Grundsatzfrage

  • Ersteller des Themas glenquagmire
  • Erstellungsdatum

G
glenquagmire
Dabei seit
15. Feb. 2010
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich hab im Moment relativ viel Freizeit und würde die gerne sinnvoll nutzen.
Prinzipiell würde mich Keyboardspielen interessieren. (Für ein Klavier fehlt der Platz und außerdem brauch ich zwingend was leises = über Kopfhörer spielen)

Jetzt ist es allerdings so, dass sich meine Musikkenntnisse auf "radiospielen" beschränken. D.h. in meiner Kindheit/Jugend (bin jetzt 26) hab ich mich nie für Instrumente interessiert und auch durch den Musikunterricht in der Schule hab ich mich nur grad so mit ner 4 durchgequält.

Noten lesen kann ich überhaupt nicht. Klar kann ich ne ganze von ner 1/4-Note unterscheiden. Am Papier zumindest. Wenn ich nur ne Note alleine höre hab ich keine Ahnung was das jetzt für eine ist. (1/4 bzw. 1/1 von WAS?). Auch hab ich ziemliche Probleme z.B. den Takt irgendwo rauszuhören (siehe z.B. Tanzkurs: Ich höre ein Lied, hab aber keinen blassen Schimmer, welcher Tanz dazu passen könnte).

Hat das ganze überhaupt Sinn (bei den Musikkenntnissen) und wie stelle ich am besten fest, ob mir das überhaupt liegt bzw. spass macht?

Ich mein, einfach so ein Keyboard kaufen und nach paar Tagen/Wochen feststellen "nee, ist doch nix" ist halt dann doch recht teuer...
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hi
Leih dir ein Keyboard oder ein Klavier und probiere es aus. Nimm ein paar Probestunden Unterricht.
Wie immer geht probieren über studieren!:)

Wenn Du Freude dran hast, dann wirst Du auch mit dem Notenlesen vorankommen.

Sinn macht es, wenn Du Spaß dran hast!:)

LG
VP
 
B
B4W
Dabei seit
30. Nov. 2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,

also ich denke, das es vielleicht im alleingang etwas anstrengend wird, wenn du mit den voraussetzungen dir was beibringen willst. mit lehrer denk ich ist alles schaffbar. dann bist du eben jemand, dem es schwerer faellt, aber machbar allemal. ich weiss nicht, ob man zb beim eintritt in eine musikschule irgendwelche faehigkeiten vorweisen muss.

notenlernen an und fuer sich ist kein ding, hab ich mir auch allein beigebracht. wie lang eine note ist lernt man ja auch. die sache mit dem takt ist zwar nicht unbedingt schoen, aber ich kenn so viele die keyboard spielen und auch immer probleme mit dem takt haben. wenns blod klingt wirst du es ja merken, und wenn du nur fuer dich spielen willst, ist es in meinen augen auch egal, wie gut oder schlecht du dann spielst.

ich denke, den unterschied zwischen einem walzer 3/4 und einem marsch 4/4 wirst du sicher raushoeren. und wenn du dir jemanden suchst der dir anfangs ein bissl unter die arme greift und mit dir die sache mit den takten mal uebt, bekommst du bestimmt auch ein wenig mehr gefuehl fuer die sache.

meine meinung: man kann alles lernen, wenn man es wirklich will. und wenn es einem nicht liegt, braucht man eben laenger.

wenn du diese frage: "will ich es wirklich?" mit ja beantworten kannst, wuerd ich dir auf jeden fall nicht abraten. musik macht spass.

ich steh dir jeden falls gern mit rat und tat zur seite.. sofern es sich ums reine einfache keyboardspiel handelt (mit begleitautomatik). ich bin kein perfektionist und ich hab schon einigen die basics naeher bringen koennen.
 
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
Ich unterstreiche ViolaPiano: Instrument leihen und ein paar Stunden Unterricht nehmen. Hat ein Kollege bei "meiner" Musikwerkstatt gemacht (einfachere Instrumente können die schon mal befristet für's Ausprobieren zuhause entbehren) und ist mittlerweile fest dabei, mit eigenem Digipiano.

Anders kannst Du nicht rauskriegen, ob's Dir Spaß macht. Und zumindest ein paar Unterrichtsstunden am Anfang ersparen Dir den Frust von Irrwegen.

Viel Spaß & hau rein!
Stuemperle
 
J
Jenny1984
Dabei seit
9. Nov. 2009
Beiträge
22
Reaktionen
2
Hallo Glenquagmire,

es ist schön, wenn du gerade viel Freizeit hast und dich für das Keyboardspielen/Klavierspielen interessierst. Bedenke aber, dass ein Instrument zu lernen viel Zeit in Anspruch nimmt und es nicht einfach mal so kurz gelernt werden kann. Es ist u. a. viel Frust und Arbeit damit verbunden.

Aber es natürlich auch sehr sehr schön, wenn man ein Instrumt spielen kann und sicherlich den Frust und die Arbeit wert, wenn es nicht gleich so klappt wie man will :-).

Wenn du keinerlei Musikkenntnisse hast, macht es auf jeden Fall Sinn sich an einer Musikschule anzumelden. Meines Wissens nach gibt es dort keine "Aufnahmebedingungen". Und normalerweise kannst du zu einer Frist von 3 Monaten auch kündigen, falls es dir doch nicht liegt und die Anmeldegebühr ist auch nicht allzu hoch. Ich würde auch mal in der Musikschule anfragen, ob die Keyboards verleihen.

Die Notenwerte, Takt etc. lernst du Schritt für Schritt im Unterricht. Und wenn ich Tasteninstrument und Blasinstrument vergleiche, finde ich es beim Tasteninstrument leichter den Takt zu halten. Und das lernst du ja auch Schritt für Schritt.

Hoffe das hilft dir bei deiner Entscheidung.
 
S
Sabrina09
Dabei seit
18. Mai 2009
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hallo,

Hat das ganze überhaupt Sinn (bei den Musikkenntnissen) und wie stelle ich am besten fest, ob mir das überhaupt liegt bzw. spass macht?

Ich mein, einfach so ein Keyboard kaufen und nach paar Tagen/Wochen feststellen "nee, ist doch nix" ist halt dann doch recht teuer...



Hallo! Wenn Du das Klavierspielen als Hobby in Betracht ziehst, ist der erste Schritt schonmal getan. Gehe also davon aus, dass Du sooo unmusikalisch wie Du es beschreibst gar nicht sein kannst. ;)

Es gibt die Möglichkeit ein Klavier für einen gewissen Betrag monatlich ca. 20-30€ zu mieten. Evtl. gibt es auch Digipianos zur Miete? Frag mal unverbindlich in einem Musikgeschäft an. Nehme eine kostenlose Probestunde bei einem guten Klavierlehrer und lass Dich "infizieren".

Solltest Du keinen Spaß daran finden, hast Du nichts verloren sondern nur eine weitere Erkenntnis gewonnen. Vielleicht macht Dir ja auch ein andres Instrument mehr Spass??

VG
Sabrina
 
 

Top Bottom