Gustav Mahler - Adagietto

  • Ersteller des Themas Marlene
  • Erstellungsdatum

Welches Adagietto gefällt Euch am besten?

  • Herbert von Karajan

    Stimmen: 0 0,0%
  • Leonard Bernstein

    Stimmen: 1 25,0%
  • Paavo Järvi

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sir Georg Solti

    Stimmen: 1 25,0%
  • Daniel Barenboim

    Stimmen: 1 25,0%
  • Claudio Abbado

    Stimmen: 0 0,0%
  • Valery Gergiev

    Stimmen: 1 25,0%
  • Sir Simon Rattle

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    4
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Liebe Clavionisten,

vor kurzem ist mir jemand mit Unverständnis begegnet weil ich (z.B. derzeit Beethovens Symphonien auf BR3) die gleichen Symphonien aufnehme, die aber unter der Leitung verschiedener Dirigenten aufgeführt wurden. Es sei doch alles das gleiche, denn es stehe in den Noten, man würde doch keinen Unterschied hören. Da bin ich aber völlig anderer Meinung.

Vor einigen Tagen habe ich Mahlers Adagietto von einem Dirigenten gehört dessen 5. mir bisher unbekannt war. Ich war hingerissen von seiner Interpretation des Adagiettos. Die meiner Ansicht nach teilweise deutlichen Unterschiede in den Aufführungen der Werke haben mich zu dieser Umfrage bewogen. Daher würde ich gerne Eure Einschätzung kennenlernen, und zwar anhand von Mahlers 4. Satz aus seiner 5. Symphonie. Ich habe mir alle angehört und dabei den Bildschirm verdeckt um mich nicht zu beeinflussen. Zu jedem Video habe ich meine Ansichten notiert und bin jetzt sehr neugierig, ob sich meine Wahrnehmung mit Eurer ein wenig deckt.

Und nun meine Frage: Welches Adagietto gefällt Euch am besten? Meine Reihenfolge ist wahllos und hat nichts mit meiner Vorliebe zu tun:

Herbert von Karajan
Gustav Mahler - Adagietto, Sehr Langsam. Symphony Nº 5 | Herbert von Karajan - YouTube

Leonard Bernstein
Gustav Mahler - Symphony Nº 5. IV Adagietto | Vienna Philharmonic, Leonard Bernstein (4/5) - YouTube

Paavo Järvi (ab 46:30)
https://www.youtube.com/watch?v=0AdHsa1mXx4

Sir Georg Solti
Gustav Mahler - Symphony No. 5: Adagietto (Solti, CSO) - YouTube

Daniel Barenboim
Gustav Mahler - Adagietto from Symphony no. 5 - YouTube

Claudio Abbado
[HD] Gustav Mahler - Symphony Nº 5. IV Adagietto. Sehr langsam | Claudio Abbado - YouTube

Valery Gergiev
Mahler Symphony No.5, 4th Mvt "Adagietto". World Orchestra for Peace - Valery Gergiev - YouTube

Sir Simon Rattle
Mahler: Symphony No. 5 (Adagietto) / Rattle · Berliner Philharmoniker - YouTube


Wenn Ihr Zeit und Lust habt würde ich mich auch freuen wenn Ihr schreibt warum Euch die eine oder andere Interpretation besser oder schlechter oder warum Euch Euer Favorit am besten gefällt.

Liebe Grüße
Marlene
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.172
Reaktionen
5.128
Wenn Ihr Zeit und Lust habt würde ich mich auch freuen wenn Ihr schreibt warum Euch die eine oder andere Interpretation besser oder schlechter oder warum Euch Euer Favorit am besten gefällt.

Liebe Grüße

Liebe Marlene,
ich habe noch eine Interpretation im Ohr, die ich vor vielen Jahren live erlebt habe.
Dieser Dirigent ist mein Favorit für Mahler.
Adagietto from Symphony no.5 ( Mahler ) - YouTube
Allein die Anfangstakte des Adagiettos habe ich nie mehr so gehört.
(- ich habe in Deine vorgeschlagenen Interpretationen reingehört...)

LG

Toni

P:S. in meiner Wahrnehmung hat diese Interpretation den größten Spannungsbogen und ist 'durchsichtig' wie keine andere.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Lieber Toni,

danke für's Anhören und danke für diesen Link.

