Gleiche Tondauer - aber andere Notation

K

kama

Dabei seit
10. Aug. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hallo,

hoffentlich drücke ich mich richtig und verständlich aus (bitte nicht lachen):

Ich habe hier von Heumann :rolleyes: die Heart Rock Ballad. Beim Takt 12 gibt es Noten, die gleich lang, aber unterschiedlich aufgezeichnet sind. Jetzt frage ich mich, warum das so ist und ob ich beim Spielen auf irgend etwas achten muss.

VG
kama
 

Anhänge

  • P1030278.JPG
    P1030278.JPG
    112,5 KB · Aufrufe: 65
P

PianoAktiv

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo,
Du hast völlig recht: Die Tondauer beider Akkorde ist gleich. Es gibt in der Klassik bestimmte Notationsregeln bzw. eine Notationstradition.
Im konkreten Fall zeigt Dir die Notation, dass der zweite Akkord auf der Zählzeit "2 und" (d.h. der vierten Achtel) im Takt kommt. Die Zählzeit "3" wird mit einer Viertelnote vom gleichen Akkord voll ausgehalten. Auf der Zählzeit "vier" kommt mit einer Viertel der nächste Akkord.
Das ist die Notation, die in der Klassik am besten und schnellsten lesbar ist.
Im Jazz oder der Popmusik schreibt man den Rhythmus einfach als zwei punktierte Viertel und eine weitere Viertel im 4/4-Takt.

Alles klar?

Beste Grüße
Claudius
 
K

kama

Dabei seit
10. Aug. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
:confused::confused: das versteh ich nicht.:confused: Oder steh ich jetzt auf der Leitung?

Achso- also in klassischer Musik ist das ja eine durchaus übliche Notation- deshalb habe ich zunächst schon die Frage gar nicht verstanden.
So eine Notation mit zwei Punktierten Vierteln hintereinander habe ich nämlich noch nicht gesehen in einem 4/4 Takt. Oder was für ein Takt ist das?


LG
VP
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
Sieht eindeutig nach einem 4/4 Takt aus. Man notiert herkömmlicherweise Viertel nur als Viertel, wenn sie auf einem Viertelschlag kommen, also im 4/4 Takt auf 1, 2, 3 und 4, nicht aber zum Beispiel auf 1+. Das gleiche gilt für alle anderen Notenlängen entsprechend, also Halbe nur auf 1 und 3. Eine Viertel, die auf 1+ beginnt, wird dann als zwei verbundene Achtel notiert. Da man zusätzlich noch regelmäßige Abstände zwischen den Noten benutzt, ist der Rhythmus so besser erkennbar, was meiner Meinung nach auch für Popmusik gilt, aber dort wird diese Methode häufig ignoriert, das ist aber bei entsprechender Gewöhnung auch gut lesbar.
 
P

PianoAktiv

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo Violapiano,
schau Dir mal ein paar moderne, kommerzielle Musicals durch oder auch
Noten von Rocksongs.
Da findest Du diesen Rhythmus zu hauf:
|C| Punktierte Viertel, Punktierte Viertel, Viertel|

Das ist ein ziemlich charakteristischer Rhythmus und da es in der Rock- und
Popmusik oft um den Off- und nicht um den Downbeat geht, wird auch so notiert.

Beste Grüße
Claudius
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Aha, wieder was gelernt!:p Das wusste ich nicht.

LG
 
 

Top Bottom