Gutes,aber günstiges Keyboard gesucht!

  • Ersteller des Themas LarissaMusic
  • Erstellungsdatum
L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich(14) spiele schon seit 7 Jahren Klavier und suche jetzt ein gutes,aber günstiges Keyboard für Reisen! Es sollte max.400 Euro kosten und einen USB-Anschluss,Kopfhöreranschluss(dass man auch mal alleine für sich spielen kann),evtl.Aufnahmefunktion und sollte nicht zu leichte tasten haben!es sollte mindestens 70 Tasten haben!
Es sollte vor allem leicht sein,da ich es ja gerne auf Reisen mitnehmen möchte!
Ich freu mich schon jetzt auf eure Antworten! :)

Vg LarissaMusic
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
kann es sein, dass du ein StagePiano suchst und KEIN Keyboard? Da liegen nämlich Welten zwischen...
LG Georg
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.085
Reaktionen
21
kann es sein, dass du ein StagePiano suchst und KEIN Keyboard? Da liegen nämlich Welten zwischen...
LG Georg
Den Gedanken hatte ich auch. LarissaMusic, damit Du Dir den Unterschied klarmachen kannst, hier zwei links:
Online-Ratgeber Keyboards
Online Ratgeber Stage Pianos

Kurzum: ein Keyboard ist ein relativ eigenständiges Musikinstrument, welches nur beschränkt für "Klaviermusik" geeignet ist, während ein stagepiano mehr oder weniger erfolgreich versucht, ein Klavier zu sein, in Deinem Preisrahmen aber eher weniger erfolgreich :-(
Sorry, aber neu gibt's für den Preis höchstens eine bessere Tischhupe, die dich, wo Du schon 7 Jahre Klavier spielst, nie und nimmer zufriedenstellen kann / deinen Fähigkeiten nicht angemessen wäre - das wäre hinausgeworfenes Geld.

Entweder Du findest in deiner Fangemeinde jemanden, der dir zwecks Nachwuchsförderung / Kulturerhalt o.ä. idealistischen Gründen ein gebrauchtes gutes Instrument für den Preis unter Wert überlässt, oder Du musst Oma/Opa/... weichklopfen. Vielleicht selber was Sparen, mit Ferienjob erarbeiten, und dann um einen Zuschuss bitten, der mit so bewiesenem Interesse leichter locker zu machen ist und vielleicht großzügiger ausfällt?

LG
 
Musicanne

Musicanne

Dabei seit
21. Apr. 2011
Beiträge
253
Reaktionen
70
Ich habe selber mit einem Keyboard angefangen, bevor ich mit dem Klavier angefangen habe. Z. Zt. spiel ich zwar nicht viel Klavier aber, wenn ich dann mal auf dem Keyboard (Yamaha PSR-E413) spiel - ist es grausig von der Tastatur, auch wenn man "nur" ein Digitalpiano (Kawai ES6) gewohnt ist. Bevor du dir eins kaufst spiel es auf jeden Fall an! Das besondere an Keyboards ist halt, dass sie eine Begleitautomatik haben. Von Yamaha und Korg gibt es ein Modell, das beides ist. Mich hat halt damals der Klavierklang (Yamaha DGX630 oder älter) nicht überzeugt und da ich erstmal Keyboard ausprobieren wollte, hab ich halt das genommen - war auch günstiger (fast die Hälfte) und leichter ;). Das Korg PA-588 kannte ich nicht und hab es auch (noch) nicht anspielen können. Liegt aber preislich total aus deinem Rahmen (> 2000 Eur)

Viele Grüße
Musicanne
 
L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
kann es sein, dass du ein StagePiano suchst und KEIN Keyboard? Da liegen nämlich Welten zwischen...
LG Georg

nein,ich suche wirklich ein Keyboard! Ich möchte es ja nicht für den täglichen Gebrauch benutzen,sondern nur auf Reisen,damit ich mein geliebtes Klavier nicht vermissen muss!:D Und über ein Stage Piano kann ich ja später auch noch nachdenken,wenn ich richtiges Geld verdiene,aber jetzt reicht mir noch ein Keyboard! Deswegen hab ich ja auch max.400 Euro angegeben!

lg Larissa
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Den Gedanken hatte ich auch. LarissaMusic, damit Du Dir den Unterschied klarmachen kannst, hier zwei links:
Online-Ratgeber Keyboards
Online Ratgeber Stage Pianos

Kurzum: ein Keyboard ist ein relativ eigenständiges Musikinstrument, welches nur beschränkt für "Klaviermusik" geeignet ist, während ein stagepiano mehr oder weniger erfolgreich versucht, ein Klavier zu sein, in Deinem Preisrahmen aber eher weniger erfolgreich :-(
Sorry, aber neu gibt's für den Preis höchstens eine bessere Tischhupe, die dich, wo Du schon 7 Jahre Klavier spielst, nie und nimmer zufriedenstellen kann / deinen Fähigkeiten nicht angemessen wäre - das wäre hinausgeworfenes Geld.

