Hilfe gesucht

  • Ersteller des Themas butterfly
  • Erstellungsdatum
butterfly

butterfly

Dabei seit
31. Okt. 2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
Ich bin 16 und spiele seit knapp 3 Jahren Querflöte.
Allerdings habe ich aufgrund einer Hausstaubmilbenallergie seit diesem Schuljahr Atembeschwerden und kann momentan nicht mehr spielen.
Allerdings habe ich mir die Querflöte als 2. Instrument (nach dem Klavier)
für mein geplantes Musikstudium gedacht. Lohnt es sich jetzt noch ein anderes Instrument anzufangen? Und wenn ja welcheswohl?

Marietta
 
A

Amfortas

Guest
Es fallen denke ich alle Blasinstrumente weg, oder?
In welcher Klasse bist du? 10. oder 11.?
Willst du gleich nach dem Abi studieren oder noch einen Zeitraum dazwischen lassen?
Und wie viel übst du?


oli
 
butterfly

butterfly

Dabei seit
31. Okt. 2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
Das mit den Blasinstrumenten sehe ich genauso. Ich gehe in die 11.Klasse und habe Querflöte am Tag so circa 45 Minuten geübt. Ich denke dass könnte ich zeitlich (Schule:( )aber schon noch ein wenig steigern.

Marietta
 
butterfly

butterfly

Dabei seit
31. Okt. 2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
ach ja ich wollt`s eigentlich gleich nach dem Abi machen.

Marietta
 
A

Amfortas

Guest
Hast du eine ungefähre Vorstellung was es für ein Instrument sein soll?
Streichinstrumente dauern oft längere zeit, soweit ich das beobachtet habe bei bekannten, bis man sie gut beherrscht.
Wie sieht es mit Klassischer Gitarre aus? Mein Bruder hat es da mit wesentlich weniher Übezeit innerhalb von 4 Jahren auch recht weit gebracht.

oli

P.S.: Bin hiebrei denke ich keine allzugroße hilfe, weil ich Bläser bin. Aber ich frag mal rum
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Kann man nicht auch was gegen die Hausstaubmilbenallergie machen?
Bei manchen Allergien gibt es, glaub ich, Desensibilisierungstherapien. Aber da kann dir der entsprechende Facharzt bestimmt was zu sagen.

Ich fänds sehr ärgerlich das Instrument deswegen aufgeben zu müssen.

marcus
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.572
Reaktionen
14.340
Ich habe mich kurz vor meinem 17. Geburtstag dazu entschlossen, Cello als 2.Instrument zu lernen.
Im Januar wird es also ein Jahr, und die Aufnahmeprüfung wird 2009 sein.
Ich denke, das ist schon etwas knapp, hoffe aber, die eventuell vorhandenen Cello-Defizite (ich übe zu wenig, stecke fast allen Übeelan ins Klavier) mit den Klavierfähigkeiten ausgleichen zu können.
Wenn du zwingend ein anderes 2.Instrument brauchst, rate ich dir, jetzt damit anzufangen.
Cello spielst du ja schon; warum nicht Klavier als 2. Instrument nehmen?
Wird übrigens sowieso verlangt für Schulmusik (Klavier/Orgel/Cembalo), wovon ich ausgehe, dass du studieren möchtest.
Außerdem gibt es zwischen Cello und Klavierspielen erstaunlich viele, nützliche Parallelen.

In welchem Bundesland studierst du denn dann?
Brauchst du sicher ein 2. Instrument?

Gruß
Stilblüte
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Kann man nicht auch was gegen die Hausstaubmilbenallergie machen?
Bei manchen Allergien gibt es, glaub ich, Desensibilisierungstherapien. Aber da kann dir der entsprechende Facharzt bestimmt was zu sagen.
Ich fänds sehr ärgerlich das Instrument deswegen aufgeben zu müssen.
marcus

Immunisierungstherapie gibt es und ich weiß von meiner Mutter die jahrzehntelang deswegen unter schwerem Asthma litt und ohne Cortisoninhalator Klinikdauergast gewesen wäre.
Sie machte als eine der Ersten die Therpie als sie angeboten wurde mit dann ausgezeichnetem Erfolg - die Asthmaanfälle waren weg.
Ich hab eine Immunisierung wegen Heuschnupfens als Kind gemacht und wenn ich früher den ganzen Sommer lang mit entzündeten Augen und Triefnase rumgelaufen bin gibts heute sehr selten mal nen Nieser wenn ein Bauer nebenan grade mit dem Heuwender fährt. Allerdings wirkt die Therapie leider nicht bei jedem gleich aber der Versuch wärs sicher wert !!!
 
 

Top Bottom