Joplin - Maple Leaf Rag

  • Ersteller des Themas bechode
  • Erstellungsdatum
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Hallo!
Hier jetzt ein weiteres Stück meiner Bösendorfer Collection :p
Den Maple Leaf Rag von S. Joplin!
Da wie bei Clair de Lune schon erwähnt die Töne auf dem Bösi sehr lange halten, hab ich mich entschieden fast gar kein Pedal zu verwenden (nur im C-Teil ein bisschen), was ich bei meinem Digi normal durchgehen mache.

Hier gibts das Video das wir während unseres Paktes gemacht haben. Die letzten paar Sekunden mit dem konzertreifen Husten fand ich auch lustig und habs mal drauf gelassen :D Diese Aufnahme gefällt mir besser,
aber bei der nur Audio- Aufnahme ist der Klang eben besser.
[mp3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1220691816.mp3"]Maple Leaf Rag[/mp3]


Kritik wie immer erwünscht!


Lg bechode
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Oh, funny, was für ein lustiges, spritziges Stückchen!:p
Das möchte ich auch mal spielen, wenn ich es technisch bewältigen kann.
Also, nicht als Pianist, sondern als Musiker gehört:
Ich finde es schön knackig gespielt, schön, dass Du das auch kannst und nicht nur das lyrische Spielen.
Aber ein paar synkopische Stellen verstehe ich nicht so richtig, irdendetwas schaukelt im Metrum.. Und ein paar Betonungen fand ich auch nicht ganz passend platziert. Leider habe ich nicht die Noten.:sad

Vielleicht könnte es noch etwas kesser sein für meinen Geschmack. Gerade habich das Video gesehen, und- ich finde, Du spielt das sehr selbstverständlich, als ob es ganz einfach wäre... *neid*

Aber den Typ Musik hast Du schön erfasst.
Ich mag sehr wie Du spielst.

LG
violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Danke für das Video!
Die Freude, die dieses Stück vermitteln soll, kommt schön rüber. Ich glaube, Du hattest auch Spass damit, aber zuviele Tempowechsel sind bei dem Stück nicht allzu gut. Stell Dir vor, Du spielst es mit einer Band. Ein wenig beschleunigen oder abbremsen schadet nicht, aber viel weniger bitte, sonst sind alle aus dem Timing.

LG
Klaviermacher
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Mir ist es natürlich zu schnell 8) das ist aber Geschmackssache

beim arpeggio-Lauf ab Takt 7 wirds dann sogar noch schneller (das dürfte nicht sein)

Der Flügel ist für einen Ragtime viel zu wenig verstimmt :p

aber in puncto Lockerheit und Geläufigkeit ist es super!

EDIT

Kürzlich hab ich übrigens auch rausgefunden, wie man youtube dazu bringt, Videos mit Stereo-Ton abzuspielen:

http://de.youtube.com/watch?v=fLq8dRb2VWA&fmt=18
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
einfach ein "&fmt=18" an die Video-Adresse dranhängen.

Geht natürlich nur, wenn das upgeloadete Video auch Stereoton hat :D

Nachdem mir damals aufgefallen war, daß youtube eh alle Videos nur Mono abspielt, hab ich meine Videos vor dem Upload auch alle zuerst in Mono konvertiert (spart Upload-Zeit)
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Die Tempofrage beim Ragtime ist ja heikel - die rasante Aufführungstradition samt Hörgewohnheiten ist das eine, Scott Joplin hingegen schrieb: "Don' play this piece fast. It's never right to play ragtime fast". Aber Schnelligkeit ist ja durchaus auch eine subjektive Haltung und Empfindung.

Was ich sehr schön finde (und was in dem Video auch gut zu sehen ist): daß die linke Hand nicht einfach nur Oktaven und Akkorde anschlägt, sondern daß diese Griffe gut abgefedert werden und deswegen nie (oder nur höchst selten) martialisch wirken. Gut gelungen ist auch die plastische Gestaltung der Baßlinie. Was man nämlich allzu häufig hört, ist die linke Hand als bloße lautstarke Metronom-Maschine. Bei Dir klingt das Ganze (trotz Lautstärke) sehr souverän, duchdacht, struktueriert und atmet dabei eine ungeheure Spielfreude.

Damit Du jetzt nicht übermütig wirst: Ein wenig Debussyscher Geist und Klangsensibilität täte auch dem Ragtime gut. Die Lautstärke bewegt sich für meinen Geschmack zu linear auf dem forte-Pegel. (Gehe ich mal davon aus, daß Dir angesichts des wunderbaren sonoren Klanges die Pferde mit Dir durchgegangen sind.)
 
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Danke für die Kritiken!
Aber ein paar synkopische Stellen verstehe ich nicht so richtig, irdendetwas schaukelt im Metrum.. Und ein paar Betonungen fand ich auch nicht ganz passend platziert.
Wo genau meinst du? Eine Sekunden und Minuten Angabe würde da mir reichen auch ohne Noten^^

aber zuviele Tempowechsel sind bei dem Stück nicht allzu gut.
Ja, ich finde vor allem am Anfang bin ich da etwas zu hektisch und auch an den Übergängen zu den jeweiligen Teilen bin ich auch nicht richtig sauber beim Spielen.

Ja, das ist einfach ein gute Laune Stück:D
Ist auch ein Stück das ich einfach nur so aus Spaß spiele und mit meinem Lehrer nicht eingübt habe.

daß die linke Hand nicht einfach nur Oktaven und Akkorde anschlägt, sondern daß diese Griffe gut abgefedert werden und deswegen nie (oder nur höchst selten) martialisch wirken.
Ich finde das selbst auch etwas komisch/erstaunlich, wenn man sich selbst beim Spielen zu sieht. Wie genau die linke Hand da so rumspringt bekommt man während dem spielen gar nicht mit, vor allem natürlich die vertikale Bewegungen sieht man erst im Video.

Lg bechode
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
synkopen, Tempo, Metrum

Hallo bechode,
was ich meinte, ist folgendes:

Haydnspaß hats auch schon geschrieben: Takt 7 und 8 und alle analogen Stellen, dort ziehst Du das Tempo an, das ganze bleibt nicht mehr im Metrum. Deshalb verstand ich den Rhythmus nicht. Vielleicht muss man es dort mehr halbtaktig denken? Ihr Profis, schreibt mal was....

Dann Takt 11,12 und analoge Stellen: dort ist der Rhytmus der Synkopen sehr unklar. Wie auch die Betonung. Im zweiten Teil Takt 8, 9, auch der Rhythmus mir nicht ganz klar. Manchmal lässt sich die Linke etwas beeinfussen von den Synkopen rechts. Drei Takte vor Trio genauso. Die Struktur ist nicht richtig deutlich in meinen Ohren....
Aber wie gesagt, lass Dich nicht verdrießen, du machst es schon echt gut, ich wünschte ich könnte es so wie Du!

Ich finde, Du bist echt ein sehr guter Spieler. Auch wenn ich ein paar Sachen bekrittelt habe, find ich das nach wie vor.

LG
violapiano
 
Kathi

Kathi

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
192
Reaktionen
0
Also ich find es ist locker und mit Freude gespielt, allerdings ist es teilweise ein bisschen gehudelt. Vor allem bei dem Teil es mit 16-tel (ich glaube es ist As-Dur) raufgeht. Ansonsten find ich das Tempo voll okay.
 
 

Top Bottom