Handspannweite

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Christoph, 30. Juni 2007.

?

Welches Intervall könnt ihr maximal greifen?

  1. Septime

    1 Stimme(n)
    0,7%
  2. Oktave

    15 Stimme(n)
    10,2%
  3. None

    60 Stimme(n)
    40,8%
  4. Dezime

    58 Stimme(n)
    39,5%
  5. Undezime

    13 Stimme(n)
    8,8%
  1. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Hallo,
    passend zum Pianistikstudimthreat - wär mal interessant zu sehen, was für Handspannen hier so vertreten sind. Ein Intervall das ihr so problemlos greifen könnt, dass (theoretisch) auch ein Lauf möglich ist.
     
  2. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Habe mal für None gestimmt, da ich bei schnelleren Läufen mit der Dezime Probleme bekomme. (Bin extra schnell ans Klavier zum Testen :D)
     
  3. Eric
    Offline

    Eric

    Beiträge:
    18
    Jo, bei mir ist es ja die none. Wenn ich die none greife, liegt mein daumen ungefähr 0,7 auf der taste (gerade getestet). Ein lauf war mir damit möglich, wenn ich jedoch ein entsprechendes stück vorbereiten würde, dann würde ich auf jedenfall erstmal ein paar wochen vorher wirklich nonen greifen üben.

    gruss
     
  4. .marcus.
    Offline

    .marcus.

    Beiträge:
    3.482
    Hi, also bei mir ist es (zumindest bei schnellen Läufen) eindeutig die None.
    Ansonsten geht auch mal ne Dezime.
    Kennt jemand ein Stück, in dem es einen Lauf mit Nonen gibt???

    marcus
     
  5. Amfortas
    Offline

    Amfortas

    Beiträge:
    1.281
    Also ne Dezime geht noch recht gut, also ich kann sie auch beim spielen so einsetzen. mit ein paar Verrenkungen komm ich noch nen ton höher, aber das lässt sich im Spiel selber sicher nicht gut anwenden.

    oli
     
  6. Stilblüte
    Online

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.910
    Ich hab für Dezime gestimmt, da ich erst danach die "Erklärung" mit dem Lauf gelesen habe.
    Eine None kann ich problemlos greifen, eine Dezime dann, wenn ich mit dem Daumen None und Dezime gleichzeitig drücke. Ohne Töne dazwischen wäre ein Lauf für mich nicht möglich, dazu sind die Fingerchen zu kurz :)

    Stilblüte
    (auch wenn ich einen Stieeeeeeeel im Nick habe...)
     
  7. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    Ja, es gibt eine Etüde von Scriabin (op.65 Nr.1) wo die RH durchgehend Nonen spielt, da sind auch chromatische Tonleitern (in Nonen) dabei :p
     
  8. David
    Offline

    David

    Beiträge:
    943
    Ich greife von C- Oktave bis e problemlos, bis zum f gehts auch noch, aber nur mit Vorbereitung.
     
  9. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    Ich kann bestenfalls eine Dezim greifen, wenn die Tasten günstig liegen und genügend Zeit ist, die Finger in Position zu bringen.
     
  10. Jonas
    Offline

    Jonas

    Beiträge:
    40
    Bisjetzt noch "nur" eine None.;) Aber ich bin ja noch nicht ganz ausgewachsen und auch erst noch am Anfang meines Klavierspielens. ;)
     
  11. Eric
    Offline

    Eric

    Beiträge:
    18
    Krass, was für riesen hände du hast. :shock: Du glücklicher *schwärm*:)
     
  12. idefix312
    Offline

    idefix312

    Beiträge:
    90
    Also bei mir geht sich mit ach und krach eine None aus, aber auch nur recht unsauber.. und ich dachte immer ich hab große Hände... aber für eine Frau is die None wahscheinlich eh nicht so schlecht..;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juli 2007
  13. Siri
    Offline

    Siri

    Beiträge:
    116
    Hi,

    anscheinend habe ich sehr kleine Hände/Finger. Habe sie bisher nie als klein wahrgenommen. Was ich bei Läufen schaffe, kann ich nicht sagen, weil ich noch keine allzu schwierige gespielt habe. Bequem kann ich gerade mal eine Oktave greifen :oops: . None bekomme ich zwar auch irgendwie gedrückt, aber meine Finger liegen dann schon nicht mehr richtig auf den Tasten. Außerdem muss ich mich dann total verrenken. Naja, es muss auch Menschen mit kleinen Händen gebesn....

    LG

    Siri
     
  14. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Eine Dezime kann ich problemlos greifen. Eine Undecime geht auch noch, aber einen Lauf würd ich nicht hinbekommen - also nur als Akkord möglich. Aber soo vorteilhaft sind große Hände nicht unbedingt, bis auf wenige Romantikintervalle - habe aufgrund meiner Bratzen die Neigung, Akkorde immer so zu greifen wie sie grad passen (auch mal ungünstig) oder Oktaven mit 1-4 zu greifen. So verhäddern sich auch gern mal die Finger.
     
  15. thomasz
    Offline

    thomasz

    Beiträge:
    188
    Ich kann die Dezime zwar z.B. von c' nach e'' greifen, aber nicht mehr von d' nach fis''.
     
  16. James P. Johnson
    Online

    James P. Johnson Guest

    Dezimen kann ich leider vergessen. Geht sich nicht aus.
    Hab keine so kleinen Hände, aber trotzdem kleine Spannweite. None geht... immerhin :)

    lg...James
     
  17. Tina
    Offline

    Tina

    Beiträge:
    299
    Bei mir reicht es auch nur bis zur None, die geht dafür aber problemlos.

    Gruß
    Tina
     
  18. Jonny Greenwood
    Offline

    Jonny Greenwood

    Beiträge:
    278
    none geht noch recht locker. bei der dezime nur mit vorbereitung, also nicht in einem lauf
     
  19. Annika
    Offline

    Annika

    Beiträge:
    49
    Bei mir geht nur None :( ich kann meine Finger so viel dehnen und strecken, wie ich will, mehr geht nicht :mad:
     
  20. Kathi
    Offline

    Kathi

    Beiträge:
    192
    Ich finds immer so unfair, wenn Leute große Hände haben ,die sie eh nicht brauchen,wenn man kein Instrument spielt ist das sowieso unnötig.
    Ich schaff grad mal eine None.

    Tja so ist das Leben...Aber vielleicht wachs ich ja noch ein Stückchen. Es gibt noch einen Hoffnungsschimmer