Giuseppe Sinopoli hat meinen Favoriten Järvi gerade vom ersten Platz verdrängt. Sinopolis Interpretation ist wundervoll, sie wirkt auf mich unglaublich gefühlvoll und wehmütig. DAS ist eine Liebeserklärung, schöner kann man sich musikalisch wohl nicht erklären. So hat Mahler es sicherlich gemeint, als er den 4. Satz in seine Symphonie aufgenommen hat, und der Frau seines Herzens seine innersten Gefühle durch diese Klänge offenbart hat.

Liebe Grüße und einen schönen sonnigen Sonntag,
Marlene
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Aber ich habe was gefunden: Es gibt eine CD mit der 5. von Sinopoli und eine mit allen Sinfonien. Für eine DVD müsste ich wohl nach Italien reisen - habe (außer bei eBay) keine DVD davon gefunden (oder Tomaten auf den Augen).
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Hallo,

bei über 160 Aufrufen dieser Umfrage hätte ich mit mehr als einer Antwort gerechnet.

Habe ich etwas falsch gemacht mit dieser Umfrage? Habe ich vielleicht zu viele Dirigenten genannt? Die Videos ganz anzuhören würde über eine Stunde Zeit erfordern. Ich habe nicht alle bis zum Ende gehört (ein Video bricht eh unterwegs ab), einige Interpretationen haben mich so wenig berührt, dass ich schon nach wenigen Minuten weggeklickt habe.

Oder könnte es sein, dass die Erwähnung von Giuseppe Sinopoli Euch zu der Annahme veranlasst, damit wäre meine (Um-) Frage erledigt? Mir geht es - neben Eurer Einschätzung - aber auch um „Überzeugungsarbeit“ für meinen Bekannten, denn der wird – bei so wenigen Antworten – behaupten: „Na siehste, ist doch alles gleich was die machen, habe ich doch gesagt!".

Somit würde es mich freuen, wenn Ihr Euch die Mühe macht zumindest die ersten Minuten zu hören an denen man – meiner Ansicht nach – schon deutliche Unterschiede hört.

Und falls ich doch etwas falsch gemacht haben sollte mit meiner (ersten) Umfrage sollte ich vielleicht bei Dreiklang in die Lehre gehen. Der kennt sich ja damit aus. ;)

LG,
Marlene
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.790
Reaktionen
6.109
Vielleicht keine Lust, sich auf Kommando 8 (!) Mal Dein Lieblingsstück anzuhören?

Du hast doch nicht schon heimlich bei DK abgeguckt?

Klavirus
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Zum Glück ist Toni weder in ein tiefes Loch gefallen, noch hat er mit ballistischen Waffen hantiert.... ;)
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.470
Reaktionen
18.644
Aber wenn man es 8x hintereinander hört fällt man in so ein tiefes Loch, da kann man sich nur die Kugel geben:D.
demzufolge müsste ein Interpretationsvergleich der Chopinschen Trauermarschsonate zu einem Massensuizid unter den Teilnehmern führen ;);)

@Marlene
acht sind nicht zu viel, sondern zu wenig :) u.a. Sinopoli fehlt bei den Ankreuzmöglichkeiten
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
acht sind nicht zu viel, sondern zu wenig :) u.a. Sinopoli fehlt bei den Ankreuzmöglichkeiten

Lieber Rolf,

wenn ich Sinopoli gekannt hätte, dann hätte ich ihn mit aufgenommen. Aber
ich kannte ihn bis heute Vormittag nicht, ich habe vorher noch nie etwas von ihm gehört. Wenn ich einige mit den acht Versionen überfordere oder weder Zeit noch Lust vorhanden ist sich diese anzuhören, dann hat die Umfrage aber doch dazu geführt, dass ich wieder etwas gelernt habe.

Viele Grüße ins Barbaricum aus der

von Merowingern, Preussen und Karnevalisten verschandelten Römerstadt
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.772
Reaktionen
8.990
Nein, Du hast nichts falsch gemacht. Aber das ist nun mal ein Klavierforum....
Deshalb ein Link zu einer Klaviertranskription:
Mahler/Singer, Symphonie Nr. 5, Adagietto, Klaviertranskription

Mahler Symphonien "höre" ich nicht, sondern sie leben für mich erst, wenn ich sie live "erlebe".
Im vergangenen Jahr hatte ich eine Trauerfeier zu gestalten, bei der eine glühende Mahler-Liebhaberin (zu Lebzeiten) musikalisch auf ihren letzten Weg geleitet werden sollte. Die Tochter ist als Dramaturgin an einem großen Opernhaus tätig und fragte mich, ob es da etwas für Orgel gäbe. Nun ja, es sind zwar Klavierauszüge, aber orgelgerecht einrichten kann man solche Vorlagen schon. Ebenfalls passend waren die Klavierfassung der Rückert-Vertonung von "Ich bin der Welt abhanden gekommen" und die des "Urlichts" aus der 2. Symphonie.

