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.880
    Du meinst, dass die Bleistöpsel an der Nachbartaste reiben, so dass sich die Tasten eigentlich gar nicht mehr bewegen lassen und jemand drückt dann eine Taste runter und die kommt nicht mehr hoch?

    Ansonsten sieht zumindest der Bassbezug nicht so aus, als wenn das der originale ist. Kann also sein, dass der Flügel vor langer Zeit mal überholt wurde. Muss also nicht unbedingt eine Ruine sein. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es eine ist, ist doch recht hoch.
     
  14. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.640
    Hatte ich mal an einem Blüthner-Klavier.
     
  15. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    2.967
    Ich hatte kürzlich auch mit sich zersetzenden Bleigewichten der Tastatur zu tun. Die Auf-Ausblühungen waren so stark, dass es die Tasten gesprengt hat.

    Gauf! :017:
     
  16. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.880
    Klar, dass mit den Bleistöpseln kennt man. Leider schon zu oft gesehen. Wenn das das einzige Problem wäre, dann wäre das ja halb so wild. Aber bei so einem uralt Flügel ist wahrscheinlich wesentlich mehr zu tun. Abgesehen davon ist so etwas ja auch was für Liebhaber. Nicht zu vergleichen mit modernen heutigen Flügeln. Muss man halt mögen. Darüber sollte man sich schon im klaren sein.
     
  17. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    8.965
    ich würde nicht so lange fackeln, lass ihn in deine Wohnung stellen und warte was die Zukunft bringt.
     
    Wiedereinaussteiger und Barratt gefällt das.
  18. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.809
    Und ganz leise sein, dann hört man die Holzwürmer schmatzen.

    CW
     
    m.berg gefällt das.
  19. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    8.965
    quatsch!!! im Winter stellt man ihn auf die Terrasse bei eisiger Kälte und dann ist Schluss mit Holzwürmer.
     
  20. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.640
    Mikrowelle tät auch helfen, aber in der benötigten Größe hab ich noch keine gefunden.