Kauf eines hochwertigen Klaviers

H

hivo0013

Dabei seit
22. März 2015
Beiträge
20
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich bin der Neue :)

Ich bin bei der Recherche nach Infos zum Klavierkauf auf dieses Forum aufmerksam geworden - sieht gut aus, ich denke Ihr werdet mich hier öfter finden. Aber zurück zum Anlass meiner Anmeldung:

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem neuen Klavier. Ich war schon bei einem Händler, und es geht (bislang) in die Richtung Schimmel (K-Reihe) oder C.Bechstein. Testen wollte ich auf jeden Fall noch Sauter. Ohne einen Glaubenskrieg lostreten zu wollen: Was ist denn Eure Meinung? Fehlen mir MArken? Grotrian-Steinweg hat mir nicht so sehr gefallen, Yamaha war ok, aber zu teuer für nen Japaner (das Herz kauft mit...)

Und generell zu den Schimmeln: Sie die nach der Insolvenz 2010 noch zu empfehlen? Oder hat die Qualität gelitten?

Herzlichen Dank schonmal im Voraus!
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.318
Reaktionen
12.010
Hallo zusammen,

ich bin der Neue :)

Ich bin bei der Recherche nach Infos zum Klavierkauf auf dieses Forum aufmerksam geworden - sieht gut aus, ich denke Ihr werdet mich hier öfter finden. Aber zurück zum Anlass meiner Anmeldung:

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem neuen Klavier. Ich war schon bei einem Händler, und es geht (bislang) in die Richtung Schimmel (K-Reihe) oder C.Bechstein. Testen wollte ich auf jeden Fall noch Sauter. Ohne einen Glaubenskrieg lostreten zu wollen: Was ist denn Eure Meinung? Fehlen mir MArken? Grotrian-Steinweg hat mir nicht so sehr gefallen, Yamaha war ok, aber zu teuer für nen Japaner (das Herz kauft mit...)

Und generell zu den Schimmeln: Sie die nach der Insolvenz 2010 noch zu empfehlen? Oder hat die Qualität gelitten?

Eigentlich sagt man im Gegenteil den Post-Insolvenz-Schimmeln eine höhere Qualität nach. "Fehlende" Marken sind eigentlich alle anderen deutschen / österreichischen; wenn der Preis in C. Bechstein - Höhen reichen darf, gehören hierher noch Steingräber, Blüthner, Pfeiffer und Bösendorfer. Ein prima Preis-Leistungs-Verhältnis hat m.E. August Förster.
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Hallo zusammen,

ich bin der Neue :)

Ich bin bei der Recherche nach Infos zum Klavierkauf auf dieses Forum aufmerksam geworden - sieht gut aus, ich denke Ihr werdet mich hier öfter finden. Aber zurück zum Anlass meiner Anmeldung:

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem neuen Klavier. Ich war schon bei einem Händler, und es geht (bislang) in die Richtung Schimmel (K-Reihe) oder C.Bechstein. Testen wollte ich auf jeden Fall noch Sauter. Ohne einen Glaubenskrieg lostreten zu wollen: Was ist denn Eure Meinung? Fehlen mir MArken? Grotrian-Steinweg hat mir nicht so sehr gefallen, Yamaha war ok, aber zu teuer für nen Japaner (das Herz kauft mit...)

Und generell zu den Schimmeln: Sie die nach der Insolvenz 2010 noch zu empfehlen? Oder hat die Qualität gelitten?

Herzlichen Dank schonmal im Voraus!
hast Du nicht Interesse an einem Steinway Flügel 190 gebaut in den USA 1913 Preis 7.900 Euro Garantie 10 Jahre, der Verkäufer die Bechstein Vertretung in Ost-Frankreich. Solltest Du in der Nähe der französischen Grenze wohnen, liefern sie dir diesen kostenlos ins Haus. Bei Interesse melde dich bei mir, ich schicke Dir die Adresse und Fotos. Solltest Du kein Französisch sprechen, kann ich dir dabei helfen.
 
H

hivo0013

Dabei seit
22. März 2015
Beiträge
20
Reaktionen
2
Naja, ich sag mal, der Preis sollte bei ca. 15k liegen. Nicht viel mehr. Damit denke ich, dass die Bösendorfer raus sind... Gibt es Blüthner in der Preisklasse? Der C. Bechstein war auch der Kleinste...