Entweder Du findest in deiner Fangemeinde jemanden, der dir zwecks Nachwuchsförderung / Kulturerhalt o.ä. idealistischen Gründen ein gebrauchtes gutes Instrument für den Preis unter Wert überlässt, oder Du musst Oma/Opa/... weichklopfen. Vielleicht selber was Sparen, mit Ferienjob erarbeiten, und dann um einen Zuschuss bitten, der mit so bewiesenem Interesse leichter locker zu machen ist und vielleicht großzügiger ausfällt?

LG

danke für die links! aber ich suche wirklich ein Keyboard! Ich habe jetzt meinen Beitrag oben verbessert,also ich würde es gerne auf Reisen mitnehmen und die tasten sollten nicht zu leicht sein!

lg larissa
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.262
Larissa, geh mal in einen Laden und spiel so eine Kiste unter 300,-. Kommst Du damit zurecht? Kannst Du darauf Klavier spielen? Ich nicht. Meist scheitert es schon an den geringeren Tastenbreiten oder an den weniger Tasten. M.E. kannst Du Dir das Geld sparen. Ich habs probiert und anschließend das Keyboard schnell verschenkt.

Schau mal, ob Du nicht so ein Yamaha P-95 o.ä. gebraucht in Deiner Preisklasse kriegst. Das könnte für Deinen Zweck reichen und das Geld ist nicht hinausgeworfen.
Aber selbst bei diesem Teil werden sich die Tasten DEUTLICH vom Klavier unterscheiden (allerdings nicht in der Breite!). Deinen Wunsch nach klavierähnlicher Tastatur kannst Du Dir ab ca. 1.000,- aufwärts erfüllen.
 
L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich habe selber mit einem Keyboard angefangen, bevor ich mit dem Klavier angefangen habe. Z. Zt. spiel ich zwar nicht viel Klavier aber, wenn ich dann mal auf dem Keyboard (Yamaha PSR-E413) spiel - ist es grausig von der Tastatur, auch wenn man "nur" ein Digitalpiano (Kawai ES6) gewohnt ist. Bevor du dir eins kaufst spiel es auf jeden Fall an! Das besondere an Keyboards ist halt, dass sie eine Begleitautomatik haben. Von Yamaha und Korg gibt es ein Modell, das beides ist. Mich hat halt damals der Klavierklang (Yamaha DGX630 oder älter) nicht überzeugt und da ich erstmal Keyboard ausprobieren wollte, hab ich halt das genommen - war auch günstiger (fast die Hälfte) und leichter ;). Das Korg PA-588 kannte ich nicht und hab es auch (noch) nicht anspielen können. Liegt aber preislich total aus deinem Rahmen (> 2000 Eur)

Viele Grüße
Musicanne

Danke Musicanne für deine Antwort! :) Ich habe ja nicht vor jetzt nur noch auf dem Keyboard zuspielen,da ich sowieso zuhause einen Flügel und ein Klavier habe.
Ich will es halt nur auf Reisen,wenn ich grd kein Klavier habe,oder wenn ich grd zu faul bin zum Klavier zu laufen :D,spielen!
Und an die Tasten kann ich mich schnell gewöhnen,das ist ja kein Problem für mich,aber es sollte halt nicht zu leichte Tasten haben!
Ich hoffe,dass diese Antwort noch hilfreicher war! :)

LG LarissaMusic
 
L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Larissa, geh mal in einen Laden und spiel so eine Kiste unter 300,-. Kommst Du damit zurecht? Kannst Du darauf Klavier spielen? Ich nicht. Meist scheitert es schon an den geringeren Tastenbreiten oder an den weniger Tasten. M.E. kannst Du Dir das Geld sparen. Ich habs probiert und anschließend das Keyboard schnell verschenkt.

