Horowitz's Steinway

rpict
rpict
Dabei seit
2. Apr. 2012
Beiträge
19
Reaktionen
6

Anhänge

  • Horowitz_Steinway.jpg
    Horowitz_Steinway.jpg
    257,1 KB · Aufrufe: 7
P
piano-nerd
Dabei seit
8. Sep. 2020
Beiträge
78
Reaktionen
40
Und auch einen neuen Flügel hatte sich Horowitz aus dem Hause Steinway kommen lassen (sehr wahrscheinlich eine Leihgabe).

 
OE1FEU
OE1FEU
Dabei seit
17. Okt. 2017
Beiträge
1.493
Reaktionen
1.385
Flügel, die lediglich "STEINWAY" auf der Tastaturklappe haben, sind aus dem Bestand des Concert&Artist department von Steinway in New York. Gould hatte damals seinen CD 318 aus diesem Bestand und dort war es auch nur dieser Schriftzug.
 
rpict
rpict
Dabei seit
2. Apr. 2012
Beiträge
19
Reaktionen
6
Danke für die Info.
Hier spielt Lang Lang den CD318

LL_CD318.jpg
 
OE1FEU
OE1FEU
Dabei seit
17. Okt. 2017
Beiträge
1.493
Reaktionen
1.385
Naja, das war nachdem CD 318 vom Laster gefallen ist und nach der Wiederherstellung nicht mehr das Wohlwollen des Herrn Gould fand, woraufhin dieser auf einen Yamaha CF-II für seine letzten Aufnahmen umgestiegen ist.

Erinnert ein wenig an die Legende vom Horowitz-Flügel, der nach dem Ableben des Besitzers erst einmal ein paar Monate in der Hamburger Fabrik zur Aufarbeitung verbrachte, um dann als Marketing-Gag durch die Welt zu reisen, damit sich Klavierspieler damit rühmen konnten, einmal auf dem Horowitz-Flügel gespielt zu haben.

Ja, ich habe auch auf dem Horowitz-Flügel gespielt - allerdings vor des Meisters Tod und im Beisein von Franz Mohr.
 
 

Top Bottom