Für nen Flügel ist leider kein Platz :(
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Für 15 K würde ich nicht nach dem kleinsten C.B schielen, sondern gezielt gebrauchte, halbwegs junge, größere Klaviere der Premiumliga suchen!
Damit wären alle B's und auch Steinway im Rennen. Allen diesen Klavieren ist gemein, dass es mehr noch als in der "Mittel- und Oberklasse" auf das einzelne Instrument ankommt. Da gibt es halt welche, da überlegst Du nicht lange - ich würds mir offenhalten!
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Für 15 K würde ich nicht nach dem kleinsten C.B schielen, sondern gezielt gebrauchte, halbwegs junge, größere Klaviere der Premiumliga suchen!
Damit wären alle B's und auch Steinway im Rennen. Allen diesen Klavieren ist gemein, dass es mehr noch als in der "Mittel- und Oberklasse" auf das einzelne Instrument ankommt. Da gibt es halt welche, da überlegst Du nicht lange - ich würds mir offenhalten!
für ein Klavier bin ich einig mit Dir:-)
 

H

hivo0013

Dabei seit
22. März 2015
Beiträge
20
Reaktionen
2
Bösendorfer wäre was, allerdings hab ich kein passendes gebrauchtes gesehen bislang. Generell wäre mir ein junges gebrauchtes durchaus lieber, aber wenn es halt nix gibt...

Steinway dachte ich baut nich so tolle Klaviere (reines Hörensagen) - ist das so, oder wären die auch preislich gebraucht einen Blick wert?
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
H

hivo0013

Dabei seit
22. März 2015
Beiträge
20
Reaktionen
2
Hat es denn wirklich nur Nachteile (=Preis) neue Klaviere zu kaufen? Wertverlust etc.? Sollte man also in jedem Falle ein gebrauchtes kaufen? Andererseits, wenn ich den gleichen Preis zahle, aber ein "besseres" Klavier bekomme - lohnt sich dann das Warten?

Fragen über Fragen. Leider ist das Thema durchaus dringend, das alte Klavier verstimmt sich inzwischen innerhalb von 1-2 Monaten nach Stimmung, kaum erträglich...
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Hat es denn wirklich nur Nachteile (=Preis) neue Klaviere zu kaufen? Wertverlust etc.? Sollte man also in jedem Falle ein gebrauchtes kaufen? Andererseits, wenn ich den gleichen Preis zahle, aber ein "besseres" Klavier bekomme - lohnt sich dann das Warten?

Fragen über Fragen. Leider ist das Thema durchaus dringend, das alte Klavier verstimmt sich inzwischen innerhalb von 1-2 Monaten nach Stimmung, kaum erträglich...
was heisst ein Nachteil, wenn das Geld da ist, dann kauf Dir ein Neues! möglicherweise könntest Du dir mit der gleichen Summe ein hochwertigeres gebraucht Klavier kaufen, dass musst Du selber entscheiden.
Über Wertverlust bei einem gutem neuen Klavier, würde ich mir keine Gedanken machen, lass Andere auch Freude daran haben;-)
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
Steinway dachte ich baut nich so tolle Klaviere (reines Hörensagen) - ist das so, oder wären die auch preislich gebraucht einen Blick wert?

Nein, das ist nicht so. Steinway baut tolle Klaviere. :herz:

Stichwort "junge Gebrauchte": Da könnten die Rückläufer von Interesse sein. Die großen Markenvertretungen haben hin und wieder so etwas da. Einfach mal rumtelefonieren in den großen Niederlassungen von Bechstein, Steinway & Co.
 
H

hivo0013

Dabei seit
22. März 2015
Beiträge
20
Reaktionen
2
Ok, gute Tipps, schau ich mir an, danke!

Was sagt Ihr generell zu Schimmel-Klavieren? Landläufig haben die ja nen guten Ruf, und haben mir auch sehr gut gefallen (klanglich, das reine mechanische Spielgefühlt war z.B. auf Bechstein besser). Oder ist das im Vergleich was "minderwertiges"?
 
 

Top Bottom