Schau mal, ob Du nicht so ein Yamaha P-95 o.ä. gebraucht in Deiner Preisklasse kriegst. Das könnte für Deinen Zweck reichen und das Geld ist nicht hinausgeworfen.
Aber selbst bei diesem Teil werden sich die Tasten DEUTLICH vom Klavier unterscheiden (allerdings nicht in der Breite!). Deinen Wunsch nach klavierähnlicher Tastatur kannst Du Dir ab ca. 1.000,- aufwärts erfüllen.


Danke für deine Antwort! :) Übrigens oben steht 400 Euro!;) Also,ich würde schon damit klar kommen,da ich schon öfters auf keyboards gespielt habe!Klar,es ist gewöhnungsbedürftig am Anfang,aber darüber muss man hinweg kommen!
Die Tastatur ist mir jetzt nicht mehr so wichtig,da ich jetzt mehrere Beiträge schon gelesen habe.Aber am wichtigsten ist mir das Gewicht und dass es mindestens 70 Tasten sind!

Lg Larissa :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Nessie

Nessie

Dabei seit
23. Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
409
Liebe Larissa

Genau vor diesem Problem stand ich dieses Jahr auch... wir verreisten mit dem Wohnmobil (wenig Stauraum für jeden, da 4 Personen!!!). Neben Klavier und dem Yamaha P-80 StagePiano habe ich auch ein Keyboard mit 61 Tasten, was aber einfach nicht reicht, wenn man gewisse Stücke spielen will. Was tun? Ich habe mir also das Yamaha NP31 Piaggero gekauft:

Yamaha NP-31 Piaggero

Das hat immerhin 76 Tasten (nur 9 weniger als mein Klavier), das meiste geht also zum spielen. Es ist leicht (knapp 6 kg), trotz den 76 Tasten relativ platzsparend und es ist billig.

Aber zum Spielen ist es wie ein Keyboard, das muss man sich voll bewusst sein: Die Tasten sind leicht und schmaler als beim Klavier und der Sound reisst einen nicht vom Hocker. Es lässt sich eben nicht ändern: gewichtete Tasten = schwereres Instrument.

Bevor Du Dir das Keyboard kaufst, empfehle ich Dir also dringend, es anzuspielen!!! Das habe ich auch gemacht. Wenn Du in den Ferien nicht auf Labertasten spielen willst, lass es lieber...

Ich hab mir das Teil aus zwei Gründen gekauft:

1. Es war das einzige, was noch platz- und gewichtsmässig drinlag zum Mitnehmen mit genügend Tasten. (Nach einigen Wochen ohne Instrument krieg ich sonst die Krise, ganz abgesehen davon, dass ich dann alles wieder neu lernen muss). Dann lieber noch ne Tischhupe als garnix...! :floet:

2. Zum auswärts ein bisschen was vorspielen (Familenfeiern und so :D) reicht es auch bestens.

Und bevor jetzt alle aufschreien, wieso ich nicht das P-80 auf Reisen etc. nehme: Allein das StagePiano wiegt über 17 kg! Das trage ich nicht einfach so rum :shock: Und im Womo wäre eh kein Platz dafür...

Lg, Nessie
 
Musicanne

Musicanne

Dabei seit
21. Apr. 2011
Beiträge
253
Reaktionen
70
Also ums anspielen kommst du nicht drumrum :D.

Letztes Jahr im Urlaub konnte ich in einer Lounge des Hotels das Klavier zum üben nutzen. Wow, wenn man sonst nur ein digitales hat, ist die Motivation zu üben um einiges höher :D, da nimmt man auch schon mal Zuhörer inkauf. Wenn du ein Laptop hast, kannst du es mit einem Midi-Keyboard* (z.B. Akai- als ich sie angespielt hab, fand ich sie angenehmer als meine Tastatur meines Keyboards) per USB verbinden, da es keine eigene Klangerzeugung hat. Brauchst du halt noch ein entsprechendes Programm (z.B. Kontaktplayer von NI - kostenlos). Begleitautomatik hast du dann allerdings keine. Aber die vielen Sounds, die standardmäßig dabei sind, sind mal ne schöne Abwechslung ;-) Müsstes dann halt immer zusätzlich Laptop bzw. iPad (o.a.) inkl. Kabel dabei haben.

*mit Pads und Knöpfen - dann macht die Soundschrauberei mehr Spaß. Mein Midi-Keyboard (M-Audio Key Rig 49) hat leider nichts von dem. Tastatur noch schlechter als mein anderes Keyboard. Damit hab ich die Musik für mich entdeckt, von daher ;-) War meine erste Anschaffung. Es sollte eine Tastatur sein und nicht mehr als 100Eur kosten.