Ich entscheide mich höchst ungern für eine bestimmte Aufnahme aus den acht vorgegebenen, sondern lasse lieber einen Zeitzeugen zu Wort kommen:

[video=youtube;Rq4aah5364A]http://www.youtube.com/watch?v=Rq4aah5364A[/video]

Dazu seine Aufnahme aus dem Jahre 1947:

[video=youtube;2ehiiX4bA3c]http://www.youtube.com/watch?v=2ehiiX4bA3c[/video]

Die wohl erste Gesamtaufnahme einer Mahler-Symphonie ist die der 2. unter Leitung von Oskar Fried aus dem Jahre 1924, leider steht kein passender Link zur Verfügung.

LG von Rheinkultur
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Aber das ist nun mal ein Klavierforum....

In dem man sich auch mit Ponyreiten, Laufhäusern, Spirituosen, kulinarischen Schätzen, Drachenbooten, Wikingern, Naturwissenschaft, Sprachen, Dialekten, Ballett, Suspensorien, kopulierenden Schildkröten und allerlei anderen Dingen beschäftigt. ;):D

Deshalb ein Link zu einer Klaviertranskription:
Mahler/Singer, Symphonie Nr. 5, Adagietto, Klaviertranskription

Alternativen gäbe es noch von Coulon und Gribben. Aber: Da will mich doch wohl nicht jemand dazu verführen mich schon vorzeitig heranzutasten??? ;). Denn:

... Wunschstücke. Vorher käme vermutlich ... und/oder eine Transkription von Mahlers Adagietto aus der 5. Sinfonie an die Reihe.

Die wohl erste Gesamtaufnahme einer Mahler-Symphonie ist die der 2. unter Leitung von Oskar Fried aus dem Jahre 1924, leider steht kein passender Link zur Verfügung.

Es gibt ja allerlei historische Aufnahmen. Gibt es eventuell eine von der Uraufführung der 5. Symphonie in Köln mit Mahler auf dem Podest und dem Gürzenichorchester? Oder ist sonst eine Aufnahme bekannt bei der Mahler dirigiert?
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.772
Reaktionen
8.990
Es gibt ja allerlei historische Aufnahmen. Gibt es eventuell eine von der Uraufführung der 5. Symphonie in Köln mit Mahler auf dem Podest und dem Gürzenichorchester? Oder ist sonst eine Aufnahme bekannt bei der Mahler dirigiert?
Was im Jahre der Uraufführung 1904 aufnahmetechnisch mit Orchester möglich war, zeigt der einzige erhaltene Mitschnitt mit dem berühmten Wagner-Dirigenten Felix Mottl in New York:

[video=youtube;3JDsVVeIdYg]http://www.youtube.com/watch?v=3JDsVVeIdYg[/video]

Offiziell gibt es mit Gustav Mahler nur eine Handvoll Welte-Mignon-Klavierrollen und keine Einspielung als Dirigent, zumal Orchesteraufnahmen erst nach Mahlers Tod allmählich aufkamen, da besonders Streichinstrumente problematisch aufzunehmen waren. Bläserformationen kamen den steinzeitlichen Aufnahmeapparaturen eher entgegen:

[video=youtube;18n4RKcbOIk]http://www.youtube.com/watch?v=18n4RKcbOIk[/video]

Dieses hier zu hörende Orchester gilt im Prinzip als das erste seiner Art, das überhaupt eine entsprechende Literatur eingespielt hat:
Orchestre Colonne

Blasorchester-Einspielungen waren allerdings von Anfang an (ab 1888...) nicht selten anzutreffen, während in der "akustischen" Ära bei orchestraler Literatur das Hinzunehmen zusätzlicher Blasinstrumente (z.B. auf den Einspielungen mit Arthur Nikisch) und diverse Spielhilfen ("Strohgeige") recht weit verbreitet waren, um halbwegs vertretbare Klangresultate zu erhalten, die bereits seinerzeit als unbefriedigend galten. Aufgrund der technischen Unzulänglichkeiten haben viele Dirigenten wie Toscanini und Furtwängler oft erst in der "elektrischen" Ära in größerem Umfang Aufnahmen produziert und viele andere Dirigenten waren von dem neuen Medium Schallplatte nicht allzu begeistert. Wäre Gustav Mahler eben nur älter geworden...!

LG von Rheinkultur
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom