Kauf Beratung Zimmermann Klavier

S

SarahBonn

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo

Bisher spiele ich auf einem Casino EPiano. Der Klang gefällt Mir überhaupt nicht mehr. Für den Anfang war es Ganz nett. Jetzt nacg fast 5 Monaten habe ich Blut geleckt.

Leider hab ich aktuell kaum finanzielle Mittel.
Dennoch isr mir dieses zimmermann Klavier ins Auge gefallen.

Es steht für 200€ VB drin. Sonst keinerlei info außer das es gestimmt werden muss.

Worauf muss ich achten wenn ich es mir anschauen gehe?

Help
 

Anhänge

agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.844
Reaktionen
4.950
Stufen beimTransport?
 
JonasKlais

JonasKlais

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
60
Reaktionen
38
Hm, die Abstände zwischen den Tasten scheinen ja schon auf dem Bild heftig ungleichmäßig zu sein. Wie es da wohl mit dem übrigen Zustand innen aussieht? 🤔
Gibt es noch mehr Bilder von dem Instrument (insbesondere von innen)?
 
S

SarahBonn

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
10
Reaktionen
0

Anhänge

JonasKlais

JonasKlais

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
60
Reaktionen
38
Da kann man wohl leider nicht mehr zu sagen ohne aussagekräftige Bilder...
 
Sven

Sven

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.463
Reaktionen
928
Leider hab ich aktuell kaum finanzielle Mittel.
Dann solltest du von solchen Angeboten die Finger lassen.

Für dich kommen zum Kaufpreis noch der Transport und die Kosten für die Entsorgung hinzu.
Meistens handelt es sich bei sowas um Schrotthaufen, die mit einigen Tausen Euro spielbar gemacht werden könnten.
Für solch ein Budget gibt es aber schon nutzbare Instrumente.
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.319
Reaktionen
976
Du solltest das Instrument vor dem Kauf jedenfalls begutachten lassen, Kosten ca 50 Eur, dazu kommt der Transport mit ca 200-300 Eur. Stimmung ca 150 Eur. Wenn dann doch einiges zu reparieren wäre, kannst du aber auch bald auf 1000 Eur sein.
Ansonsten ist ja Zimmermann eine nicht so schlechte Marke und der Preis kann auch dem Dekor geschuldet sein, das halt nicht mehr ganz zeitgemäß ist.
Aber vielleicht wäre ein Mietklavier mit fixen monatlichen überschaubaren Kosten für dich die bessere Lösung.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.962
Reaktionen
711
Du solltest das Instrument vor dem Kauf jedenfalls begutachten lassen, Kosten ca 50 Eur, dazu kommt der Transport mit ca 200-300 Eur. Stimmung ca 150 Eur. Wenn dann doch einiges zu reparieren wäre, kannst du aber auch bald auf 1000 Eur sein.
Ansonsten ist ja Zimmermann eine nicht so schlechte Marke und der Preis kann auch dem Dekor geschuldet sein, das halt nicht mehr ganz zeitgemäß ist.
Aber vielleicht wäre ein Mietklavier mit fixen monatlichen überschaubaren Kosten für dich die bessere Lösung.
Die € 50,-- Begutachtung kannst Du Dir sparen, das ist ein DDR-Schrotteil ...
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.319
Reaktionen
976

J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
470
Ist Zimmermann allgemein nicht empfehlenswert? Ich dachte die sind nicht so schlecht, haben ja zumindest teilweise auch eine Renner-Mechanik verbaut? Letztens habe ich einen kleinen Zimmermann-Flügel angespielt, der hat mich allerdings nicht wirklich angesprochen.
Bei Zimmermann muss man immer einen Blick auf die Geschichte werfen, um die Instrumente richtig einordnen zu können.

Bei Instrumenten von vor dem Krieg handelt es sich um sehr gute Klaviere in traditioneller Bauweise. Bei diesen alten Instrumenten ist heute die Frage, in welchem Zustand sie sind.

Die Klaviermarke Zimmermann wurde zu DDR-Zeiten im Klavierbau-Betrieb Piano Union weiter geführt. Dies war industrieller Klavierbau in relativ bescheidener Qualität. Diese Klaviere wurden weitgehend als "Einheitsmodell" mit unterschiedlichen Gehäusebauformen unter verschiedenen Namen, u.a. auch Zimmermann, vertrieben. Zu dieser Kategorie gehört das gezeigte Klavier. Da ist auch keine Renner-Mechanik drin.

Nach der Wende und deutschen Wiedervereinigung wurden die Markenrechte an Zimmermann von der Firma Bechstein gekauft und seitdem dort gefertigt. Zu den genauen Jahreszahlen und Fertigungstiefe in Deutschland können dir andere Leute mehr sagen. Diese Instrumente sind von guter Qualität, kommen jedoch nicht an Bechstein u.ä. heran. Dafür sind sie auch deutlich preiswerter.

Nun noch zu diesem konkreten Klavier: Es ist ein Ost-Klavier, was im guten Zustand für nicht allzu hohe Ansprüche in Ordnung ist. Den Preis von 200 Euro kann man bezahlen. Strukturelle Probleme, wie z.B. mangelnde Stimmhaltung, sind aufgrund des Alters (c.a. 40 Jahre) nicht zu erwarten. Der beste Weg wäre, wie bereits vorgeschlagen, einen Fachmann das Klavier begutachten zu lassen. Hilfsweise kann man - aufgrund des geringen Preises - auch darauf verzichten. Eine persönliche Begutachtung würde umfassen: gehen alle Tasten, klappert etwas beim Spielen, ist irgendwo Rost auf den Saiten, gibt es Anzeichen für Mottenfraß. Wenn das Klavier prinzipiell spielbar ist, dann kann man es auch nutzen - bei geringen Ansprüchen - und nach und nach etwas Geld in notwendige Reparaturen oder Verbesserungen der Spielbarkeit investieren. Ein tolles Klavier wird aber niemals daraus und da ist es wichtig, die Sache realistisch zu beurteilen, dahin gehend, was für eine Qualitätsklasse man sucht und wieviel Geld man bereit ist, in den kommenden Jahren noch zu investieren, falls nötig.
 
S

SarahBonn

Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
10
Reaktionen
0
Okay. Dann werde ich mich vielleicht doch lieber in einem Klavier Haus umsehen und ggf Mietkauf in Betracht ziehen.

Liebe dank für eure Hilfe
 
 

Top Bottom