Die Keyboards mit Begleitautomatik (61 Tasten) haben meist auch USB-Anschluss. So kannst du es auch an einem Computer/Laptop anschliessen und die Software nutzen.

Viel Spaß beim Aussuchen
Musicanne
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Liebe Larissa

Genau vor diesem Problem stand ich dieses Jahr auch... wir verreisten mit dem Wohnmobil (wenig Stauraum für jeden, da 4 Personen!!!). Neben Klavier und dem Yamaha P-80 StagePiano habe ich auch ein Keyboard mit 61 Tasten, was aber einfach nicht reicht, wenn man gewisse Stücke spielen will. Was tun? Ich habe mir also das Yamaha NP31 Piaggero gekauft:

Yamaha NP-31 Piaggero

Das hat immerhin 76 Tasten (nur 9 weniger als mein Klavier), das meiste geht also zum spielen. Es ist leicht (knapp 6 kg), trotz den 76 Tasten relativ platzsparend und es ist billig.

Aber zum Spielen ist es wie ein Keyboard, das muss man sich voll bewusst sein: Die Tasten sind leicht und schmaler als beim Klavier und der Sound reisst einen nicht vom Hocker. Es lässt sich eben nicht ändern: gewichtete Tasten = schwereres Instrument.

Bevor Du Dir das Keyboard kaufst, empfehle ich Dir also dringend, es anzuspielen!!! Das habe ich auch gemacht. Wenn Du in den Ferien nicht auf Labertasten spielen willst, lass es lieber...

Ich hab mir das Teil aus zwei Gründen gekauft:

1. Es war das einzige, was noch platz- und gewichtsmässig drinlag zum Mitnehmen mit genügend Tasten. (Nach einigen Wochen ohne Instrument krieg ich sonst die Krise, ganz abgesehen davon, dass ich dann alles wieder neu lernen muss). Dann lieber noch ne Tischhupe als garnix...! :floet:

2. Zum auswärts ein bisschen was vorspielen (Familenfeiern und so :D) reicht es auch bestens.

Und bevor jetzt alle aufschreien, wieso ich nicht das P-80 auf Reisen etc. nehme: Allein das StagePiano wiegt über 17 kg! Das trage ich nicht einfach so rum :shock: Und im Womo wäre eh kein Platz dafür...

Lg, Nessie

Das ist doch mal eine nützliche Antwort! Danke, Nessie!
Mit den Tasten komm ich schon klar,da ich es ja voraussichtlich nur auf Reisen verwenden möchte. Und das mit den Familienfeiern finde ich gut,werde ich vielleicht sogar dann mit dem Keyboard auch machen! :D
Ich hab mir das Keyboard unter dem Link angeschaut,sieht gut aus.Hab auch die Demo angehört,klingt doch gut!Zumindestens reicht mir der Ton!
Ich denke,du hast eine gute wahl getroffen und 6 kg ist echt leicht,also kann man es gut transportieren!
Ich werde mir überlegen,dieses Keyboard zukaufen!

Nochmal danke,auch für den Link!

Lg Larissa
 
L

LarissaMusic

Dabei seit
10. Juni 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Also ums anspielen kommst du nicht drumrum :D.

Letztes Jahr im Urlaub konnte ich in einer Lounge des Hotels das Klavier zum üben nutzen. Wow, wenn man sonst nur ein digitales hat, ist die Motivation zu üben um einiges höher :D, da nimmt man auch schon mal Zuhörer inkauf. Wenn du ein Laptop hast, kannst du es mit einem Midi-Keyboard* (z.B. Akai- als ich sie angespielt hab, fand ich sie angenehmer als meine Tastatur meines Keyboards) per USB verbinden, da es keine eigene Klangerzeugung hat. Brauchst du halt noch ein entsprechendes Programm (z.B. Kontaktplayer von NI - kostenlos). Begleitautomatik hast du dann allerdings keine. Aber die vielen Sounds, die standardmäßig dabei sind, sind mal ne schöne Abwechslung ;-) Müsstes dann halt immer zusätzlich Laptop bzw. iPad (o.a.) inkl. Kabel dabei haben.

*mit Pads und Knöpfen - dann macht die Soundschrauberei mehr Spaß. Mein Midi-Keyboard (M-Audio Key Rig 49) hat leider nichts von dem. Tastatur noch schlechter als mein anderes Keyboard. Damit hab ich die Musik für mich entdeckt, von daher ;-) War meine erste Anschaffung. Es sollte eine Tastatur sein und nicht mehr als 100Eur kosten.

