Kann man sich selbst operieren ?

Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Ich bin kein Arzt und weiss das nicht, vielleicht wie bei Lederstrumpf, Auuahhhha, eine Kugel hat meinen Arm getroffen, ein Steckschuss, ich muss die Kugel sofort mit dem Messer rauskratzen, Schweiss, schmerzverzerrtes Gesicht ! Geht das in der Realität - wohl kaum. Man braucht Abstand, einen anderen Körper, eine Narkose, Ruhe, Kenntnisse der Chirurgie !

Und beim Klavier, kann man sich da selbst operieren, selbst seine schlechten Stellen finden, seine Stücke verbessern, seine Übemethoden, seine Gewohnheiten ? Ohne den Arzt, also den Lehrer ?Viele sagen ja, das geht nicht, man braucht den Lehrer wie man den Arzt braucht. Aber denkt mal an Lederstrumpf, das schmerzverzerrte Gesicht, wenn man so hart rangeht, dann kanns funktionieren - oder ? Was meint ihr ?
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.952
Klar kann man sich selber operieren! Ist nur die Frage ob man es überlebt und mit welchen Folgen... Du kannst es ja mal gerne probieren und uns berichten bzw das Ergebnis als Bild hoch laden...
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.957
Reaktionen
18.060
sehr gefällig waren auch die medizinischen Selbstversuche eines gewissen Dr. Hide
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.247
Reaktionen
11.889
Guck Dir doch (wieder mal) den Film "Aufschneider" von D. Schalko mit Josef Haders alias Dr. Fuhrmanns Selbstversuch einer Operation an. Du hast dann doppelt Spaß - erst beim Filmanschauen, dann bei deiner eigenen Selbstoperation.
 
thomas 1966

thomas 1966

Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.086
Reaktionen
2.106
Es ist noch keine Woche her, da habe ich einen Holzspan mit einer Länge von fast 3 mm aus einem meiner Finger operiert. Also kann man sich selbst operieren. Den Blinddarm oder die Mandeln selbst rauszuschneiden würde ich nicht empfehlen. (Aber ich bin kein Arzt, besser wäre, deren Empfehlung abzuwarten).
@Romeo Welche OP steht an?
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.414
Reaktionen
8.440
Und beim Klavier, kann man sich da selbst operieren, selbst seine schlechten Stellen finden, seine Stücke verbessern, seine Übemethoden, seine Gewohnheiten ? Ohne den Arzt, also den Lehrer ?Viele sagen ja, das geht nicht, man braucht den Lehrer wie man den Arzt braucht. Aber denkt mal an Lederstrumpf, das schmerzverzerrte Gesicht, wenn man so hart rangeht, dann kanns funktionieren - oder ? Was meint ihr ?
Das Lederstrumpf-Prinzip hat schon mal einer auf das Klavierspielen übertragen. Wer zuviel überflüssige Zeit hat, könnte sich hier einlesen:
https://www.clavio.de/klavierforum/threads/als-anfaenger-selbst-unterrichten.3402/

Habe beim Einkaufen am Samstag leider das Popcorn vergessen. Ich muss mich also darauf beschränken, mir einen Cola-Rausch anzusaufen.

Viel Spaß noch wünscht
mit LG Rheinkultur
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Beliebt sind auch Zahnwurzelbehandlungen in Eigenregie, nur mit dem Akkuschrauber und einem Rasierspiegel.

Zähne fest zusammenbeißen und Mund weit aufmachen und ab geht die Post.

CW
 

Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
4.010
Reaktionen
8.758
Meine Güte, ich bin so froh, in einem Zeitalter gelandet zu sein, in dem es so gute Medikamente gibt. :angst:
Und Whiskey mag ich auch nicht.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Whisky sollte bei einer Operation immer für beide Parteien, den Operateur und den zu Operierenden, vorhanden sein und zur innerlichen Verwendung kommen.

So steigt bei den Parteien das gegenseitige Vertrauen zueinander und in das gute Gelingen des Vorhabens.

CW
 
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
4.010
Reaktionen
8.758
Okay, aber nur dann wenn die operierende Partei nicht in das Op- Gebiet k...., äh, sich übergibt.
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
Und beim Klavier, kann man sich da selbst operieren, selbst seine schlechten Stellen finden, seine Stücke verbessern, seine Übemethoden, seine Gewohnheiten ? Ohne den Arzt, also den Lehrer ?Viele sagen ja, das geht nicht, man braucht den Lehrer wie man den Arzt braucht.
Man braucht im Grunde nur Dinge, die man selbst nicht hat. Wenn man sich selbst ein ausreichend guter Lehrer sein kann, dann braucht man keinen anderen... wenn man selbst keine Unsicherheiten hat, wie man Stücke musikalisch gestalten möchte, dafür Lösungen findet, und technische Probleme beim Klavierspiel selbst löst und lösen kann...

Es gibt da keine allgemeingültige Antwort ja/nein darauf.

Wer sich in diesen Dingen unsicher ist, sucht sich jemanden, der es besser kann, und besser weiß, und von dem man dann lernen kann (und das ist nichts verwerfliches, sondern gang und gäbe).
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Man braucht im Grunde nur Dinge, die man selbst nicht hat.
So ist leider das ganze Leben. Das liegt an der Erbsünde. Sie verhindert zuverlässig, dass selbst ein Milliardär wunschlos glücklich ganz entspannt im Hier und Jetzt lebt.

Aber er kann sich immerhin einen dicken Fazioli in das Wohnzimmer stellen. Das hilft. Jedenfalls würde es mir helfen.

Zunächst einmal.

CW
 
 

Top Bottom