Die Keyboards mit Begleitautomatik (61 Tasten) haben meist auch USB-Anschluss. So kannst du es auch an einem Computer/Laptop anschliessen und die Software nutzen.

Viel Spaß beim Aussuchen
Musicanne

Danke für deine antwort!
Eigentlich,brauche ich keine Begleitautomatik,da ich das unnützlich finde!Zum Midi-Keyboard:Ich hab keinen Laptop !Ich versteh's i-wie nicht.Braucht man einen Laptop,um darauf zuspielen können?Also,ich würde ja gerne auf dem keyboard einfach so spielen können!

lg Larissa
 
M

mercy

Dabei seit
20. Sep. 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Yamaha PSR E413

Ich(14) spiele schon seit 7 Jahren Klavier und suche jetzt ein gutes,aber günstiges Keyboard für Reisen! Es sollte max.400 Euro kosten und einen USB-Anschluss,Kopfhöreranschluss(dass man auch mal alleine für sich spielen kann),evtl.Aufnahmefunktion und sollte nicht zu leichte tasten haben!es sollte mindestens 70 Tasten haben!
Es sollte vor allem leicht sein,da ich es ja gerne auf Reisen mitnehmen möchte!
Ich freu mich schon jetzt auf eure Antworten! :)

Vg LarissaMusic

Hey ich verkaufe mein Keyboard von Yamaha. Es ist gut wie neu! Habe es zum Geburtstag geschenkt bekommen. Hier sind Infos darüber. Meld dich bei mir jersey_da_skeyta@hotmail.de

Yamaha PSR E413 Keyboard

vereint innovatives Styling mit einem überlegenen Klang. Als Nachfolger des legendären PSR-E403 wurde das PSR E 413 an vielen Stellen überarbeitet und bietet dem Anwender neue Funktionen. Dies sind die neuen Regler des zur Klangsteuerung. Mit diesen hat der Musiker die Echtzeitkontrolle über Effekte, Filter, Hüllkurvengenerator und Tempo am PSR E 413. Die 100 Arpeggio-Patterns des Yamaha PSR-E413 ermöglichen völlig neue Kombinationen von Klangfarben aus verschiedenen Musikstilen.

Neue Highlights des Yamaha PSR-E413 Keyboard
•Superrealistische Cool!- und Sweet!- Voices
•Regler zur Echtzeitkontrolle
•Arpeggio-Funktion generiert automatisch akkordbasierte Phrasen
•Tonhöhensteuerung in Echtzeit mit Pitch-Bend-Rad
•Musikdatenbank: 300 Song-Titel zur schnellen Konfiguration des Keyboard-Setups

Verblüffend realistische Klänge
Die äußerst beliebten Sweet!- und Cool!-Voices des Yamha PSRE413 erzeugen einen vollkommen natürlich, dynamischen Klang. Mit dem Pitch-Bend-Rad des PSR-E-413 erwecken Sie die Voices - allen voran „Sax“ und „Trumpet“ - wahrhaft zum Leben und erzeugen einen realistischen Klangeindruck!

Cool!- und Sweet!- Voices des Yamaha PSR E-413
Die Cool!- Voices der PSR 413 reproduzieren die subtilen Schattierungen des Originalklangs elektrischer Instrumente. Die Sweet!- Voices dagegen zeigen sich für die feine Nuancierung (Vibrato von Holz- und Blechblasinstrumenten) verantwortlich.

Regler zur Echtzeitkontrolle am PSR E 413
Die beiden zuweisbaren Regler auf der Bedienfläche des Yamaha PSR E-413 bieten dem Musiker die Möglichkeit zur flexiblen und effizienten Echtzeitkontrolle von Filtern (Voice oder Style), Effekteinstellungen, Hüllkurve (Attack und Release) und Style-Tempo. Mit einem Dreh haben Sie ihre Musik in der Hand, live, direkt und jederzeit!

USB-TO-HOST-Buchse des PSR E 413
Mastering, MIDI und gemeinsam über das Internet musizieren. Mit dem Yamaha PSR E-413 gelingt das kinderleicht. Die Kabelverbindungen und die Einstellungen sind automatisiert, und Sie können die im Computer aufgenommenen Parts mit den Klängen verschiedener Instrumente abspielen - alles mit einem einzigen Instrument.
 
 

Top Bottom